nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 16:40 Uhr
28.12.2019
nnz-Forum zu Fernsehen-satire:

Sind 399.000 Euro im Jahr nur Satire?

Aus meiner Sicht ist es mehr als nur bemerkenswert, wenn sich ein Fernsehsender für derartige beleidigende Entgleisungen hergibt, wenn man dabei bedenkt, woher er das Geld für seine Existenz bekommt.

Vor wenigen Tagen erst, ging es ums Thema Satire in Person des Herrn U. Steimle. Der MDR setzte ihm den Stuhl vor die Tür. Die Truppe FFF, titelte über die etwas ältere Generation, sie müsse sich ja keine Gedanken mehr machen über den Klimawandel, weil sie ihn ohnehin nicht mehr erleben würde. Und jetzt muß schon wieder die ältere Generation herhalten, von deren weiblichen Teil es unter Leitung des WDR, heißt : Meine Oma ist ne alte Umweltsau... " und das ganze wird von dem zum Sender zugehörigen Kinderchor gesungen.

Für mich ist es mehr als nur Satire, ich fühle mich vom WDR mehr als nur beleidigt und vertrete hier die Auffassung, dass der Intendant mit dem obigen Gehalt mit mindestens 60% der Summe überzahlt wird. Der Mann muss umgehend seinen Platz räumen und der Herr Steimle sollte umgehend vom Öffentlich rechtlichen Fernsehen rehabilitiert werden. Denn im Vergleich zu dem Liedtext, ist Steimle ein Waisenkind.

Es wird in einer unverschämten Weise eine Kampagne gegen die Bevölkerung über 50 von Seiten der Medien betrieben, die ich nicht mehr verstehe, bzw. auch nicht akzeptieren bereit bin. Der Bundestagspräsident fordert von uns Verzicht ein. Der Bundespräsident erwartet von uns Mut zur Zivilcourage, nur die Riege, zu der die Herren gehören, geht nicht mal im Ansatz mit gutem Beispiel voran. Siehe Dienstwagen und Vielfliegerei. Den Krankenkassen fehlt es mal wieder am Geld. Für mich ist das kein Wunder. Aber diese Herrschaften drücken sich noch immer um ihre Beteiligung an der Beitragszahlung zur Krankenversicherung. Für die Rentenversicherung gilt es genauso. Man lädt sich sehr gern Gäste ein, nur für den Unterhalt derer sollen die aufkommen, denen man in Sachen Einkommen nur ein Minimum dessen gönnt, was mal gerade zum Leben reicht. Es kann sich jeder selbst ausrechnen, wie hoch der Monatslohn von 399.000 Euro ist. Aber der Empfänger dieser Summe, vertritt diese mit seiner "verantwortungsvollen" Tätigkeit. Wie ernst er die Verantwortung nimmt, dafür spricht der Liedtext und die Begründung der Entgleisung mit dem Hinweis auf Satire.

Allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Paulinchen
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

28.12.2019, 17.24 Uhr
Ursinus | Sie haben Recht, einfach skandalös.
Ich habe die Meldung am Nachmittag in der "Der Welt" gelesen. Wenn man sich den Rest des Liedes anhört, einfach unglaublich. Bis jetzt wurde in den öffentlich rechtlichen Medien kein Wort darüber verloren. Es geht ja auch nur gegen die Omas und Opas. Alles unter dem Deckmantel Klimaschutz. Da scheint alles erlaubt zu sein......

15   |  3     Login für Vote
28.12.2019, 17.51 Uhr
Gylfaginning | ...betreibt der WDR (u.a.) hier "Volksverhetzung" ?
Wikipedia:

Den Tatbestand einer Volksverhetzung definiert § 130 Abs. 1 StGB

Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

... die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

17   |  3     Login für Vote
28.12.2019, 18.11 Uhr
----4 | Hauptsache, wir bezahlen ohne nachzudenken
Wenn dann das Geld für weitere Auswüchse von Gehalt der oberen 20 bis 30 oder für die ewigen Wiederholungen von schwachsinnigen Sendungen nicht ausreicht, erhöht man selbstverständlich die Gebühren.
Sparen ist ein Fremdwort. Bei diesem beleidigenden Lied hätte man ganz bequem damit anfangen können.

