nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 16:35 Uhr
17.04.2020
Fallzahlen in Nordhausen steigen auf 45 Infizierte

Frau aus Bleicherode mit Coronaverdacht verstorben

Im Landkreis Nordhausen wird ein zweites Opfer beklagt, das vermutlich in Zusammenhang mit dem COVID-19-Virus verstarb. Es handelt sich um die Bewohnerin einer Bleicherode Pflegeeinrichtung. Eine neue Allgemeinverfügung wird für das Wochenende erwartet...

Coronaschutz (Foto: oas) Coronaschutz (Foto: oas)
Die 79jährige Bewohnerin einer Pflegeeinrichtung, die gestern mit einem begründeten Corona-Verdacht ins Südharz Klinikum eingeliefert wurde, ist heute verstorben. Inzwischen testet das Gesundheitsamt weitere Bewohner der betroffenen Pflegeeinrichtung in Bleicherode auf eine mögliche Corona-Infektion.

Weitere Kontaktpersonen, beispielsweise im Personal der Einrichtung, stehen unter häuslicher Quarantäne. Der Bereich des Katastrophenschutzes des Landkreises stellt der Pflegeeinrichtung weitere zusätzliche Schutzausrüstung zur Verfügung. Der Träger der Einrichtung versucht durch Kontaktvermeidung und räumliche Trennung eine Ausbreitung der möglichen Infektion entgegenzuwirken.

Zudem bestätigten sich heute vier weitere Corona-Infektionen, womit die Fallzahl jetzt bei 45 betroffenen Landkreisbewohnern liegt. Mit den Ereignissen der vergangenen Tage hat sich aus Sicht des Krisenstabs und des Gesundheitsamtes die Lage deutlich verschärft und die Infektion schreitet wie erwartbar weiter voran. Allerdings zeigen die Nachbarlandkreise im Harz und auch das Eichsfeld deutlich höhere Fallzahlen, weshalb die Landkreisverwaltung die Einwohner zu deutlicher Vorsicht und wenn möglich einer unbedingten Kontaktvermeidung rät. So gibt es im Eichsfeld gut doppelt so viele nachgewiesene Infektionen wie im Landkreis Nordhausen und der Landkreis Göttingen hat sich zu einem Hotspot der Pandemie in Niedersachsen entwickelt - hier liegt die Fallzahlen bei über 650 Infektionen, wobei allein die Stadt Herzberg mit rund 200 Fällen betroffen ist. Insgesamt sind im Landkreis Göttingen schon über 30 Corona-Erkrankte verstorben. Bei den zuletzt nachgewiesenen Infektionen im Landkreis Nordhausen zeigten sich auch Kontaktüberschneidungen in die genannten Nachbarkreise, wobei allerdings nicht immer die Ursprungsquelle der Infektion nachvollziehbar war.

Bis zum Freitagnachmittag lag noch keine neue Rechtsverordnung des Landes Thüringen vor, die die jüngsten Festlegungen der Bund-Länder-Beratung nachvollzieht. Sobald diese bekannt gemacht ist, wird der Landkreis Nordhausen am Wochenende eine neue Allgemeinverfügung veröffentlichen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

17.04.2020, 17.48 Uhr
uhu55 | 45 betroffenen ???
Zudem bestätigten sich heute vier weitere Corona-Infektionen, womit die Fallzahl jetzt bei 45 betroffenen Landkreisbewohnern liegt.
Dann führen sie mal mehr Tests durch bei Pflegepersonal bei Verkäuferinnen u.s.w. Dann können sie wahrscheinlich an die 45 noch zwei Nullen anhängen.
Mir kommt es so vor als, wenn mit Absicht nicht getestet wird, um die Zahlen niedrig zu halten.

16   |  9     Login für Vote
17.04.2020, 20.23 Uhr
Hubert0815 | An Corona kann man sterben?
Das passt doch gar nicht zu Herrn Greiners Artikel!
Und dazu sollen noch andere Bewohner durch Kontakt infiziert worden sein? Fake News!!! Sowas gibts doch gar nicht. Ne Grippe ist doch viel schlimmer...

Mal so nebenbei: 45 + zwei Nullen ist mindestens ein genauso großer Blödsinn. Die Zahl der unendeckten Infektionen sollte eher den Faktor 5 haben und nicht 100.

