nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 11:53 Uhr
14.05.2020
Polizeibericht

Verkäuferin mit Einkaufskorb geschlagen

Zeugen sucht die Polizei nach einer gefährlichen Körperverletzung, die sich gestern Abend im Einkaufszentrum in der Landgrabenstraße in Nordhausen ereignete...


digital
Eine Verkäuferin sprach einen Kunden an, dass er das Geschäft nur mit einem Einkaufskorb betreten darf. Daraufhin griff sich der Mann plötzlich einen Henkelkorb und schlug ihn der Verkäuferin gegen den Kopf. Anschließend verließen er und seine Begleitung, eine Frau und zwei Kinder, das Geschäft. Die Verkäuferin wurde leicht verletzt.

Bei dem renitenten Kunden soll es sich einen Ausländer handeln. Er soll etwas 30 bis 40 Jahre alt sein, hatte eine Glatze und trug einen braune Jacke, vermutlich aus Leder. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Nordhausen unter der 03631/960 zu melden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.05.2020, 12.33 Uhr
ottilie | Verkäuferin mit Einkauskorb geschlagen
Das ist doch wohl eine Frechheit. Werden in Deutschland aufgenommen, haben hier ein friedliches Leben, erhalten Geld und werden anerkannt. Vieler dieser Menschen sind es nicht wert, sie sollten sofort ausgewiesen werden. Anstatt dankbar zu sein, führen sie sich unmenschlich auf. Da sind die Gesetze nicht hart genug. Diese Menschen sind es nicht wert, hier aufgenommen zu werden.
Der Verkäuferin wünsche ich alles Gute und daß sie sich bald erholt, schon allein von diesem Schreck.
Ich hoffe sehr, daß man diese Leute findet, sich Zeugen melden.
Aber mein Zweifel geht dahin, daß diese Menschen nicht gerecht bestraft werden. Mit diesen Menschen hat oder soll man noch Mitleid haben.
Nein danke, solche dieser Art verdienen es nicht.

27   |  6     Login für Vote
14.05.2020, 14.06 Uhr
tannhäuser | Eine vollintegrierten Musterfamilie...
...die sicherlich zeitnah von R2G-Politikern oder dem "Bündnis gegen Rechts" aus Solidarität zum Essen auf Steuerzahlers Kosten in die Landtagskantine eingeladen wird.

Wo sind wir hingeraten wenn schon Jobs mit einfachem Kundenkontakt lebensgefährlich sind?

Und ich behaupte, dass so ein Spinner keine Corona-Einschränkungen zum Ausrasten braucht.

25   |  7     Login für Vote
14.05.2020, 14.20 Uhr
Moses79 | Es ist bedauerlich, dass
so etwas in Nordhausen passiert. Diese Person, unabhängig davon, ob sie aus dem Aus- oder Inland kommt, muss hart bestraft werden! Es wird zwar vermutet, dass die Person aus dem Ausland kommt, jedoch wissen wir nicht, ob die Person Leistungen bezieht oder ein Geflüchteter ist! Man soll da nicht immer pauschalisieren und alle Ausländer in einen Topf werfen! Die Mehrheit der hier lebenden Ausländer Leisten gute Arbeit und ohne sie würde Deutschland nicht reibungslos funktionieren: Ärzte, Kranken- & Altenpfleger nur als Beispiel!! Sobald hier ein Artikel mit einem Angriff eines Ausländers veröffentlicht wird, kochen die Köpfe der Nordhäuser! Wenn es sich aber um einen Landsmann handelt, dann gibt es keine Kommentare zu lesen! Alle zahlen Steuern, unabhängig von der Herkunft!

7   |  26     Login für Vote
14.05.2020, 14.53 Uhr
andreaspaul | Die meisten Flüchtlinge sind Moslems und sie erkennen keine Demokratie und deren
deren Ordnung an ,sondern nur eine Ordnung die Gott (Allah) vorgibt .Diese kulturellen Unterschiede bestehen nun mal zwischen uns und "aufgenommenen"Flüchtlingen.Wie will man solche Menschen bestrafen ?Sie verstehen leider nicht ihre Verfehlung.Deswegen ist eine Integration keine Integration sondern eine oberflächliche Anpassung,wenn überhaupt .Das sage nicht ich, sondern habe es von einem studierten Moslem kürzlich gelesen. Der hat auf diese Kulturunterschiede hingewiesen und auch die Gefahren seinen Landsleuten aufgezeigt.
Mir persönlich wären 20 Mio.Einwanderer aus China 1000 mal lieber als die 2 Mio. aus Nordafrika.Schon wegen der Anpassungsfähigkeit.
Ich bin dagegen dass reingelassenen Flüchtlinge und die sogenannten Vorteile für die deutsche Gesellschaft schöngeredet werden.Siehe Moses79. Ich sehe ganz einfach nur Nachteile .Hier sieht man gerade einen solcher Nachteile und das an einem Fall.