17   |  3     Login für Vote
28.12.2019, 18.47 Uhr
A.kriecher | Ein bisschen aufregen und weiter geht's.
Man guckt nur zu, regt sich auf , diskutiert ein bisschen und guckt weiter zu.

Nächstes Thema...wie gehabt. Und ....!!!!!

2   |  4     Login für Vote
28.12.2019, 19.05 Uhr
N. Baxter | Hetze der online wegwerf Gören...
hat doch Oma regional im Tante Emma Laden eingekauft, Kleidung aufgetragen und Deutschland aufgebaut...

Ich werde meine Zahlungen einstellen.

15   |  3     Login für Vote
28.12.2019, 20.30 Uhr
Psychoanalytiker | Man müsste wirklich ...
... keinen einzigen Cent mehr für diese "öffentlich rechtlichen" Sender, die ihre Unparteilichkeit schon lange nicht mehr wahren, zahlen. Auch ich empfinde nur noch Wut, wenn ich diese dauernden Beleidigungen und die (gefühlt) einseitige Meinungsmache von ARD (mit mdr, wdr, u.s.w.) oder dem ZDF & Co. (Internetseiten dieser Sender) ansehen "darf".

Die "Medien" beschweren sich, wenn man das Wort "Lügenpresse" in den Mund nimmt. Nun, dieses Wort trifft nicht ganz den Kern, aber ich persönlich finde kein besseres Wort für die momentane "Leistung", die diese Sender derzeit abliefern.

Ich sehe es exakt genau so, wie Paulinchen. Bei Indianergeschichten hieß es "gespaltene Zunge", hier nennt es ich unparteilich, öffentlich rechtlich, wenn man einen Uwe Steimle Berufsverbot erteilt, Intendanten aber erlaubt, solch einem "Mist" wie dieses Lied, den Menschen zuzumuten. Und dafür bekommen diese "Medienmacher" auch noch viel Geld. Dieses sollte man viel besser den Pflegekräften zahlen, die sich mühsam um die Lebensqualität alter Menschen bemühen.

Die Dummheit in diesem, unseren Land scheint sich (besonders bei "Führungskräften" oder "Weltverbesserern) in jeder Sekunde zu verdoppeln, anders kann ich mir es nicht mehr erklären, was so täglich über die Sender "flimmert" ...

Übrigens, die Petition pro Uwe Steimle hat mit rund 46.000 (= rund 92 Prozent) Unterschriften fast die erforderlichen 50.000 Unterschriften erreicht. Bitte unter "open petition" suchen und auch unterschreiben!!! .

10   |  2     Login für Vote
28.12.2019, 21.07 Uhr
Paul | Staatsfernsehen.....
Eine ganz einfache Methode solchen Leuten eine sehr wichtige Grundlage zu entziehen ist die, kein Bundesbürger sollte ab sofort FS-Gebühren bezahlen. Und ohnehin gehört dieses Überbleibsel aus grauer Vorzeit sowieso abgeschafft. Welcher Mensch sieht denn heut zu Tage noch dieses verkalkte Fernsehen.

10   |  3     Login für Vote
28.12.2019, 21.15 Uhr
tannhäuser | Jedem Berufskraftfahrer...
...der glaubhaft versichert, dass eine gewisse Anzahl an Kinderwagen, Rollstühlen und/oder Rollatoren nicht gleichzeitig in seinen Bus passt (Jeder halbwegs Gebildete sieht mit eigenen Augen oder weiß aus der Schule, dass eine bestimmte "Masse" nicht unbegrenzt in jeden "Raum" passt) wird je nach Nationalität von Mutter/Kind trotzdem entweder Diskriminierung oder gar Rassismus vorgeworfen.

