nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 11:17 Uhr
10.03.2020
Die AfD-Kreistagsfraktion fragt:

Ist Nordhausen vorbereitet?

Angesichts der Bilder aus dem griechisch-türkischen Grenzgebiet und der von der Bundesregierung signalisierten Bereitschaft, minderjährige Flüchtlinge aufzunehmen, will die AfD-Kreistagsfraktion nun vom Landratsamt wissen, ob die Behörden vor Ort auf eine neue Flüchtlingswelle vorbereitet sind…


Die türkische Präsident Erdogan machte seine Drohung wahr und schickte Flüchtlinge an die EU-Außengrenze. Die Folge waren teils dramatische Bilder. Nun kündigte die deutsche Regierung an, dass minderjährige Flüchtlinge aufgenommen werden sollen, wenn sie ernsthaft erkrankt oder ohne Angehörige unterwegs sind. Bei diesem humanitären Akt solle es bleiben, beteuern derweil CDU-Politiker.

Die AfD sieht indes die Gefahr, dass eine neue Flüchtlingswelle auf Europa zukommen könnte. Bei einer erneuten Einwanderung wären die Kapazitäten schnell erschöpft, so die AfD. „Natürlich muss Deutschland dabei helfen, die Lage der Menschen in den Flüchtlingslagern zu verbessern. Doch mit dem Geld, dass der Steuerzahler nun für die Betreuung von minderjährigen Jugendlichen in Deutschland aufbringen muss, könnte viel mehr Menschen wirklich vor Ort geholfen werden“, sagt der AfD-Fraktionsvorsitzende Jörg Prophet.

„Fatal sind die Aussagen von Politikern, die meinen, dass die Menschen zu uns kommen sollen. Besonders bei den Funktionären von Grünen, Linken und SPD gibt es viele Träumer, nicht zuletzt bei der Frage nach angeblich unsicheren Herkunftsländern. Wir stellen fest, dass es in der Bevölkerung keine Bereitschaft gibt, das Jahr 2015 zu wiederholen. Ferner ist es weiterhin so, dass die Hälfte der Flüchtlinge, die im Moment ankommen, ihren Pass ‚verloren‘ oder plötzlich Namen und Nationalität ‚vergessen‘ haben.“, meint Prophet.

Angesichts einer erneuten Migrationsbewegung will die AfD-Fraktion in einer Anfrage vom Nordhäuser Landratsamt wissen:
  • In welcher Größenordnung bewegen sich die Kapazitäten im Landkreis, in der kurzfristig zusätzliche Flüchtlinge aufgenommen werden können?
  • Welche Einrichtungen in welchen Städten und Gemeinden des Landkreises werden dafür vorgehalten?
  • Gibt es in allerjüngster Zeit Anweisungen oder Hinweise aus der Landesregierung des Freistaates Thüringen, dass diese Einrichtungen aktiviert werden sollen oder müssen?
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

10.03.2020, 11.50 Uhr
Leser X | Liebe AfDler
Habt ihr wirklich keine anderen Sorgen?

11   |  22     Login für Vote
10.03.2020, 12.30 Uhr
andreaspaul | Sie sollten sich freuen LeserX ,dass jemand wie die AfD
(langfristig) mitdenkt.Der politische Einheitsbrei will nur die Welt retten(ohne Rücksicht auf die eigenen Leute).Dabei geht ihnen das Wohl der Geretteten vor und die eigene Bevölkerung ist "Schnurzpiepe".
Ohne Moos nix Los.Irgendwann ist das Moos alle und es wird eng im Schlaraffenland.Da schon mal dran gedacht Leser X ??

26   |  10     Login für Vote
10.03.2020, 13.03 Uhr
Leser X | Wie soll ich mich freuen...
... über eine Partei, deren Marken-Kern die Unmenschlichkeit zu sein scheint?

9   |  21     Login für Vote
10.03.2020, 13.12 Uhr
Frank Paarmann | Leser X
Wie wäre es Leser X, wenn Sie ein paar Flüchtlinge bei sich zu Hause, auf eigene Kosten versteht sich, aufnehmen würden.
Das wäre doch mal eine logische Vorgehensweise, wo Sie ihrer inneren Überzeugung folgen könnten, anstelle den Bürger hier, mit ihren dümmlichen Kommentaren zu überhäufen.
Geplant war Hilfe vor Ort. Nichts hat sich diesbezüglich getan. Also rein nach Deutschland. Ist ja auch die einfachste Lösung. Spielen wir Erdogan's Spielchen mit. Erst die Kinder, dann die Familienzusammenführung. Fordern wir damit die Zuhause gebliebenen auf , den anderen zu folgen. Finanzierung des ganzen, kein Problem. Ist ja das Geld der anderen. Renten kürzen, Sozialleistungen streichen, Steuern erhöhen, der Malocher wird es schon widerspruchslos hinnehmen. Wenn nötig, mit noch einem Nebenjob.

Frank Paarmann AfD Kreistagsfraktion

20   |  8     Login für Vote
10.03.2020, 13.42 Uhr
andreaspaul | "scheint" Leser X,sie haben es erkannt
Da gibts ein Sprichwort " Mehr Schein als Sein".
Hier scheint gewollt das unmenschliche im Vordergrund zu stehen.Genau das will der Einheitsbrei.Verunglimpfen einer Partei die Kritik übt!
Wenn die "Nationale Front " so toll zu ihrer eigenen Bevölkerung stehen würde ,dann wären bei uns der Bevölkerung ,die ca. 40 Milliarden verpulverte € angekommen.
Haben sie in den letzten beiden jahren mehr Geld zur Verfügung !?? Nein .Sie haben mit 40 MRD € die Welt gerettet. Und was haben Sie davon? Einen Platz im Himmel ?Oder was ?

