nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 14:54 Uhr
08.06.2020
Landgemeinde Bleicherode

Freibad Hünstein bleibt geschlossen

Das Freibad Hünstein in Nohra muss in der diesjährigen Badesaison für Besucherinnen und Besucher, aufgrund notwendiger und umfangreicher Sanierungsarbeiten, geschlossen bleiben...

Im Rahmen der Überwachung der öffentlichen Bäder durch das Gesundheitsamt Nordhausen wurde die fehlende durchflussabhängige Chlorung bemängelt.

Deren volle Wirkung ist nur dann gegeben, wenn das Desinfektionsmittel durchflussabhängig dosiert und durch eine optimale Beckendurchströmung eine ausreichende Desinfektionsmittelkapazität an allen Stellen des Beckens erreicht wird.

Aus diesem Grund entschied sich die Stadt Bleicherode für den Einbau einer Regel- Mess- und Dosierungsanlage. Zur Finanzierung wurde eine Zuwendung beim Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichem Raum (TLLLR) auf Grundlage der Projektauswahlentscheidung der Regionalen Aktionsgruppe LEADER beantragt.

Wir erhielten für die geplante Maßnahme die Genehmigung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn, sodass wir mit unserem Vorhaben zeitnah starten konnten und die technische Ertüchtigung derzeit realisiert wird.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal beim LEADER-Management, Frau Weigt, und bei dem TLLLR, Herrn Köppe, für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung der Maßnahme bedanken. Dennoch war es für uns nicht möglich, aufgrund unvorhergesehener baulicher Komplikationen, die Maßnahme vor der diesjährigen Saison fertigzustellen.

Trotz der Sanierungsbedürftigkeit der technischen Anlage liegt uns der Erhalt des charmanten Freibades sehr am Herzen.

Wir freuen uns auf die nächste Saison und bitten um Ihr Verständnis.
Frank Rostek
Bürgermeister
Stadt Bleicherode
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

08.06.2020, 17.04 Uhr
Ernesto101 | Es ist nicht zu fassen...
wie durch den Verantwortlichen der Landgemeinde mit blumigen Worten eine für das Bad existenzbedrohende Situation verharmlost wird! Das Problem der fehlenden Desinfektionsanlage ist den Verantwortlichen seit Jahren bekannt und immer wieder Stand deshalb der Fortbestand in Frage. Die Planung für diese Anlage und die Beantragung der dafür notwendigen Fördermittel hätte längst angestoßen sein müssen, damit eine Sanierung in der Schließzeit erfolgen kann. Aber nein, es wird saniert wenn alle auf die Öffnung warten! Warum wird die Öffentlichkeit erst jetzt informiert?! Wurde doch von den Anrainern des Freibades beim Zusammenschluss der Landgemeinde genau dieses als mögliches Bauernopfer genannt, falls die Finanzausstattung der Landgemeinde nicht auskömmlich sein sollte. Ich denke hier kann und sollte kritisch nachgefragt werden!

4   |  0     Login für Vote
08.06.2020, 22.20 Uhr
realchenerzaehler | da hat wohl jemand auf die Heinzelmännchen vertraut
Entgegen der Ankündigung im Bleicheröder Echo von Ende Mai 2020 das Freibad Hünstein am 15.06.2020 zu eröffnen, hat Herr Rostek nun doch die Katze aus dem Sack gelassen. Sicher gab es seit Jahren Auflagen des Gesundheitsamtes die dringend umgesetzt werden mussten. Dass es wegen der Abnahme selbiger Behörde in diesem Jahr Probleme geben wird, dürfte den verantwortlichen der Landgemeinde Stadt Bleicherode aber bereits seit dem Badesaisonende 2019 bekannt gewesen sein. Sehr geehrter Herr Rostek, sicher ist es auch einmal nötig sich bei den Verteilern öffentlichen Fördermittel zu bedanken. Zumal es für eine Kommune ihrer Größe immer Probleme geben dürfte, Geld für freiwillige Ausgaben bereitzustellen. Aber in Ihrer Lobeshymne ganz auf den Dank für all die kleine und großen Spender für diese geplanten Baumaßnahmen zu verzichten, wird bei einigen Sponsoren Fragen aufwerfen. Aber auch andere Fragen dürfte es zu diesem Thema noch geben. Warum wurde diese Baumaßnahme nicht rechtzeitig begonnen? Wie weit war der Förderverein in die zeitlichen Planungen eingebunden? Wurde ausreichend Personal bereitgestellt zumal ein Großteil des benötigten Materials schon seit Monaten bereit lag? Was sollen die Badegäste der letzten Jahre jetzt machen, oder kann man Kindern einen weiteren Weg mit dem Fahrrad bei diesem Straßenverkehr zumuten? Auch an dieser Stelle nehmen wir als Gesellschaft hin, dass uns immer mehr von gesellschaftlichem Leben, von Kultur und Sport verloren geht. Und dass immer mehr Kinder und Jugendliche zu viel Zeit vorm Computer hocken. Für die Hainleitegemeinden dürfte die Nichteröffnung des Freibades ein großer Verlust für Ihre Lebensqualität bedeuten. Sollten von der Verwaltung in Bleicherode irgendeinmal doch Arbeitskräfte für die Umsetzung der Baumaßnahmen bereit gestelltwerden, besteht die Hoffnung, dass sich vielleicht 2021 die Tore des beliebten Freibades öffnen. Dazu wird aber Man-Power benötigt. Heinzelmännchen werden jedenfalls auch im Frühjahr 21 nicht über die Zäune klettern. Ich wünsche mir, dass sich zumindest im nächsten Jahr, die Verantwortlichen Ihrer Aufgaben an dieser Stelle richtig bewusst werden. Dazu viel Glück dazu. Die Hoffnung stirbt ja immer zum Schluss.