23   |  5     Login für Vote
14.05.2020, 14.58 Uhr
s.ba | Danke @Moses79
Ich stimme Ihnen zu.

Als würden das Deutsche nicht machen.

In Mannheim und Bremen wurden auch Verkäuferinnen geschlagen, wegen Toilettenpapier.
Letztens hat eine Frau (!) einer Verkäuferin ins Gesicht geschlagen.
Und erst vor 2 Tagen haben zwei "Reichsbürger" Polizisten geschlagen, weil diese auf fehlenden Mundschutz hingewiesen wurden.

Die Tat ist definitv nicht fair und gerechtfertig und ich hoffe der Verkäuferin geht es bald besser!

ABER: In diesem Moment natürlich wieder die Keule zu schwingen "die bösen Ausländer leben hier auf unsere Kosten" ist mMn einfach lächerlich und nicht gerechtfertigt.

9   |  27     Login für Vote
14.05.2020, 15.38 Uhr
s1969
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
14.05.2020, 16.50 Uhr
M.M. | Zum Glück...
... nur leicht verletzt. Gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Glatze, eine braune Jacke (vielleicht eine Bomberjacke?), eine renitente Persönlichkeit es kann sich doch sicher nur um … achja da steht zum Glück eine Art der Zuordnung … einen Ausländer handeln. Der berühmte Alpha Mohamed, Hadid, Ali, Andreas oder doch Paul?

Pauschalisierungen in irgendeine Richtung sind unangebracht und führen allein zu Mutmaßungen und Hetze gegen Gruppen jeglicher Richtung.

Verzeihen Sie mir die vorangegangenen Worte - diese sollen natürlich nicht einzelne Aspekte "schönreden" - dies verträgt die "Deutsche WutGesellschaft" einfach nicht.

Bleiben Sie trotz anderer Meinung gesund ;).

5   |  22     Login für Vote
14.05.2020, 17.43 Uhr
Leser X | Moses79
Überfordern Sie nicht die Leserschaft, die auf der Suche nach einfachen Antworten ist! Ihre aufgeworfenen Fragen sind viel zu kompliziert!

3   |  18     Login für Vote
14.05.2020, 17.48 Uhr
henry12 | @Moses79/s.ba/M.M.
Wenn Sie so tolerant sind, wäre es beim nächsten so gearteten Fall sicher das Beste, wenn es jemanden aus Ihrer Verwandschaft trifft. Mehr Verständnis kann ein Täter nicht
erwarten. Oder machen Sie das mal in Addis Abeba. Ach so, das würden Sie nicht ? Genau.
Warum kommt das dann bei vielen ungebetenen Gästen regelmäßig vor ? Und schmeißt doch mal bitte nicht immer die integrierten Personen und die nicht integrierbaren in einen Topf. Es haben die wenigsten was gegen alle Ausländer.

17   |  4     Login für Vote
14.05.2020, 18.33 Uhr
s.ba | Lieber Herr henry12
Finden Sie es nicht etwas unfair, dass Sie uns wünschen, dass unserer Verwandschaft so etwas geschieht - nur weil eben nicht Jeder von uns alle in einen Sack stecken?

So etwas sollte gar nicht geschehen, weder der Verwandschaft, noch irgendeiner fremden Person. Und da ist die Herkunft einfach mal sowas von Scheiß egal.

2   |  8     Login für Vote
14.05.2020, 19.02 Uhr
M.M. | @henry12
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles gute. Hoffentlich weiterhin ohne Übergriffe, falls Sie ein Betroffener sind bzw. Teile Ihrer Verwandtschaft hoffe ich auf baldige Genesung und wünsche gute Besserung.

Leider sieht meine derzeitige Urlaubsplanung nicht vor die Hauptstadt von Äthiopien zu bereisen. Vielleicht in Zukunft, wenn Sie mir eine Empfehlung aussprechen - ich werde Sie informieren.

Zu mindestens sind wir bei einen Punkt der selben Meinung: "Und schmeißt doch mal bitte nicht immer die integrierten Personen und die nicht integrierbaren in einen Topf." Ganz richtig über Menschen zu pauschalisieren ist Nonsens.