17   |  7     Login für Vote
10.03.2020, 13.46 Uhr
Undine | Wird gut sein, zu wissen,
welche Signale von der neuen roten Landesregierung gesendet werden. Ramelow hat ja in seiner sehr kurzen Antrittsrede angekündigt, was den Thüringern in Sachen Zuwanderung jetzt blüht.

7   |  4     Login für Vote
10.03.2020, 13.48 Uhr
Pe_rle | Leser X
na über Unmenschlichkeit sollten wir mal lieber nicht bei allen Parteien Nachdenken.
Im eigenen Land leben Kinder an der Armutsgrenze und Erwachsene unter Brücken .
Da ist nicht die AFD dran Schuld ,das gab es schon davor und wird immer schlimmer
Ich hab da eher den Gedanken ,das ein "unbegleitetes" Kind ,welches nach Deutschland geholt werden soll, dann 30 Verwandte nachholt.

17   |  7     Login für Vote
10.03.2020, 14.05 Uhr
Paulinchen | Die Sorgen...
... der Bevölkerung in Sachen Zuwanderung sind offensichtlich nicht unbegründet.

Schauen wir uns doch mal in unserem Supermarkt genauer um. Die Regale sind doch wohl überschaubar geworden. Das Gleiche gilt für die Versorgung, mit der für die Bevölkerung notwendigen Medikamenten. Unsere Warendecken sind anscheinend doch sehr dünn.

Täglich werden wir darüber informiert, wie eng es auf dem Wohnungsmarkt aussieht. Ist da wirklich noch Platz für die Migranten? Ich frage mich schon lange, wie und wo von sich die Schlepper der Organisation Seebruecke finanziert. Denn die Spendenbereitschsft der Deutschen ist bekanntlich stark rückläufig.

Eine deutsche Familie hat große Probleme, ihre Öltanks der Heizung zu füllen und solche Schleppervereine können sich den Tank von ihren Taxis auf dem Wasser voll machen?

Demnach muss doch was dran sein, an der Feststellung der Italiener, dass man sich Lichtzeichen gibt, wenn die Migranten sich freiwillig in "Seenot" begeben. Nicht nur ich habe begriffen, dass es auf der Welt NICHTS zum Nulltarif gibt!

16   |  5     Login für Vote
10.03.2020, 14.46 Uhr
Psychoanalytiker | Die Staaten der Europäischen Union ...
... sind sich wieder einmal nicht einig. Die Staaten, die schon immer Flüchtlinge aufnahmen, wollen wieder aufnehmen, die, die noch nie (oder sehr wenig) aufnahmen, wehren (bis auf Kroatien) wieder ab.

Meine These, dass Großbritannien, immerhin ein Mitbegründer der Europäischen Union, ausgetreten ist, weil es einfach "nicht mehr schön ist", was "Europa" so fabriziert, verstärkt sich zunehmend. Großbritannien ist für mich die schlaueste Nation Europas.

Und Deutschlands Politiker glauben, dass man Vorreiter sein muss, weil wir eine böse Vergangenheit wieder gutmachen müssen. Nein müssen wir nicht, die heute lebenden Menschen (bis auf den einen oder anderen vor 1925 Geborenen) haben nichts mit dem damaligen 1000jährigen Reich zu tun und ich wehre mich dagegen, wenn ich dafür "büßen" soll. Erinnern JA, aber "wiedergutmachen" NEIN! Und mein Standpunkt zu "Gesamt-Europa" ist zunehmend: Asylbedürftigen muss geholfen werden, keine Frage. Fallen die Asylgründe weg, muss noch Hilfe für die Rückführung getätigt werden. Und Wirtschaftsflüchtlinge haben einfach kein Asylrecht, hier muss einfach mehr unterschieden werden. Und ich werde zunehmend "Fan" von Sarah Wagenknecht, die in Punkto "Migration" inzwischen ähnlich zu denken scheint ...

15   |  1     Login für Vote
10.03.2020, 15.10 Uhr
dankebernd
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
10.03.2020, 15.23 Uhr
Im Nu | Warum...
....müssen wir uns hier so dermaßen hervortun? Hier wird wieder eine Lawine an Nachzüglern losgetreten. Diese Kinder nach Deutschland zu holen wird nur die halbe Wahrheit sein, man stelle sich nur vor, welche Szenen sich vor Ort abspielen würden, sollten die Kinder von den Eltern getrennt werden. Und schon sind wir bei zig Tausenden, die auch wieder am sozialen Tropf hängen...dessen Füllmenge kontinuierlich abnimmt.
Mich machen diese kurzsichtigen und eigenmächtigen Entscheidungen wütend und hilflos, weil Deutschland so offensichtlich in den Graben gesteuert wird....

14   |  2     Login für Vote
10.03.2020, 15.26 Uhr
dankebernd
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
10.03.2020, 15.44 Uhr
dankebernd | Ich finde das im Artikel angesprochene Thema sehr spannend
Reicht das jetzt mit Bezug auf den Originalartikel und darf ich die Kommentare der anderen nun kommentieren?
Der Großteil der restlichen Kommentatoren bezieht sich auch eher auf das große Thema Flüchtlingsproblematik und weniger auf den Antrag des AFDlers.

Hier mein Text aus dem zweiten gesperrten Kommentar:

Schlieslich beziehe ich mich auf die Aussagen der anderen Kommenatoren zum Thema und schreibe nichtirgendwas übers Liebesleben der Schmetterlinge.

