nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 16:35 Uhr
09.04.2020
Amt für Gründordnung

Immer wieder müssen Müllberge entfernt werden

Mit großem Aufwand müssen die Beschäftigten der Stadt oder der Südharzwerke die Hinterlassenschaften, die rücksichtslos im Stadtgebiet bzw. der Natur entsorgt werden, beseitigen. Das kostet Zeit und Geld...

„Diese Ressourcen würden wir lieber für die Pflege und Unterhaltung von öffentlichen Einrichtungen, wie etwa Plätzen, Spielplätzen und Grünanlagen verwenden,“ so Steffen Meyer, zuständiger Leiter des Sachgebiets Umwelt und Grünordnung.

Mitarbeitende der Beschäftigungsförderung der Stadt beseitigten in den letzten Tagen eine größere Müllansammlung südlich des Aldi Parkplatzes in Nordhausen-Nord, welche von einer aufmerksamen Bürgerin angezeigt wurde. Das Verhalten Einzelner ist gerade mit Blick auf das ausreichende und komfortable Angebot zur fachgerechten Beseitigung der verschiedensten Abfälle im Landkreis völlig unverständlich, konstatiert Meyer.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

09.04.2020, 17.14 Uhr
EHO | Klarer Fall von selbst schuld!
Die Leute werden zuhause eingesperrt und jeder der Grundstück hat versucht sich irgendwie zu beschäftigen. Und nun nehmen die Entsorger, ob im eigenen Landkreis oder benachbarten nix an von privaten Leuten. Und dann gibt es nun mal die Leute denen Mutter Natur dann egal is.

2   |  8     Login für Vote
09.04.2020, 18.25 Uhr
Manni | EHO
EHO - es ist beschämend, was Sie hier von sich geben!! Fühlen Sie sich wohl in einem vermüllten Umfeld? Dann passen Sie zu denen, die keine Rücksicht nehmen auf saubere Umgebung in unseren Wohngebieten. Und Ihre Begründung entspricht wohl jeder Realität. Die meisten Grundschüler hätte ein höheres Niveau bei der Begründung/Meinungsäußerung!

0   |  0     Login für Vote
09.04.2020, 18.28 Uhr
Marino50 | Müllentsorgung ?
Da muss ich zustimmen. Ich warte auch auf einen Abholtermin für Sperrmüll. Das meines Erachtens auch nicht wirklich was mit Corona zu tun.

2   |  2     Login für Vote
09.04.2020, 20.35 Uhr
N. Baxter | würde
es kostenlose Sammelstellen geben, behaupte ich mal, würde weniger rumliegen. Am Ende vielleicht unterm Strich sogar günstiger...

1   |  3     Login für Vote
10.04.2020, 07.16 Uhr
Zittermotte | Denkt mal nicht nur an euch!
Dann geht mal hoch zum Tierheim, hier liegen so viele illegal abgelegte Stücke. Es regt mich einfach auf und zu sagen "selber schuld".... Ernsthaft.

Wenn die Stadt es jetzt einfach liegen lässt, will ich mir das Geschrei von Ihnen gar nicht vorstellen. Es ist eine Frechheit Müll in die Natur zu werfen, es sieht A nicht schön aus und ist B für keinen eine Bereicherung und C teilweise durch herumliegendes Glas oder Asbest echt gefährlich!

4   |  0     Login für Vote
10.04.2020, 13.12 Uhr
mussmalsagen | ,dass ich mich wiederhole.
Würde bei der Mehrheit der Bevölkerung ein hinreichendes Bildungsniveau vorherrschen, hätten wir aufgrund des dann vorhandenen Verantwortungsbewusstseins dieses Problem nicht.
Vielleicht sind drastische Strafen wie in Singapur eine kurzfristig bessere Lösung. Sucht den Katalog mal im Internet! Das ist gewaltig dort...aber es funktioniert.

Und abschließend noch mal deutlich: Die Stadtverwaltung, der Landrat oder der Virus sind nicht schuldig. Es sind die Menschen, die das tun. Der Müll stand so lange in deren Buden, dass er auch auf den nächstmöglichen Entsorgungstermin hätte warten können.

4   |  0     Login für Vote
10.04.2020, 14.10 Uhr
Ismael | EHO, sie irren sich...
Welche Abfälle werden denn zur Zeit nicht von privat angenommen? Grünabfall kann es nicht sein, denn da tummeln sich sehr viele privat PKW mit entsprechender Ladung an der Deponie. Sperrmüll wird zur Zeit nicht abgeht, das stimmt, aber angenommen wird er wenn man ihn hin bringt. Sogar Papier wird angenommen am Wertstoffhof.
Das einzige was wohl zZ nicht geht ist Bauschutt..
Aber Mal ehrlich, ausreichend Erziehung und Intelligenz sollte doch vorhanden sein um zu wissen daß man seinen Dreck nicht einfach der Allgemeinheit vor die Füße kippt...und zwar auch in Zeiten der Corona Krise.

4   |  0     Login für Vote
10.04.2020, 14.55 Uhr
redela | Müll sammeln
Ich gehe seit längerer Zeit Müll sammeln in meiner näheren Umgebung. Was ich da schon aufgesammelt habe. Es ist einfach nur frustrierend...
Auch wilde Müllkippen sind schon lange ein Problem!
Doch ich habe festgestellt, wenn der Müll weg ist, bleibt das dann meist müllfrei.

2   |  0     Login für Vote
10.04.2020, 15.15 Uhr
thueri | Papierkörbe
Die Stadt Nordhausen hat pfiffigerweise den größten Teil der öffentlich zugänglichen Papierkörbe und Abfallbehälter so reduziert, daß der verbliebene Rest ständig überquillt und fast nie oder in äusserst langen Abständen geleert wird. (Nicht die Backen aufblasen, ich sehe das jeden Tag in NdhOst) Alle, die den Müll aufheben und zum Behälter bringen wollen, stehen vor proppevollen Körben. Die Stadt spart geringe Kosten für das kontinuerliche Leeren, gibt aber umso mehr Geld bei gelegentlichen Hau-Ruck-Aktionen wieder aus.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.