4   |  13     Login für Vote
17.04.2020, 20.25 Uhr
harz59 | Ich glaube auch
....nicht an die gemeldeten Zahlen!
Getestet wird viel zu wenig, Personen die Kontakt mit einem Covid 19 Patienten hatten, werden nur in Quarantäne geschickt für 14 Tage.
Es finden keine Testungen statt.
Medizinisches Personal wird überhaupt nicht getestet.
Aber arbeiten dürfen alle, ob mit oder ohne Covid!
In Weimar haben sie Probleme zu testen, weil die Leute teilweise nicht wollen, trotz Kontakt!
Hier im Landkreis wird alles sehr bedeckt gehalten.
Ich versteh das alles nicht mehr?!
Dann noch die ganzen sinnlosen Diskussionen wegen MNS -Masken!
Es meckern nur die Leute die aber wirklich von Nichts ne Ahnung haben!!!!
Unterhalten sollte man sich wirklich mal mit Mitarbeitern vom Krankenhaus, Rettungsdienst, Pflegeheimen oder ambulanten Pflegediensten, die würden gern mal ihre Erfahrungen nach außen tragen!
Aber das geht nicht, denn dann warten Repressalien.
Keine Schutzkleidung...........
Aber Arbeitszeitgesetz aushebeln, länger arbeiten (dürfen) müssen, mit Covid arbeiten, wo jeder andere Mensch krank geschrieben oder in Quarantäne muss!
Aber die doofen Pflegekräfte , Rettungsdienstler .......sollen arbeiten, ob mit oder ohne Testung.
Die angestrebten 1500 € zusätzlich helfen auch nicht. Denn das zahlt nicht jeder Arbeitgeber!
Die Regierung und all die Anderen, die " was zu sagen haben " werden alle Menschen " in systemrelevanten Bereichen " nach der Krise ganz schnell vergessen!
Denn Geld regiert die Welt und die Menschlichkeit bleibt auf der Strecke!

Ich wünsche der Daumen hoch, aber auch der Daumen runter Fraktion: bleibt geduldig, freundlich, einsichtig, aber vorallem GESUND

9   |  7     Login für Vote
17.04.2020, 23.47 Uhr
KER500
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
18.04.2020, 07.49 Uhr
Tyrion | Fahrlässig
Angesichts der Zahlen aus den Nachbarkreisen ist es grob fahrlässig , die Restriktionen zu lockern. Wie viele Pendler dahin gibt es denn ? Das dürften ja eine ganze Masse sein, die dort mit dem Virus in Kontakt kommen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das hierher überschwappt.

5   |  1     Login für Vote
18.04.2020, 16.44 Uhr
Kritiker2010 | Don Quijote sitzt im Landratsamt.
Seltsam, dass immer noch Menschen glauben, man könnte das Virus irgendwie aufhalten oder das würde überhaupt Sinn machen. Die Naivität dieses Gedankens manifestiert sich in Verordnungen mit Abstandsregeln, Reiseverboten und abgesperrten Parkbänken oder Quadratmetergrenzen für Geschäfte - aber viele Leute sehnen sich ja nach solchem Firlefanz.

Wieder mal ein paar Zahlen - Anteil der Erkrankten:

Landkreis NDH: 0,05 % (45 von 83.000)
Heinsberg Studie: 15 %
USA: 19,6 % (selbst nach Zahlen der Johns Hopkins Uni zusammen fabuliert)

(... siehe dazu auch Kommentar von uhu55 ganz oben.)

45 Infizierte also im Landkreis NDH - ganz bestimmt.
Wir habe hier also eine Insel der Glückseeligen ohne Kontakt zur Außenwelt.

Frage 1:
Wenn es denn so wäre und wir wegen der 45 erkrankten neue noch strengere Regeln bräuchten. Was müsste dann in stärker betroffenen Kreisen passieren - werden da schon Erschießungskommandos zusammengestellt oder Bergwerke zum Wegsperren von Menschen vorbereitet?

Frage 2:
Wenn wir dann also Corona im Landkreis Nordhausen (Kreis Nordhausen im Bezirk Erfurt – für Diejenigen, die von der Bevormundung nicht genug bekommen können) auf diese Weise besiegt haben … Bleiben wir alle für immer hier und lassen niemanden mehr rein oder raus?

Die aktuellen Bestrebungen hier (und im ganzen Land) sind nicht mehr als Don Quijotes "Kampf gegen Windmühlen" und ebenso aussichtsreich.

Übrigens: Wurde kurz zuvor noch bestritten, dass es eine Hintergrund- oder Kreuzimmunität durch Infektionen mit anderen Corona-Stämmen geben könnte (habe ich in einem anderen Medium schon mal zur Diskussion gestellt), findet sogar Herr Drosten neuerdings Gefallen an diesem Gedanken.

3   |  4     Login für Vote
18.04.2020, 17.43 Uhr
RWE
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine Verlinkung zu Fremdartikeln erlaubt
18.04.2020, 18.40 Uhr
RWE | Wir sollten auf eine höher Dunkelziffer hoffen
Denn diese würde die statistische Wahrscheinlichkeit auf einen schweren Verlauf senken.
Es gibt eine interessante Studie aus dem Sillicon Valley.
Dort hat man bei freiwilligen Probanden nach Antikörpern gesucht, d.h. nach Menschen welche die Krankheit schon hatten. Man kam zu einer 50 bis 80 fach höheren Zahl als die gemeldeten 900 Patienten.
Es ist hier nicht gestattet fremde Medien zu verlinken.
Aber einfach mal folgende Begriffe nacheinander googlen:
Corona Stanford Studie

1   |  0     Login für Vote
18.04.2020, 19.01 Uhr
Jens K. | Unglaublich
Das war wohl eine Fake-Meldung vom Landratsamt ?Vollkommen unverantwortlich !