Hoffentlich gehts jetzt durch, hier mein Kommentar im Original:

@Andreas Paul
Wie soll man den die gesamte Welt retten, und dabei jemand rauslassen Sie Witzbold? Ihre Idee von "deren" Wohl ist wichtiger als "unseres", an uns denkt keiner, erfüllt den Tatbestand Diskrimierung, wie wäre es denn, wenn man alle Menschen gleichwertig behandeln würde.
Solange bei einem der reichsten Länder das Moos da is kann man versuchen das doch für humanitäre, soziale Projekte einzusetzen, wozu es gehört Menschen nicht im Mittelmeer ertrinken zu lassen :)

@FrankPaarmann
Wie wäre es wenn Sie nachdenken bevor Sie schreiben?
Integration ist ein gesamtgesellschaftlich zu lösendes Problem und darf nicht an Einzelpersonen/Vereinen hängen bleiben, wenn sich die wirklich verantwortlichen liderlich drum kümmern.
Was genau an LeserX Kommenatren finden Sie denn dümmlich?
Meines Wissens wurde vor kurzem die Rente angehoben und nicht gekürzt, schön wie Sie in ihrer Dystopie leben.

@AndreasPaul
Sie fragen was ich davon hab, vielleicht nicht ein paar Euro mit denen der Steuerzahler entlastet wurde aber die Gewissheit das moralisch einzig richtige getan zu haben.

@Perle
Wie wäre es denn allen zu helfen, denen wir helfen können? (Obdachlose, armen Familien, Kriegsflüchtlingen etc.)
Ausgrenzung von nicht "Biodeutschen" gabs hier schon einmal und was dabei rumkommt ist allen klar, bis auf den Vogelschisslern und Denkmal-der-Schande-Vertretern.

@Pauline
Die Regale sehen wo weniger wegen den Zuwanderern der letzten Jahre so aus, sondern wegen den unterinformierten Corona-Fanatikern, die sich so einmachen, das sie das Klopapier massenweise wegkaufen.
Wo genau haben Sie die Infos über die Medikamentenlage und welche Gründe knnn das noch haben?
Was wollen Sie machen, wenn für Zuwanderer, die also erst nach Biodeutschen eine Wohnung kaufen dürfen, kein Wohnraum mehr da ist? Grenzen dicht wie USA und Mitteleuropa in den 1930ern?
Die arme deutsche Familie mit dem Tank der Heizung der zu füllen ist, davon scheints wohl nicht allzuviele zu geben, ich kenne keine.
Sowohl der Anwohner mit seiner Ölheizung als auch die Reederei müssen für ihre Tankfüllung bezahlen, wo ist also ihr Problem?

@Psychoanalytiker
Vielleicht stimmen Sie mir dazu, wir haben heutzutage die Pflicht an diese Zeit zu erinneren, und Verantwortung zu übernehmen, damit so etwas niemals! wieder geschehen kann.
Juristische Schuld hat von den nach 1945 geborernen keiner an dem was die Nazis gemacht haben.
Noch eine Frage bezüglich der Wirtschaftsmigration, wie sähe das Deutsche Gesundheits und Pflegesystem ohne Wirtschaftsmigranten aus ?

Genossenschaftliche Grüße aus der Zentrale von Bernd dem Weißbrot

8   |  14     Login für Vote
10.03.2020, 16.33 Uhr
RWE | @dankebernd
"... Grenzen dicht wie USA ..."
Wo genau haben die USA die Grenze dicht gemacht???
JEDER, ausnahmlslos jeder kann ein Visum beantragen und wird es nach einem Sicherheitscheck und dem Nachweis sich die Reise leisten zu können auch erhalten. Das gilt auch für Mittel-und Südamerikaner. Und wenn man einen Beruf hat, der in den USA benötigt wird kann man die Greencard beantragen.
Die USA machen nur die Grenzen gegenüber illegal einreisenden Migranten dicht.

11   |  4     Login für Vote
10.03.2020, 16.39 Uhr
andreaspaul
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht mehr zum Thema
10.03.2020, 17.01 Uhr
Kama99 | Corona im Lager
Nun wurden auch im Lager auf Lesbos 2 Corona-Fälle festgestellt. Bin mal gespannt ob unsere Regierung immer noch gewillt ist, Personen aus den Lagern nach Deutschland zu holen.

@RWE
Wie sollen Migranten hier die Greencard beantragen wenn man schon vorher seinen Pass "entsorgt" hat.

13   |  5     Login für Vote
10.03.2020, 17.06 Uhr
Leser X | dankebernd
Ihre richtigen Worte werden die meisten Kommentatoren schlicht nicht erreichen. Wenn Sie wissen, was ich meine...

6   |  12     Login für Vote
10.03.2020, 17.20 Uhr
Psychoanalytiker | Sehen Sie @dankebernd ...
... so unterschiedlich denken Menschen. Ich habe so in Erinnerung, dass Sie einmal das Eichsfeld als Ihr Wohnumfeld erwähnten. Wenn nicht, auch gut.

Ich bin sehr, wie viele Christen auch, der Auffassung, dass Asyl gewährt werden soll und muss. Asyl bedeutet aber nicht, Öffnung der Grenzen "auf Teufel hinaus". Wir müssen dafür Sorge tragen, dass wir auch wissen, wer kommt. Ich weiß "aus erster Hand" dass 2015 Flüchtlinge aus Richtung Tschechien über die Grenze kamen, die beim "Verbuddeln der Ausweispapiere" erwischt wurden. Die Medien interessierte es nicht, es passte nicht "in die Zeit".
Wer seine Idendität verschweigt oder diesbezüglich lügt, ist für mich z.B. Wirtschaftsflüchtling, kein Asylberechtigter. Die Liste ließe sich analog fortsetzen. Wer z.B. unbedingt nach Deutschland will, obwohl er bereits in einen Land der EU Schutz erlangen könnte oder erlangt hat, wird in der Sekunde "Wirtschaftsflüchtling", in der er ausschließlich Deutschland als Ziel nennt. Und auch an dieser Stelle muss streng geprüft werden, ob Asylgründe oder ein besseres Leben Grund der Flucht sind (waren). Deutschland will kein Einwanderungsland sein, und so lange dies so ist, gelten diverse Gesetze, auch wenn sie "unmoralisch" sind.