Wenn 100 Männer, 100 Frauen und ein*e "Unentschlossenene*r" täglich ein menschliches Bedürfnis verspüren, soll das Einkaufszentrum eine 3. Toilette zur Verfügung stellen, um nicht als genderfeindlich zu gelten?

Aber ein abgehalfterter gebührenfinanzierter Staatsfunk soll ungestraft Kinder gegen Ihre Großeltern aufhetzen dürfen?

Da sollten an den nächsten Fest- und Geburtstagen für die satirisch veranlagten Enkelchen aber die Sach- und Geldgeschenke ebenso ausbleiben wie für die medialen Böhmermann-Jünger die nächsten Staatszuschüsse und Gehaltserhöhungen.

Liebe Redaktion, verreist doch mal und lasst der Satire der Kommentatoren freie Hand ohne AGB. Ich wette, nach spätestens 48 Stunden wurde der Laden hier von den Fans und Verfechtern der besten Meinungsfreiheit aller Zeiten in Deutschland dichtgemacht und mindestens die Hälfte von uns allen hat Anzeigen am Hals.

Die mit Klarnamen direkt und der Rest durch staatsanwaltliche Ermittlungen mit Anordnung zur Herausgabe der persönlichen Daten zur Anmeldung.

10   |  2     Login für Vote
28.12.2019, 21.22 Uhr
Leser X | Köstlich amüsiert
Ich verstehe die Aufregung gar nicht. Wer keinen Sinn für Satire hat, sollte jeden Medienkonsum einstellen.

Außerdem ist auch die Botschaft richtig: Eure Lebensgewohnheiten bedrohen unsere Zukunf.

3   |  13     Login für Vote
28.12.2019, 22.27 Uhr
Don R. Wetter | "Mao" läßt grüßen - die roten (grünen) Garden stimmen sich ein !
Maos Parole für dieses brutale Treiben lautete «Revolutionärer Angriff auf die alten vier» – gemeint waren alte Ideen, alte Kultur, alte Bräuche, alte Gewohnheiten. Darin spiegelte sich der ausserordentlich destruktive Ansatz der Kulturrevolution. Zerschlagung des Bestehenden, des Althergebrachten stand im Vordergrund ...

...Der grosse Steuermann hatte das Land mit seinem Grossen Sprung nach vorn und mit der Kulturrevolution ökonomisch, politisch und kulturell heruntergewirtschaftet

(Neue Zürcher Zeitung - 04.08.2016)

7   |  0     Login für Vote
28.12.2019, 23.41 Uhr
Tor666
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
29.12.2019, 08.40 Uhr
Demokrit | Das geht noch einen Tick besser
"Danny Hollek
‏
Verifizierter Account

@dannytastisch
Folgen @dannytastisch folgen
Mehr
Lass mal über die Großeltern reden, von denen, die jetzt sich über #Umweltsau aufregen. Eure Oma war keine #Umweltsau. Stimmt. Sondern eine #Nazisau.
03:58 - 28. Dez. 2019"
Aus der Taz
"Danny Hollek Ich heiße Danny Hollek, bin 24 Jahre alt und lebe in Düsseldorf. An der Heinrich-Heine-Universität bin ich sowohl mit dem Studium der Philosophie als auch dem Studium des Judentums beschäftigt. Ich bin als freier Journalist tätig und dokumentiere die extreme Rechte und arbeite als freier Mitarbeiter beim WDR in Düsseldorf."

6   |  2     Login für Vote
29.12.2019, 09.40 Uhr
Psychoanalytiker | Sehr geehrter Leser X ...
... wirkliche Satire ist gut und sogar wichtig. Die von eigentlich "unabhängig" zu seienden Medien inzwischen eingeleitete politische "Richtungsmache", die spürbare Agitation und Propaganda, wie sie einst Angela Merkel gelernt hat und die sie und ihre A....hkriecher noch immer perfekt umsetzen, sind aber für mich einfach unerträglich. Ich weiß, wovon ich spreche, auch ich war in der FDJ und musste schon damals AgitProp ertragen.