2   |  1     Login für Vote
18.04.2020, 19.55 Uhr
Wolfi65 | Leider ist dieser Ritter...
Vollkommen von der Richtigkeit seiner Anordnungen überzeugt.
Ich bin mal gespannt, wann im Lankreis wieder Bundesgesetze gelten.
Ein Lacher auf ganzer Linie, was sich hier die Regionalfürsten so erlauben.

4   |  1     Login für Vote
18.04.2020, 20.56 Uhr
Eraser67 | fehlende Recherche und voreilige Behauptungen
Typisch für die von "Oben" aufdigtierte Corona-Hetze! ohne genaue Hintergrundrecherche und Abwarten der Ergebnisse werden einfach Behauptungen verbreitet und Statistiken "gefälscht".... unglaublich.!! Personal und Einrichtung werden diffamiert und deren bisher wirklich guter Ruf (meine Mutter selbst ist Bewohnerin der betr. Einrichtung) geschädigt, weil man unrichtige, nicht hinterlegte und völlig übertriebene Meldungen verbreitet. Würde dies mich selbst als Mensch betreffen, würde ich die betreffenden Medien und das Landratsamt verklagen! nicht immer nur sich Alles vom "Fernsehn" erzählen lassen! sondern sich selbst informieren, selbst denken, msl langsam aufwachen und aktiv werden!!!

4   |  0     Login für Vote
21.04.2020, 13.16 Uhr
Nachgefragt | Frau mit Coronaverdacht verstorben
Da haben wir sie wieder, die Aussage 'mit Coronaverdacht verstorben'! Als wäre es nicht wichtig zu fragen 'mit Coronavirus' oder 'durch Coronsvirus' verstorben. Wenn die Frau schon ins SHK eingeliefert würde, müsste die dortigen Ärzte es dich wissen. Und der Krankheitsverlauf der Patientin,der mit dem Tode endete, sollte doch auch eindeutige Symptome gezeigt haben! Es wird doch immer wieder propagiert, dass es einen Test gibt!
Warum wird eigentlich die Bevölkerung nicht endlich durchgetestet? Dann wüssten wir, wo wir stehen mit der Zahl der bereits an Corona infizierten, erkrankten und wieder genesenen Bürger. Statt dessen werden wir 'unter Druck aus Unklarheiten' gehalten, werden mit immer neuen halbseidenen Meldungen, die 'sowohl als auch' bedeuten können, gefüttert. Sind wir wirklich nicht mehr in der Lage, klare und konkrete Aussagen zu treffen. Wir erwarten das doch auch alltäglich von unseren Fachkräften, Technikern und Wissenschaftlern, ja auch von uns selbst in allen Bereichen unseres Lebens.
ODER ist es nicht gewollt, der Bevölkerung reinen Wein einzuschränken, um sie wie eine Schafherde mit Allgemeinen Anordnungen und Ordnungskräften in eine wohlgefälligen Richtung zu dirigieren und dort zu halten. Ganz so, wie das bei einer Schafherde mit Hütehunden auf der Weide passiert.

4   |  2     Login für Vote
21.04.2020, 13.40 Uhr
diskobolos | Zahl der Tests
"Warum wird eigentlich die Bevölkerung nicht endlich durchgetestet?"
Weil das die Laborkapazitäten nicht hergeben. Um jeden der 82 Mill. in D nur einmal zu testen bräuchte man jetzt ca. 20 Wochen. Welche Kosten pro Test entstehen, wäre auch mal interessant.

4   |  1     Login für Vote
21.04.2020, 13.45 Uhr
Waldemar Ceckorr | die verstorbene frau war 79,
die anderen verstorbenen im gleichen alter.
mit 79+ kann es schonmal vorkommen das jemand dahinscheidet.
wenn man das dann hier liest könnte der verdacht aufkommen es handele sich um einzelfälle.
corona kann jetzt alles unterschieben, z.b. einen verunfallten motorradfahrer weil dieser einen coronabedingten hustenanfall bekam und sein bike nicht mehr unter kontrolle hatte.
die ganze maskengeschichte zieht die covid-19 sache nur in die länge, man hätte der natur ihren lauf lassen sollen.
jeder kleinstaat in D kocht sein eigenes süppchen, es fehlen nur noch die schlagbäume an den kreisgrenzen.

findet der unmaskierte waldi

5   |  7     Login für Vote
21.04.2020, 14.27 Uhr
Flitzpiepe | '...Covid-19 einfach laufen lassen'
Ja genau so wie in Schweden.
Ganz große Klasse!
Die Schweden haben eine immer stärker steigende Mortalitätsrate von aktuell fast 11% (1580 Tote bei 14777 Infizierten)
Bei uns ist sie aktuell bei 3,3%!
Immer diese unmaskierten Kasper, denen ein Menschenleben am Ar... vorbei geht.

8   |  3     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.