Und wenn "die Besten der Besten" von den Regierungsparteien, aber auch von den GRÜNEN und den LINKEN mittels einem nicht durchdachten Gesetz angelockt werden, hier her kommen und letztlich bleiben, dann entzieht man den Herkunftsländern deren "Fachkräfte", deren Volk kann sich, wenn überhaupt, nur gering entwickeln und noch mehr Menschen machen sich auf ins gelobte Europa, besser noch ins soziale Schlaraffen(Deutsch)land. Eine Spirale, die sich irgendwann ins Unendliche dreht. Und da kann unsere allwissende Kanzlerin reden wie sie will, DAS schaffen wir NICHT.

Und die bisherige "Linkeste aller Linken" Sarah Wagenknecht hat ähnliche Gedanken geäußert, wurde inzwischen auch schon als "Nazi" betitelt, das ist heute scheinbar IN, aber stimmt einfach nicht. Und was mich auch ärgert: Wenn man heut'zutage einen Flüchtling kritisiert, wird man schon sehr schnell als Rassist oder "Volksverhetzer" bezeichnet. Wird der "Ottonormalverbraucher" aber pauschal als Nazi betitelt, nur weil er kritisiert, oder weil es anderen missfällt, wird das als "Normal" empfunden. Wenn z.B rund 25 Prozent der Bürger (AfD-Wähler) Thüringens als "Nazis" bezeichnet werden, ist das für mich genau so schlimm und eine "Art Volksverhetzung" ...

14   |  6     Login für Vote
10.03.2020, 17.34 Uhr
RWE | Kama99
Es ging hier um die USA und nicht um Europa. Hier hat jedes Land eigene Vorschriften und in vielen Ländern werden Asylbewerber, Arbeitseinwanderer, Wirtschaftsflüchtlinge und illegal Eingewanderte in einem Topf geworfen und alles kräftig umgerührt.
Da haben uns die angloamerikanische Länder, so unterschiedlich sie regiert werden mögen, einiges voraus. Da werden diesbezüglich Unterschiede gemacht. Und noch etwas.
Sieht man mal von "Florida-Rolf" ab muß man in den USA, Kanada oder Australien als Einwanderer arbeiten, man wird geradewegs dazu gezwungen. So bekommt man wirklich Fachkräfte, während hierzulande falsche Anreize gesetzt werden.

6   |  2     Login für Vote
10.03.2020, 17.56 Uhr
Paulinchen | Oh je @dankebernd...
... waren das jetzt die ersten Grüße von Ihnen vom Mars?

Oder wo leben Sie zur Zeit? Bitte entschuldigen Sie die Störung, träumen Sie weiter.

11   |  8     Login für Vote
10.03.2020, 18.58 Uhr
andreaspaul | Psychoanalytiker wirklich gut formuliert
Trifft genau meine Meinung zur Sache.
Wissen Sie was ! Manchmal ist es aber schade um die Schreibarbeit.Paulinchen hat die richtigen Worte gefunden.

7   |  5     Login für Vote
10.03.2020, 19.43 Uhr
Wiejerschderfer | Meine volle Zustimmung ....
.... zu Ihrem letzten Kommentar @ andreaspaul.
Fand ich auch sehr treffend von @ Paulinchen und @ Psychoanalytiker.
Aber da nunmal die AfD angefragt hat, sind die üblichen üblen Tiraden gegen dieselbe Partei bei manchen Kommentatoren zum Standard geworden oder ein erfüllendes Hobby.
Es ist doch wohl kaum zu erwarten, daß eine solche Anfrage von den sogenannten Volksparteien kommt.... oder was ist @ dankebernd und @ LeserX?
Ich glaube, daß in unserem Land wohl andere Dinge wichtiger sind, als über die Aufnahme von neuen" Flüchtlingen" zu diskutieren. Wie hier schon einmal richtig gesagt wurde:
WIR SCHAFFEN ES NICHT...

7   |  5     Login für Vote
10.03.2020, 20.51 Uhr
netzonk
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
10.03.2020, 20.59 Uhr
Marco Müller-John
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
10.03.2020, 22.15 Uhr
Piet | Land verlassen
Meine Empfehlung alle Menschen die hier arbeiten und den Wahnsinn finanzieren sofort das Land verlassen.

3   |  1     Login für Vote
10.03.2020, 22.45 Uhr
Kritiker86 | Mensch..
Habt ihr alle Angst vor den Flüchtlingen..das sie euch euer Geld wegnehmen? oder euer Leben nehmen würden? Meint ihr wirklich ihr würdet aber auch nur 1Cent mehr in der Tasche haben wenn sie nicht hier wären? Ich wette fast alle hier hatten noch nie kontakt zu geflüchteten oder zu deren Familien? Ihr kennt nur das was in der Glotze läuft und euch Hassprediger auf Youtube erzählen. Zum Vergleich der Libanon hat 6Millionen Flüchtlinge aufgenommen..und die heulen nicht so rum wie hier so manche Kommentatoren. Nächste Woche soll es schön Sonnig werden...legt euch raus genießt die Sonne und wascht euch immer schön die Hände...und niemand wird euch was tun. Und danke LeserX und dankebernd ich bin ganz bei euch.