Und nochmal: Jede(r) einzelne PflegerIn in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, der/die anderen "den Arsch abwischt" leistet in meinen Augen viel, viel mehr, als so mancher Intendant oder Entscheidungsträger von unseren ach so "unabhängigen" Medien oder Politikern.

Nur das Geld und die "Orden" verteilen die sich selbst - untereinander natürlich ...

Und BITTE Petition Uwe Steimle unterschreiben. Es fehlen nur noch wenige Stimmen ...

12   |  5     Login für Vote
29.12.2019, 10.42 Uhr
Andreas Dittmar | Ist es noch Satire oder schon.... ?
Da wo Satire den Bogen überspannt, ist es eben nur noch Latrine. Ob es nun das Böhmermann Gedicht ist, welches nicht nur die Unfähigkeit seines Urhebers zum politischen Konsens zeigt, sondern auch den eigenen Geisteszustand. Diese Richtung schlägt auch der Alice Weidel Vergleich bei Extra3 ein. Extra3 ist ein Produkt der ÖR, wo eben nur über die Anderen gelacht werden darf. Da gibt es ein Portal im Netz, wo schon die Adblocker-Erkennung darauf hinweist, dass hier 20 Journalisten von der Werbung leben. Das ist natürlich keine Satire. Hier würde sich auch dannytastisch wie zuhause fühlen. Hier nimmt man Gaballier und Co. auseinander. Von dem Geschmiere dort kann kein seriöser Schreiber leben.

Auch bei Kunst ist das Niveau gesunken oder sinkt noch. Es reicht nicht, nach Mordanschlägen Party zu machen, wie in Halle oder Chemnitz. Man muss sich dann noch K.I.Z und FSF anhören. Ich glaubte tiefer geht es nicht aber da hab ich wohl den WDR unterschätzt.

Allen Lesern und der Redaktion auch von mir einen guten Rutsch und viel Erfolg im nächsten Jahr.

9   |  0     Login für Vote
29.12.2019, 11.43 Uhr
Paulinchen
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht mehr zum Thema
29.12.2019, 17.01 Uhr
Realist 1.0
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
29.12.2019, 18.08 Uhr
Örzi | Es ginge noch viel lustiger
Man hätte die Pointe doch variieren können, von Strophe zu Strophe. Etwa "mein Opa ist ein Nazischwein , mein Nachbar ist ein schwules Schwein oder mein Chorleiter ist ein dummes Schwein". Die Kinderchen hätten noch mehr Spaß gehabt.
Wer Kindern derartiges beibringt hat ist völlig ungeeignet, pädagogisch tätig zu sein. Fäkaliensprache, Verunglimpfung der Großeltern, Generationen gegeneiander aufhetzen und zehnjährigen beizubringen, jeglichen Respekt und Anstand aufzugeben kann man nicht tolerieren. Die halbherzige Rechtfertigung des Chorleiters, die weit von einer Entschuldigung entfernt ist, spricht für die Denkweise des Herrn. Der Intendant sollte es nicht bei einer Entschuldigung seinerseits belassen und personal-rechtliche Konsequenzen ziehen.

10   |  1     Login für Vote
29.12.2019, 19.47 Uhr
Andreas Dittmar | Naja ob das noch lustig ist.....
Ich frage mich dann eher : Was richten solche Zeilen bei Opfern des NS/SED-Regimes und denen, welche aktiv Widerstand gegen diese Faschisten geleistet haben an. Auch Menschen, welche Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben, solch eine Schmähhymne zu widmen, ist erbärmlich.

