nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 10:23 Uhr
07.07.2020
Spende übergeben

Kirche in Heringen im ernsten Zustand

Am vergangenen Donnerstag durfte Chris Schröder (CDU) Stadtratsmitglied der Landgemeinde Heringen, einen Spendenscheck für die St. Michaelis Kirche in Heringen, an Pfarrerin Sabine Meinhold überreichen...

"Der Verwendungszweck, ist für die Sanierung des Gotteshaus für die Außenfassade. Die Löcher sind inzwischen mehr als 20 Zentimeter tief.
Die Kirche aus dem 13. Jahrhunderts braucht dringend eine Sanierung der Außenfassade, um in neuem Glanz zu erscheinen. Es ist nur ein kleiner Anfang, für die Sanierung. Ich hoffe, das sich viele Bürgerinnen und Bürger oder Unternehmen mit kleinen Spenden an diesem Projekt sich beteiligen.

Chris Schröder (CDU) übergab am Donnerstag seine Spende an Pfarrerin Sabine Meinhold  (Foto: Chris Schröder) Chris Schröder (CDU) übergab am Donnerstag seine Spende an Pfarrerin Sabine Meinhold (Foto: Chris Schröder)

"Die Spende stammt aus meinen Aufwandsentschädigungen als Stadtratsmitglied der vergangenen Monate" so Chris Schröder.

Spenden können Sie an:
Kreissparkasse Nordhausen,
IBAN DE97 8205 4052 0031 010 090,
Kontoinhaber: Kirchenkreis Südharz, Verwendungszweck: RT 20 Kirchenkasse Kirche St. Michaelis Heringen
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

07.07.2020, 19.03 Uhr
Hans Dittmar | Spende für Kirche in Heringen
Erst dachte ich, wer druckt den so einen großen Scheck für nur 100 Euro. Aber es sind 100 Euro von einer Person. Das ist ordentlich! Vielleicht ziehen ja andere Stadträte nach, dann kann man was bewegen.
Weiter so Herr Schröder!

2   |  0     Login für Vote
08.07.2020, 10.39 Uhr
Paulinchen | Darf man fragen,...
... wohin fließen eigentlich die Kirchensteuergelder, welche den Arbeitnehmern ja gleich von Lohn und Gehalt abgezogen werden?

Dem Vatikan gehören fast alle Hotels der Innenstadt von Rom. Und dort soll es nicht grad preiswert sein. Im ganzen Land, zerfallen die Kirchen und die Gemeinden müssen betteln, dass nur das Mindeste an Reparaturarbeit finanziert werden kann. Da ich nicht zu der Glaubensgemeinschaft gehöre, frage ich mich, läuft da was falsch, oder liege ich falsch, wenn es um Prunk und Gloria in Rom geht und im Lande drohen die Kirchtuerme zu kippen.

5   |  0     Login für Vote
08.07.2020, 14.17 Uhr
wissender | paulinchen verwechselt
hier die Konfessionen. Die Kirche in Heringen ist eine evangelische und hat mit dem Vatikan nichts zu tun. Was die Kirchensteuer betrifft bin ich da einer Meinung, zumal ja die Pfarrer nicht mal aus dieser finanziert werden. Was die wenigsten wissen, die bezahlt auch der Steuerzahler. Also sollte die Kirche trotz massiver Austritte genügend Gelder haben um ihre Bauten in Schuss zu halten.

4   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.