5   |  8     Login für Vote
10.03.2020, 23.43 Uhr
Michelle_Mayer | Danke an Herrn Prophet
Es ist doch bemerkenswert

- mit wie viel Unwissenheit und Vorurteilen hier umhergeschmissen wird.
- Ich frage mich dabei ernsthaft wie viele der Kommentatoren jemals den Landkreis verlassen haben. Die Realität ist eine andere, eine vielfältige und tolerante. Es gibt Deutsche mit dem Namen Justin aber eben auch Deutsche die Ali heißen.
- Wir leben im 21. Jahrhundert und merken gerade wie sehr die Welt zusammengewachsen ist und wie sehr wir voneinander abhängig sind. Das wird sich nicht aufhalten lassen nur weil Herr Prophet oder der Faschist Höcke es gerne anders hätten.
- Anders würde Urlaub aufm Kyffhäuser bedeuten und statt Orangen eben Sanddorn.
- Kein Mensch dieser Welt verlässt freiwillig seine Heimat. Warum schaffen wir es nicht, diese Heimat zu schützen? Weil wir auch das nicht wollen, Verantwortung übernehmen und uns für Menschenrechte in anderen Ländern einsetzen. Dann machen das eben Russland, Iran und USA.
- Uns geht es gut oder haben Sie etwa täglich mit Bomben und Hunger zu tun?
- Ebenso leben wir in einem der reichsten Länder dieser Erde. Haben Sie sich jemals gefragt, ob Sie vor Ihrer Geburt (im Himmel quasi) gefragt wurden, in welches Land oder bei welchen Eltern Sie „hineingeboren“ werden sollen? Was glauben sie eigentlich welchen Anteil Sie an dem Wohlstand Deutschlands haben?
- Schauen Sie sich mal bitte in Nordhausen oder Umgebung um. Das einzige was hier entsteht sind Seniorenheime oder Nagelstudios.Was glauben Sie eigentlich wer Ihnen später mal das Essen bringen soll? Ihr Enkel? Der ist angewidert von ihrer Engstirnigkeit und schön längst in einer der großen Städte. Vielleicht wohnt er ja auch mit einem Serkan oder Zlatan zusammen. Na und?
- Wenn Nordhausen oder Thüringen in den nächsten 20Jahren eine Aussicht auf eine positive Zukunft haben soll, dann brauchen wir auch ein Umdenken in Sachen Zuwanderung.
- Und der letzte Punkt aber aus meiner Sicht der wichtigste: wir leben in einem Rechtsstaat und daher gilt das Grundgesetz über jeglicher Diskussion. Eben dieses Grundgesetz ist aus den schrecklichen Erfahrungen des 2. Weltkriegs entstanden. Diese Erfahrungen sind besonders in Nordhausen im Stadtbild unübersehbar. Eine Erinnerungskultur (wie Höcke sie verneint) haben wir tagtäglich direkt vor unserer Nase. Und so ist es wichtig über Migration und Zuwanderung zu sprechen. Allerdings ist es auch wichtig Asyl- und Menschenrecht denjenigen zukommenzulassen, die dies auch bedürfen. Daher freut es mich, dass Herr Prophet diese Anfrage gestellt hat und es freut mich auch, dass er offensichtlich bereit ist zu helfen. Zu helfen, indem er die Behörden auf die Dringlichkeit von Aufnahmemöglichkeiten für Menschen in Not aufmerksam macht. Zu helfen, indem er den Landkreis dazu anhält notwendige Aufnahmemöglichkeiten für Menschen - Kinder!- in Not zu schaffen. Danke Herr Prophet. Der Name ist Programm.

7   |  10     Login für Vote
11.03.2020, 00.49 Uhr
diskobolos | @ Psychoanalytiker
Sie behaupten wie auch einige andere, dass alle AFD-Wähler als Nazis bezeichnet werden. Woher haben Sie denn das?
Wahr ist aber: Sie WÄHLEN eine Partei, deren Führung in Th und zum Teil auch im Bund sich offen eines nazionalsozialistischen und rassistischen Vokabulars bedient. Und ein Teil ihrer Wähler wählt sie nicht trotz sondern gerade deswegen.

9   |  10     Login für Vote
11.03.2020, 00.58 Uhr
Andreas Dittmar | Beauftragter für Migration und Buntes
Der Bernd ist wieder da. Da fühlt man sich doch gleich wie in der Kirche unter der Kanzel. Nun Pfarrer Bernd, wer am lautesten nach Zuwanderung schreit, der mache zuerst seine eigene Tür auf ganz weit.

Die Leute hier zusammenstauchen, aber selber eher auch kein Plan. Ihre Kollegen Sammuel, Spürnase und der Landarbeiter haben unter dem Beitrag vom Herrn Cotta ja ordentlich gezeigt was Sie so drauf haben.

10   |  8     Login für Vote
11.03.2020, 08.30 Uhr
andreaspaul | Michelle_Mayer sie sollten Andersdenkende
Leute nicht versuchen zu belehren,als unwissend zu bezeichnen.Es gibt einfach Leute in diesem Land,die so weiterleben wollen wie sie es mal kennengelernt haben.Was wollen Sie gegen solche Leute tun ? Erschiessen ? Difamieren ? Als Faschisten bezeichnen!? Leute die anders denken,kämpfen eben für ihre Ideale.
Ich bin jedenfalles froh,dass es jetzt eine Partei gibt,die die Misstände in diesem Land anspricht.
Ich will keine Clans und diese herumlungernden nicht arbeitenden Schmarotzer ob deutsch oder nichtdeutsch.Ich will einfach nur wieder Ordnung. Solche Leute wie Sie haben diese Ordnung seit 30 Jahren kaputt gemacht .Sehen sie sie sich doch mal an was sie geschafft haben.Einen Haufen Mist in Deutschland.

7   |  3     Login für Vote
11.03.2020, 08.50 Uhr
Oberlehrer | Nur ganz kurz...
@Herr Prophet:"Ferner ist es so, dass die Hälfte der Flüchtlinge, die im Moment ankommen, ihren Pass verloren oder plötzlich Namen und Nationalität vergessen haben." - steile These! Woher haben Sie das?

Aber dennoch, danke, dass Sie darauf aufmerksam machen, dass auch im kleinen Nordhausen, die Kapazitäten für hilfsbedürftige Menschen vorgehalten werden müssen.

@Psychoanalytiker:"... rund 25% der Bürger (AFD-Wähler) Thüringens... " Gott bewahre! Immerhin haben sich etwa 40% der wahlbetechtigten Thüringer dafür entschieden nicht (also auch nicht die AFD) zuwählen. Die AFD gewählt haben etwa 15% der wahlbetechtigten Thüringer (etwa 1,7 Mio. der 2,1 Mio. Thüringer) also 12% der Bürger und nicht 25% - was Sie formulieren ist schlicht falsch.