7   |  2     Login für Vote
29.12.2019, 20.26 Uhr
Psychoanalytiker | Bisher zwei "Daumenrunter" ...
... bei meinem letzten Kommentar? Na das ist völlig o.k.. Ich wüßte aber zu gerne, welche zwei Politiker oder "Medien-Fans" hier der Meinung sind, dass ihre Arbeit hochwertiger ist, als die Arbeit der erwähnten Pflegekräfte. Außerdem können diese zwei gleich mal selbst ihre eigenen Gehälter oder Diäten erhöhen, sich einen Orden anhängen und dann in die Kameras "grinsen" ...

8   |  0     Login für Vote
29.12.2019, 22.41 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde deaktiviert – Sorry, verstehe den Bezug zum Artikel nicht.
30.12.2019, 11.06 Uhr
ndhmann | Nur Satire????
Man könnte eventuell noch darüber diskutieren ob es noch Satire oder schon Verletzung und Diskriminierung von Menschengruppen ist !? Die hektischen Reaktionen des WDR lassen aber darauf schließen , dass man erkannt hat den Bogen eventuell aus Profilierungssucht überspannt zu haben.
Über eines kann man aber ganz sicher nicht diskutieren, den Auftrag der durch Gebühren finanzierten öffentlich- rechtlichen Anstalten. Ihre Aufgabe sollte eine objektive Berichterstattung sein. Dieses Video wurde aber nicht irgendwo aufgenommen, sondern mit den eigenen Kinderchor selbst produziert. Der Text stammt sicher auch nicht aus den Köpfen dieser jungen Menschen. Hier hat jemand diesen Chor auf schäbige Art und Weise benutzt, instrumentalisiert, um eigenes Gedankengut zu verbreiten oder besser Stimmung in eine bestimmte Richtung zu machen.
Ist der WDR ein Ort der Selbstdarstellung? Versteht dieser gut bezahlte Intendant und andere aus der Redaktion, das als Aufgabe des öffentlich - rechtlichen Rundfunks? Dann braucht man sich über sehr viele Berichte absolut nicht mehr zu wundern!
Es gab in letzter Zeit schon Personen, die wurde für sachlich geäußerte Bedenken und Meinungen , die Andere in keiner Weise diffamierten, ,,zurückgetreten".
Herr Burow sollte diesen Schritt freiwillig tun!
Da hilft es auch nicht, dass vom WDR bezahlte ,,Redakteure" krampfhaft versuchen zu relativieren und zu beschwichtigen.
Vielleicht sollten sich unsere öffentlich - rechtlichen Anstalten wieder auf ihre eigentliche Aufgabe konzentrieren und von der in vielen Themenkomplexen sehr tendenziösen, sehr einseitigen Berichterstattung abkommen.

6   |  1     Login für Vote
30.12.2019, 12.38 Uhr
prinzip | Real
Gerade habe ich gesehen, es gibt schon wieder einen neuen Text. Er beginnt:“ Meine Oma sucht im Sondermüll nach Flaschen…. „Das ist mit Sicherheit nun keine Satire, sondern für viele leider bittere Realität.

3   |  0     Login für Vote
30.12.2019, 12.40 Uhr
tannhäuser | Dieser Skandal...
...wundert mich überhaupt nicht.

Ja, die Kinder wurden instrumentalisiert. Nein, ich glaube nicht, dass sie völlig ahnungslos waren, was sie da singen.

Auch Satire kann diskriminierend und rassistisch sein. Oder darf sie tatsächlich ALLES, wenn es NICHT gegen so genannte Minderheiten geht?

Ergänzung zu Demokrits Kommentar: Danny Hollek war aktives Mitglied der Dortmunder Antifa-Szene und studiert jetzt in Düsseldorf Philosophie und Judentum.

Einfach mal googeln und selbst entscheideiden, was davon man glaubt und ob man es toll findet, so einen "Journalisten" zwangsgebührenfinanziert durchzufüttern.