Obgleich muss ich Ihren letzten Satz kritisieren: "wenige" die Ihre Slogan und Gedanken verbreiten, womit andere Menschen eingeschränkt werden - sind leider schon zu viel.

Toleranz gegenüber Menschen ist nicht gleich bedeutend mit der Rechtfertigung einer Straftat. Bitte nicht falsch verstehen. Etwas bildlicher gesprochen - es sind zwei unterschiedliche Schuhe.

Zum Abschluss um noch etwas Öl ins Feuer zu gießen - argumentativ ist das wünschen einer Straftat unterstes Niveau - aber ich verzeih es Ihnen. Die Gedanken sind im Internet frei.

Hoffentlich wird der Täter zügig gefasst.

3   |  9     Login für Vote
14.05.2020, 21.10 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
14.05.2020, 21.15 Uhr
Ndh09 | Danke @Moses79
Danke für die vernünftigen Worte.
Ausländer ist ein weiter Begriff, Asyl macht einen so geringen Anteil daran aus. Fraglich die Wortwahl "es handle sich vermutlich um einen Ausländer" - schreibt so die Polizei oder die Redaktion der nnz? Bitte liebe Kommmentatoren (zumindest die meisten), besinnt Euch auf objektive Tatsachen. Viel lieber wäre es mir, man befasst sich nicht mit der Herkunft/Geschlecht/etc. des Täters, sondern dem WARUM der Tat.

2   |  8     Login für Vote
14.05.2020, 21.24 Uhr
Ndh09 | @andreaspaul
Vorsichtig - ich stimme Ihnen zu, es gibt Unterschiede zwischen den Kulturen. Und ja, die Religion hat einen mehr oder weniger starken Einfluss. Aber darauf zu schließen, dass Demokratie nicht "erkannt" wird, ist schlichtweg einfältig. Und dann noch der Aussage eines "studierten Moslem" zu glauben, lässt mich an Ihrer Demokratiefähigkeit zweifeln.

2   |  9     Login für Vote
14.05.2020, 23.21 Uhr
Moses79 | Warum findet man hier keinen Kommentar?
Aus Neugier habe ich den Artikel mit den zwei Betrunkenen auf dem Moped geöffnet und siehe da: 0 Kommentare! Wieso? Weil es sich um Landsleute handelt. Klar, die Deutschen dürfen alles und auch alles falsch machen, denn es ist ihr Land.. Wer fährt ja sonst Simsons außer Deutschen? Keiner! Die Ausländer sind noch nicht genug integriert, um so etwas zu fahren.. Liebe Nordhäuser, wie wärs wenn man die Ereignisse objektiv betrachtet und nicht sofort und immer "Leistungen und Steuern" erwähnen! Es gibt überall gute und schlechte Menschen.. hier gehts um die Gesundheit der Kassiererin.. ich hoffe, dass sie bald gesund wird. Versuchen Sie vielleicht Kontakt zu den Ausländern zu suchen und hoffentlich ändern Sie Ihre Meinung darüber, wie offen, warmherzig, gastfreundlich sie sind.. Als langjähriger Sozialarbeiter kann ich es wärmstens demjenigen empfehlen, der noch Angst vor den "ungebetenen Gästen" hat. Bleiben Sie gesund!

3   |  8     Login für Vote
15.05.2020, 07.34 Uhr
Jörg Thümmel | Whataboutism as its best Mosilein
Was haben zwei betrunkene Mopedfahrer mit einem tätlichen Angriff und einer Körperverletzung zu tun?
Richtig, gar nichts ausser vielleicht dem dilletantischen Versuch einer Relativierung.

By the way, bei der Anzahl der Artikel zu Drogen- und Alkoholdelikten im Strassenverkehr in NDH frage ich mich manchmal schon, wer in dieser Stadt eigentlich noch im Besitz einer Fahrerlaubnis ist...

Auf jeden Fall herzlich Willkommen im Club der blauen Relativierer, roten Philantropen und viel Erfolg bei, Versuch der Übernahme der NNZ durch die antikapitalistische Brigade.