@psychoAnalytiker "Deutschland will kein Einwanderungsland sein." Wer sind Sie, dass Sie das formulieren können? Wie kommen Sie darauf? Deutschland ist spätestens seit den 50ern Einwanderungsland. 42% der Einwohner mit Migrationshintergrund sind von Geburt an Deutsche....entsprechen vielleicht nicht ihrem blonden und blauäugigen Rasse-Ideal... Im Übrigen kommen die weitaus meisten Migranten aus EU-Mitgliedsstaaten... Sind das auch Wirtschaftsflüchtlinge für Sie?

Grüße aus dem Ländle (habe gedacht ich ändere meinen Namen, da ich sowieso immer so bezeichnet werde...)

4   |  14     Login für Vote
11.03.2020, 08.54 Uhr
Psychoanalytiker | @ diskobolos ... ich antworte Ihnen doch gerne ...
... denn ich gehöre zu den Menschen, die noch "zuhören" können, abwägen und sich dann eine (logische) Meinung bilden. Daher bin ich auch sehr variabel und kein "Sturkopf", der nur seine eigene Meinung als die einzig richtige ansieht. Von diesen letztgenannten Menschen gibt es leidet sehr viele, was z.B. zu den Wahlen des Thüringischen Ministerpräsidenten auffiel (Blumenstrauß). Solch eine "Sturheit in der politischen Auffassung" ist u.a. für die zunehmende "Spaltung" dieses Landes (mit)verantwortlich.

Wenn Sie AUFMERKSAM und "zwischen den Zeilen lesend" die Meinungsbildung in den Medien verfolgen würden, kämen Sie von alleine drauf, als was Wähler der AfD heutzutage gelten. Die AfD wird nahezu immer latent oder direkt mit "Nazis" in Verbindung gebracht, selbst wenn Idioten oder geistig Verwirrte "ausrasten" oder gar töten. Hintergrund ist der Versuch, unsichere Wähler "zurückzugewinnen".

Und nochmals für Ihr Verständnis: Ich bin (bisher) weder Freund, Mitglied, noch Wähler der AfD. Ich bin "eiserner Demokrat" mit absolut sozialer Ausrichtung. Meine politische Heimat befindet sich LINKS, aber ich akzeptiere intelligente Auffassungen und Menschen, die anders denken, insbesondere dann, wenn sie kluge Aussagen treffen. Sarah Wagenknecht beispielsweise war mir immer viel zu weit "links", heute hat diese Frau eine überaus intelligente Auffassung zur realen Welt. Und siehe da, in der letzten "Plasberg-Sendung" wird Sarah Wagenknecht von Katrin Göring-Eckert doch glatt in die "rechte Ecke" manövriert, nur weil diese sagte, dass der "Gute Wille" gegenüber Flüchtlingen zahlenmäßig auch mal enden muss, um unsere Gesellschaft nicht weiter zu spalten. Ein praktisches Beispiel für die "Nazikeule" in der heutigen Zeit ...

8   |  2     Login für Vote
11.03.2020, 10.08 Uhr
Psychoanalytiker | Als "Oberlehrer" ...
... müssten oder sollten Sie eigentlich wissen, dass ALLE bisherigen Regierungsparteien ein "Einwanderungsgesetz" ablehnten. Wenn Einwanderung stattfand, war dies (außer beim Asyl) nie eindeutig gesetzlich geregelt. Die "Gastarbeiter" waren nach meinem Erkenntnisstand (ich bin gelernter DDR-Bürger) Gäste Deutschlands, sollten eigentlich nach "getaner Arbeit" wieder in ihre Heimatländer zurück. Dass sie dann hier blieben ist für mich o.k, aber es geschah dennoch außerhalb eines Einwanderungsgesetzes. Und mit der Tatsache, dass der eine oder andere "Gastarbeiter" oder dessen Nachwuchs heute Menschen "mein Präsident" nennen oder mit "wehenden Fahnen" ihr Ursprungsland hofieren, ist halt heute so. Das versteht man zwar meist nicht, aber "es ist halt so"

Ihre Agressivität sollten Sie zumindest mir gegenüber ablegen, denn NOCHMAL, ich bin ein sozial, vor allem aber demokratisch denkender, eher "LINKER" Mensch mit absoluter Kompromissbereitschaft. Es ist zwar von Ihnen gegenüber meiner Person schon fast beleidigend, wenn Sie mir mit den Worten: "... entsprechen vielleicht nicht Ihrem blonden und blauäugigen Rasse-Ideal ..." entgegentreten, aber was soll's, in Ihrem Alter ist das halt so.

Nur weil ich aus DDR-Zeiten weiß, wie Angela Merkel "tickt" (FDJ-Sekretärin mit Agitation und Propaganda - Ausbildung) und ich nicht Ihrem "CDU-Ideal" entspreche, brauchen SIE mich nicht in eine rechte Ecke zu stecken, in der ich ABSOLUT NICHT bin.

Ich erwarte aber von einen "Oberlehrer", wie Sie sich nach Ihrem Umzug ins "Ländle" selbst nennen, keine Entschuldigung wegen Ihrer mir gegenüber geäußerten nazistischen Äußerung. "Oberlehrer" sind halt Oberlehrer, und wie die (schon immer) ticken, weiß man doch ...

10   |  4     Login für Vote
11.03.2020, 10.20 Uhr
Oberlehrer
Der Beitrag wurde deaktiviert – Forum ist kein privater Chat
11.03.2020, 11.05 Uhr
dankebernd
Der Beitrag wurde deaktiviert – Forum ist kein privater Chatraum
11.03.2020, 11.09 Uhr
dankebernd
Der Beitrag wurde deaktiviert – Forum ist kein privater Chatraum
11.03.2020, 11.14 Uhr
dankebernd
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
11.03.2020, 11.18 Uhr
Oberlehrer | @nnz....ich habe den Eindruck
..., dass privat nicht gleich privat ist...