4   |  0     Login für Vote
09.06.2020, 08.26 Uhr
Fönix | Ich fasse es nicht!
Jahrelang haben es die verantwortlichen Mandatsträger im Ort vor Ort versäumt, die dringend notwendige Sanierung auf den Weg zu bringen. Jetzt kommt mit der neugegründeten Landgemeinde endlich Bewegung und Substanz in die Angelegenheit. Und trotzdem oder gerade deswegen kommen jetzt ein paar Stänkerfritzen auf den Plan, die ganz schnell den Schwarzen Peter nach Bleichrode schieben wollen.

Ein armseliges und gleichermaßen durchsichtiges Manöver, die Verantwortung für die jetzt notwenige Schließung denen zuzuschanzen, die endlich etwas unternehmen.

3   |  0     Login für Vote
09.06.2020, 18.15 Uhr
Ernesto101 | @Fönix
Es geht hier nicht darum den Verantwortlichen in Bleicherode grundlos den schwarzen Peter zuzuschieben! Grundsätzlich begrüße ich natürlich die Bemühungen in Bleicherode.
Die Kernfrage ist doch, warum die Schließung gerade jetzt notwendig war! Es sollte doch im Rahmen vorausschauender Bauplanung möglich sein, bei einer öffentlichen Einrichtung die eh nur 4 Monate geöffnet hat, einen Sanierungstermin in den verbleibenden Monaten einzurichten.
Ich hätte mir eine rechtzeitige offene Kommunikation seitens der Verantwortlichen gewünscht, die die Planung dieser Sanierung zum Inhalt gehabt hätte. Damit gewinnt man Einsicht und Zustimmung in der Bevölkerung, falls mal etwas nicht so läuft, wie man es vielleicht geplant hatte.

1   |  0     Login für Vote
09.06.2020, 20.11 Uhr
Verein Freibad Nohra | Freibad Hünstein
Wir als Verein der Freunde und Förderer des Freibades am Hünstein e. V. sind über die Entscheidung zur Nichteröffnung des Freibades natürlich auch nicht erfreut, zumindest hätten wir uns eine bessere Kommunikation zwischen der Landgemeinde Stadt Bleicherode und unseren Verein gewünscht und nicht durch die Online Presse von der Entscheidung, das Freibad nicht zu öffnen zu erfahren.
Das zum Betreiben des Freibades das Landratsamt Nordhausen seit mehreren Jahren eine Regel- Mess- und Dosierungsanlage, Wasserfilteranlage sowie eine Überlaufrinne und Düsen zum Einfüllen und Durchmischen des Freibades mit Frischwasser und gefilterten und mit Chlor versetzten Wasser fordert, war und ist der Gemeinde Nohra und dem Verein nicht neu, dieses war auch einer der Hauptgründe 2008/09 den Verein zu gründen.
In den letzten Jahren konnte der Verein und die Gemeinde Nohra schon vieles installieren, zB Überlaufrinne und die Düsen. Aber es war nicht möglich Investitionen von über 100000 Euro mit einmal zu stemmen.
So war dieses Jahr der Einbau der Regel- Mess- und Dosierungsanlage und Filteranlage geplant. Nur leider haben die bauliche Gegebenheiten dazu geführt, dass die Umbaumaßnahmen zeitlich den Rahmen sprengen und so eine Öffnung des Bades verhindern.
Wir sind erfreut, dass die Stadt Bleicherode mit Hilfe von Fördermitteln und mit unserer finanziellen Unterstützung weiterhin dafür sorgt, dass die geforderten technischen Einrichtungen in unserem Freibad installiert werden.
Auch wenn somit die Badesaison 2020 ins Wasser fällt, hoffen wir auf Euer Verständnis und würden uns freuen Euch 2021 im Sommer wieder begrüßen zu dürfen.

Dominic Wenkel
stellv. Vereinsvorsitzender
Verein der Freunde und Förderer des
Freibades am Hünstein e.V.

2   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.