7   |  7     Login für Vote
15.05.2020, 07.39 Uhr
andreaspaul | @Ndh09 nicht "erkannt" sondern "anerkannt" was Demokratie anbetrifft da liegt der wesentliche
Unterschied .Eine "Moslem/Allah" Gesellschafts/Kultur denkt ganz anders als wir.Denken Sie Ndh09 daran,dass z.B. ein Moslem einer Frau keine Hand gibt,weil sie in seiner "Gottkultur" minderwertiger ist als ein Mann.(schon mal gehört??).Sie erkennen die Regeln einer modernen "Demokratiekultur " nicht an.Deswegen hat dieser Mensch sich erdreistet und wurde wahrscheinlich handgreiflich. "Wie kommt auch eine Frau dazu,ihm als Mann zu sagen was er zu tun hat ?? ".Deswegen die Handgreiflichkeit mit dem Einkaufskorb!
Diese Leute passen ganz einfach nicht zu uns,weil sie Jahrhunderte zurückliegen.Das hat nichts mit irgendwelchen "Nazigedanken" zu tun.Das ist ganz einfach Wissen und Menschenverstand,den Sie und viele Politiker nicht haben oder haben wollen. So einfach ist das .Erst denken und dann handeln wäre bei ihnen und anderen Deutschen angebracht.Dann würde Deutschland nicht als Schlaraffenland bei Ausländern gelten und die Flüchtlinge selbst hätten auch keine Kulturprobleme.Sie würden nämlich da bleiben wo sie herkommen.Zumindest in der Region.

9   |  4     Login für Vote
15.05.2020, 10.41 Uhr
Oberlehrer
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Kein Chat
15.05.2020, 11.03 Uhr
DerBesitzer | Ein Tipp
für unsere ganz weltoffenen Kommentatoren (Ironie aus) die meinen das Sie durch ein Buch die Thematik Islam durchschaut haben, schaut euch mal das Video "Was wissen wir eigentlich über den Islam?" von Puls Reportage an. Ich weiß 90% von euch werden das eh nicht machen, aber vielleicht würde es euch ja die geschlossenen Augen öffnen.

Und der Artikel "Ist der Islam mit Demokratie und Grundgesetz vereinbar?" der FAZ is auch was für die die hier meinen Sie hätten die Suppe der Weisheit ganz alleine verspeist ;)

2   |  7     Login für Vote
15.05.2020, 11.39 Uhr
Jäger53 | eine Frage
Darf und will die Polizei diese Angelegenheit wirklich aufklären.

5   |  1     Login für Vote
15.05.2020, 12.13 Uhr
andreaspaul | @Jäger53 eine berechtigte Frage !? aber die Polizei
hat ja nicht umsonst nach Zeugen gefragt. Meiner Meinung nach sollte man das auf sich beruhen lassen.Es ist eh sinnlos .Genauso könnte man einem Gottgläubigen Christen anerziehen wollen nicht mehr an Gott zu glauben. Wichtig wäre eine Intgration.Schauen Sie aber als bestes Beispiel in unsere Grosstädte ,gerade da bilden sich Clans(Grossfamilien) heraus,die zwar die deutschen Annehmlichkeiten nutzen aber sonst alles ablehnen,in ihrer eigenen Welt leben. Das hat nichts mit unserer deutschen Kulturauffassung zu tun.Zumal hier auch oft Kriminalität eine Rolle spielt. Hier im "kleinen Nordhausen" bleiben diese Leute auch unter sich.Die Älteren (40 jährigrn) leben nach ihrem alten Muster.Machen Sie was dagegen.Ja wie/was denn?? Wenn dieser "Einkaufskorbschläger" wieder in so eine Situation kommt,rastet er wieder aus. Brief und Siegel.

5   |  1     Login für Vote
15.05.2020, 15.32 Uhr
DerBesitzer | Denkanregung
Um Bezug auf den Artikel zu nehmen, meine lieben Sherlocks, Ausländer heißt nicht gleich unitegrierter gläubiger Moslem aus dem nahen Osten, ein buddhistischer Chinese, jüdischer US-Amerikaner oder christlicher Schwarzafrikaner sind per Definition in Deutschland auch Ausländer ;)

1   |  7     Login für Vote
15.05.2020, 16.52 Uhr
Berndsen | Andersrum denken...
... muss man mal. Vielleicht hat er das gar nicht verstanden, was die Verkäuferin gesagt hat. Verstehen die meisten ja nur Ihre Klicksprache. Vielleicht war das für Ihn eine Beleidigung und er wollte sich nur wehren.
Viele Alte lernen ja gar kein Deutsch. Die Jungen schon, um dich angemessen auf der Straße zu beleidigen. Wer weiß.
Trotzdem alles Gute der Verkäuferin.

5   |  2     Login für Vote
18.05.2020, 11.56 Uhr
DerBesitzer
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Kein Chat
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.