Was genau machen denn die anderen Kommentatoren hier?

Ein Forum ist zum diskutieren da, was bedeutet, dass auch die Kommunikation mit anderen Kommentatoren möglich sein muss, sonst gibt es keine Diskussion. Was Sie hier tun, ist einfach Zensur. Ich wurde genauso angeschrieben und werde der Möglichkeit beraubt, zu reagieren.

Sollten Sie diesen Kommentar nicht veröffentlichen geben Sie mir dadurch Recht.

@Psychoanalytiker


Ich stell Sie nirgendwo hin, das tun Sie ganz alleine... Und Oberlehrer wurde ich ausschließlich hier genannt, weswegen ich meinen Nick dahingehend geändert habe.

Was Sie sind, oder wofür Sie sich halten, ist mir eigentlich egal. Ich habe jedenfalls ein gesundes Misstrauen gegenüber Menschen, die das eine von sich behaupten um dann für etwas ganz anderes zu argumentieren. Sind Sie ein U-Boot, Psychoanalytiker?

und noch kurz zum Thema:
Corona-Infektion im Flüchtlingslager. Das verändert die Sachlage und verschlimmert die humanitäre Katastrophe. Da bin ich im Moment dann doch sehr bei Herrn Dittmar: Hilfe sofort, aber vor Ort!
_________________________________________________
Anm. d. Red.: Die Kommentarfunktion dient dazu, die Inhalte der Beiträge zu diskutieren und nicht, warum Sie Ihren Nickname ändern. Wir arbeiten momentan an einer Änderung der AGB. Wenn Sie ihre private Meinung untereinander austauschen möchten, nutzen Sie bitte die sozialen Netzwerke!

5   |  8     Login für Vote
11.03.2020, 12.04 Uhr
Crimderöder | Einreise ohne Paß
@Oberlehrer:
Die Bundespolizei meldete, daß 2015 83 Prozent ohne Paß nach Deutschland kamen. Für 2018 traf dies auf 58 Prozent zu. (Quelle: Bundespolizei und correctiv.org). Der saarländische Innenminister Klaus Bouillon (CDU) sagte in einem Welt-Interview im März 2020, daß "die Hälfte derer, die im Moment ankommen" keinen Identitätsnachweis haben (Quelle: Welt, 8. März 2020).

10   |  1     Login für Vote
11.03.2020, 12.14 Uhr
h3631 | Oberlehrer Spätzlevernichter
Gibt es denn keine ähnliche Zeitung im Nudelland zum kommentieren?
Wäre schön wenn sich der Oberlehrer Spätzlevernichter in dieser Zeitung seinen Ergüsse hingeben würde.
An der Daumenrichtung sollte der Oberlehrer nun doch langsam merken das seine Beiträge ins Leere laufen oder ist er blind und taub.

10   |  4     Login für Vote
11.03.2020, 12.41 Uhr
Kama99 | @Crimderöder
Man sollte deshalb die Grenzen komplett dicht machen und wieder Passkontrollen einführen. Wer keinen hat bleibt draußen. Nur wird das leider nicht passieren. Ist doch kein Wunder das niemand weis wie viele überhaupt hier sind.

9   |  4     Login für Vote
11.03.2020, 12.45 Uhr
Oberlehrer | @crimderöder...Die Fakten sind so, keine Frage
Hmmm... Nur mal so:

1. Artikelbezug
Mir ging es nicht um den Fakt sondern um Herrn Prophets Unterstellung des Vergessens oder Verlierens.

2. Eine Bitte an h3631:
Bitte nutzen Sie die sozialen Netzwerke.

4   |  9     Login für Vote
11.03.2020, 13.06 Uhr
andreaspaul
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
11.03.2020, 13.40 Uhr
Paulinchen | Habe mir heute die Pressekonferenz...
... mit der Kanzlerin und ihrem Gefolge, sowie das Interview mit dem Prof. Lauterbach angesehen.

Mein Fazit ist, gegenwärtig stolpern wir beim Schutz der Bevölkerung, wie zum Beispiel bei Absagen von Veranstaltungen, über unseren Föderalismus. Das ist mit Verlaub, mir mehr als unverständlich, in dieser Situation, wenn es um die Verbreitung des Coronavirus geht.

Daher war es sehr interessant, was der Prof. Lauterbach von sich gab, als er die Frage beantwortet hat, weshalb es von Bedeutung sei, Veranstaltungen ab 1000 +/- Personen zu verbieten. Eine infizierte Person, braucht zur Weitergabe des Virus ca. 10 Kontaktpersonen. In Leipzig waren gestern ca. 40.000 Fans, Feuer und Flamme um ihren Club "zu unterstützen". Wer in Mathematik einigermaßen klar kommt, der kommt jetzt zu welchem Ergebnis, wie das SPIEL für die Fans im ungünstigsten Fall ausgegangen sein könnte, wenn nur ein infizierter Fan im Stadion dabei war?

Aus meiner (!) Sicht, ist es von den Entscheidern derartiger Vergnügungen, mehr als nur unverantwortlich, die Zustimmung dafür zu erteilen. Was sich derzeit in den Krankenhäusern in Italien abspielt, dokumentiert der Videotext vom Sender ntv. (Krankenhaus in Bergamo, der KRIEG, ist ausgebrochen....)

Dazu gehört auch die Erklärung des Prof. Weil, RKI, wir sind erst am Anfang der Epidemie!! Was macht uns so sicher, dass der Krug, mit der Aufschrift "Coronavirus", uns nur knapp verfehlt? Die, Chinesen freuen sich im Moment darüber, dass die Zahl der Infektion rückgängig ist, aber das RKI spricht davon, dass es sich dabei durchaus nur um eine kurze Pause handeln könnte. Lediglich die Abriegelung der Zone Wuhan, war der Schlüssel zum ersten Erfolg. Aber es gibt keine Garantie, dass jetzt alles gut wird.

