tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 15:45 Uhr
24.02.2020
Nordthüringen

Selbsthilfegruppe Leukämie soll aufgebaut werden

In diesem Jahres hat die Leukämie Selbsthilfegruppe Südthüringen ihren Tätigkeitsbereich auf ganz Thüringen ausgedehnt. Auch im Norden des Freistaates will man bald vertreten sein...

Die Gruppe besteht aus an verschiedenen Leukämien und Lymphomen Erkrankten, sowie deren Freunden und Angehörigen. Schwerpunkte der Selbsthilfegruppe sind Gespräche zwischen neu Betroffenen, deren Angehörigen und Mitgliedern, die die Krankheit aus eigener Erfahrung kennen. Dazu gehören praxisnahe Ratschläge sowie Hilfestellung bei Behördengängen, Anträgen etc. Besonderes Augenmerk wird auf die Betreuung und Beratung der Angehörigen gelegt, da die Erfahrung gezeigt hat, dass hier besonders häufig Bedarf besteht. Selbstverständlich sind auch zahlreiche Informationsmaterialien kostenfrei erhältlich.

Anzeige MSO digital
Die Beratungen können telefonisch, persönlich (ggf. vor Ort) wie auch per E-Mail stattfinden. Zusätzliche Gruppentreffen finden derzeit an jedem 3. Donnerstag im Monat um 18 Uhr wechselweise an verschiedenen Orten im gesamten Betreuungsgebiet statt. Dabei werden häufig Vorträge zu verschiedenen allgemeinen Gesundheitsthemen wie zum Beispiel sinnvolle häusliche Hygiene im Alltag oder Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht angeboten. Genauso dazu gehören aber auch gemeinsame Unternehmungen, welche vorrangig dem gemeinsamen Miteinander dienen. Die genauen Termine und Orte sind von der Zuarbeit der Mitglieder vor Ort abhängig. Sie werden im Internet veröffentlicht und laufend aktualisiert.

Um auch im Raum Nordthüringen möglichst bald und gut vertreten zu sein, bittet die Selbsthilfegruppe insbesondere Betroffene, welche die Krankheit bereits hinter sich haben, sich bereit zu erklären im „Falle eines Falles“ einem neu Erkrankten in seiner Nähe seine Erfahrungen weiterzugeben. Dabei werden sie durch erfahrene Mitglieder unterstützt.

Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei Gerhard Sittig, Tel. 03675 75 95 13 5, Mobil 0152 317 021 53, E-Mail leukaemie-suedthueringen@online.de oder bei der Informations- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen im Landratsamt Nordhausen, Behringstraße 3, Zi. 140, Tel.: 03631 911 5402 oder E-Mail gesundheitsfoerderung@lrandh.thueringen.de. Weitere Informationen auch unter www.leukaemie-shg-suedthueringen.de.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.