nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 16:17 Uhr
23.07.2020
Das Deutschlandwetter

Verbreitet sommerlich warm

Die Temperaturen klettern im Norden vielfach über 20 Grad. Im Rest des Landes auch höher. Aus Nordwesten ziehen erste Schauer herein. Am Alpenrand gewittert es häufig am Nachmittag...

Wetterkarte (Foto: WetterOnline) Wetterkarte (Foto: WetterOnline)


Die Hundstage starten verbreitet sommerlich warm und meist trocken. Am Freitag liegen die Höchstwerte an den Küsten über 20 Grad, dazu weht eine frische Brise. In der Südhälfte werden vielerorts 25 Grad gemessen und am Oberrhein sowie rund um Berlin wird es mit 29 Grad schon fast heiß. Dichte Wolken mit Regenschauern trüben das Sommerwetter jedoch an den Küsten und im Nordwesten. Auch am Alpenrand blitzt und donnert es immer wieder.

Am Samstag beruhigt sich das Wetter kurzzeitig noch einmal und es wird meist freundlich. Die Höchstwerte klettern im Südwesten auf 28 Grad und auch sonst ist es, wie schon am Freitag, recht warm. Schauer sind nur vereinzelt im Westen und vom Erzgebirge bis zum Oberpfälzer Wald unterwegs.

Der Ausgang des Wochenendes wird jedoch ungemütlicher: Tief BEATE bringt Regen und teils auch Gewitter im ganzen Land. Dazu wird es auch im Süden kühler. Verbreitet werden Höchstwerte zwischen 20 und 25 Grad erreicht, nur örtlich ist es noch wärmer. In der neuen Woche geht es mit den Temperaturen wieder steil bergauf. Regengüsse gibt es dennoch immer wieder.

Pollenflugvorhersage für Deutschland

Viele Pollen in der Luft
Der Flug der Beifußpollen gewinnt in nächster Zeit an Stärke. Die Gräserblüte neigt sich langsam dem Ende entgegen, der Flug ebbt nach und nach ab. Außerdem blühen verstärkt Kräuterpflanzen wie Wegerich und Ampfer.

Am Freitag ziehen im Norden und Nordwesten Schauer auf, die den Pollenflug etwas dämpfen. In den anderen Landesteilen bleiben die Pollenkonzentrationen in der Luft hoch.

Am Samstag dämpfen zahlreiche Schauer den Pollenflug im ganzen Land. Meist ist die Blütenstaubkonzentration schwach bis mäßig.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.