Aber wir Deutschen, haben jetzt schon ein ganz großes und neues Problem, wohin und womit reisen denn in die bevorstehenden Osterferien? Hallo - die Liste der Länder, in die wir Deutschen nicht mehr einreisen dürfen, ist viiiel länger, als jene, in die wir noch reisen dürfen.

8   |  2     Login für Vote
11.03.2020, 14.16 Uhr
Wolfi65 | Ja Paulinchen
Wo fahren wir in den Osterferien hin?
Vielleicht zu einer 1000 Menschen Corona-Ansteckungs-Partie, denn die sind ja noch erlaubt.
Oder vielleicht doch im Kreise der Familie zu Hause bleiben?
Aber dem steht ja die Reiselust der Deutschen speziell an den Feiertagen entgegen.
Und dann wird auch gar nicht genug Benzin verbraucht und die Konzerne kommen nicht auf ihre Profite.
Aus Solidarität mit den Ölkonzernen könnte man ja wenigstens das Auto zu Hause vor der Tür im Standgas laufen lassen, damit wenigstens ein wenig mehr Öl verbraucht wird und der Ölpreis sich "erholen"kann.
Wirklich ein Trauerspiel.

4   |  3     Login für Vote
11.03.2020, 14.27 Uhr
Flitzpiepe | @Paulinchen
Erkläre mir bitte mal diesen Satz:
'Eine infizierte Person, braucht zur Weitergabe des Virus ca. 10 Kontaktpersonen.'
Wie ist das gemeint? Diese Frage ist nur so für mich, weil ich gestern im Leipziger Stadion war...
Übrigens war daneben in der Arena zeitgleich das Konzert von James Blunt. Diese Hallenveranstaltungen und der ÖPNV als Ganzes sind viel kritischer zu sehen.

1   |  2     Login für Vote
11.03.2020, 14.52 Uhr
Andreas Dittmar | Wir können ja auf eine Entscheidung aus Brüssel warten
An der griechisch türkischen Grenze fliegen Steine, Gummigeschosse, Tränengas durch die Menschenmengen. und auch scharfe Munition wechselte bereits den Besitzer. Auch Kinder sind wohl zwischen Fronten. Die Presse verurteilte schon die Die Sicherheitskräfte. Wer jetzt die geniale Idee hat, dort mit dem Bus vorzufahren um erstmal einige Tausend Kinder rauszuholen, dem ist nicht mehr zu helfen.

Sollte man dort nicht erstmal das Gewaltlevel runterfahren, die Leute versorgen und mit denen vor Ort reden, weil sonst unweigerlich der Moment, kommt, dass die Polizei dort überrannt wird. Dann hat die böse AfD wieder Hass geschürt und bestimmt liegen auch für dieses Szenario die Verweise auf Frauke Petry und B.v. Storch bereit.

Es ist ca. 4 Jahre her da gab es die selben Bilder von den innereuropäischen Grenzen. Wer sich dem Zug in den Weg stellte, war schon ein Kriegsverbrecher. Die Latte fällt immer tiefer, weil man jetzt schon bei Bahlsen-Keksen als Rassist eingestuft werden könnte. Brüssel hatte man damals und auch heute wieder nix Plan. Man diskutiert mit Erdogan, mahnt ihn zur Besonnenheit.

Ja damals diskutierte man darüber, die Griechen in den Staatsbankrott zu verabschieden. Es sei nun mal dahin gestellt, ob die ihr Geld dort verpulvern oder nicht aber von Arroganz und Unfehlbarkeit besessen, sollte einem Herrn Varufakis damals demonstriert werden, wo der Hammer hängt.

Jaja ich weis....Rechtspopulisten wollen einfache Lösungen, die nicht umsetzbar sind. Ich sehe es gerade wieder bei Corona. Alles im Griff alles schick nur dass die Praxen teilweise ohne Schutzausrüstung arbeiten wie ich die Tage gesehen habe, ist unverantwortlich. Die haben beim RKI richtig gute Experten. Was bringt es aber, wenn man nicht in der Lage ist, die Maßnahmen umzusetzen.

5   |  1     Login für Vote
11.03.2020, 15.02 Uhr
Flitzpiepe | Komisch
dass hier noch gar nicht ein Detail des Beschlusses thematisiert wurde, dass die 1500 zu rettenden Kinder nur ausschließlich Mädchen sein sollen!?

2   |  0     Login für Vote
11.03.2020, 15.46 Uhr
Oberlehrer | @Flitzpiepe...
Ich habe gelesen: es geht um kranke Kinder und unbegleitet... Von den unbegleiteten unter 14 eben mehr Mädchen.

Das Auswahlkriterium ist der Gesundheitszustand, nicht das Geschlecht.

Wortlaut:"entweder wegen schwerer Erkrankung dringend behandlungsbedürftig oder aber unbegleitet und jünger als 14 Jahre, die meisten davon Mädchen."

Mädchen bedürfen offenbar zusätzlichem Schutz. Sexuelle Übergriffe?

2   |  2     Login für Vote
11.03.2020, 15.46 Uhr
Herr Schröder | Richtig Flitzpiepe
Wir reden von 1500 Kindern in ganz Deutschland. Und was werden hier für Horrorszenarien an die Wand gemalt. Das Abendland ist mal wieder in Gefahr.

4   |  7     Login für Vote
11.03.2020, 16.23 Uhr
Kama99 | Frau Merkel...
...hat jetzt auch den Corona-Virus zur Chefsache gemacht. Dann kann ja nichts mehr schief gehen. Man sieht immer mehr das Deutschland darauf nicht vorbereitet war/ist, obwohl davon auszugehen war, das der Virus auch Europa erreichen wird. Mit ihren üblichen "aussitzen" wird es wohl dieses mal nichts.

6   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.