Liebe Redaktion, danke für die Deaktivierung meines letzten Kommentars. Mir ist auch erst später aufgefallen, dass er deplaziert war.

5   |  0     Login für Vote
30.12.2019, 12.58 Uhr
Paulinchen | Der Intendant zieht...
... persönliche Konsequenzen. Er wird ab 1.1.2020, oberster Chef der ARD. Für mich ist das ein Fall in die falsche Richtung. Dieser Danny Hollek sollte ein Zugangsverbot in die Räumlichkeiten von öffentlichen Sendeanstalten bekommen. Seine Uni müsste eigentlich auch ins Grübeln kommen, was dessen Verbleib an der Bildungseinrichtung betrifft. Mit einer derartigen Vergangenheit ein Jurastudium?

3   |  0     Login für Vote
30.12.2019, 15.42 Uhr
Gylfaginning | Konsequenzen - drohen nur den anderen !
... siehe Uwe Steimle

Wer die Macht hat, hat das Recht !

Hans Georg Maaßen Bei Lanz :

...Aber keine Konsequenzen. Und sie haben nichts gelernt. Sie machen immer noch weiter. Kein Intendant ist zurückgetreten worden. Kein Chefredakteur. Der ÖR versucht mehr und mehr Meinung zu machen, statt Tatsachen zu berichten. Private Medien sind Tendenzbetriebe, die dürfen das. Der ÖR unterliegt einem anderem Regime.

4   |  0     Login für Vote
30.12.2019, 15.55 Uhr
Ursinus | Kurze Anmerkung:
Es ist schon erstaunlich, wie die Öffentlich Rechtlichen das Thema unter der Decke halten. Stellen Sie sich mal vor, es würde um andere Bevölkerungsgruppen gehen.......
Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

4   |  0     Login für Vote
30.12.2019, 16.18 Uhr
Naturliebhaber | Satiere ?
Es ist schon eigenartig auf welchem Niveau sich Teile der Medien und der Kulturschaffenden bewegen.
Wem der Geist fehlt benutzt eben die Fäkalsprache und erntet Aufmerksamkeit.
Dabei werden in dem hier vorliegenden Fall Kinder gegen ihre Großeltern aufgewiegelt. Dabei bedürfen diese beiden Gruppen doch wohl dem besonderen Schutz der Gesellschaft.
Der (m) 24 jährige(n) möchte ich bitten seinen Geist mal zu schulen, oder ist die Universität welche er temporär besucht eine Niederlassung einer Baumschule. Zu gute muss man ihm (ihr) schon halten, dass er (sie)seinem Brötchengeber, dem WDR , bedingungslos die Treue hält. Falls er sie sich noch an Rechnen in der Schule erinnert, dann bitte mal ausrechnen wie alt die überwiegende Mehrheit der heutigen Großmütter ist.
Karel Gott hat seiner Großmutter und allen Großmüttern mit seinem Lied ein Denkmal gesetzt. Man kann es mögen oder auch nicht ,aber das ist wahre Kultur.
Wie steht denn der Chorleiter mit "serbokroatischen Namen ?" zu seiner Großmutter? Ich habe in den Ländern gearbeitet und wurde sehr oft nach Hause eingeladen. Die Großeltern hatten in der Runde immer einen Ehrenplatz.
Diese Kultur, die auch die unsere ist, sollten wir weiter vor geistig Verwirrten schützen. Mit aller Konsequenz!

P.S. In Köln demonstrierte gestern vor dem WDR eine Gruppe von Menschen wegen des Beitrages. In den Medien stand Rechtsradikale. Im Polizeibericht findet man nichts zur Gesinnung. Wer von seinem Demonstrationsrecht Gebrauch macht ist rechtsradikal, wenn es nicht in den Mainstream passt ????

In dem Sinne allen Lesern auch wenn sie nicht meiner Meinung sind einen guten Rutsch und recht viel Gesundheit im Neuen Jahr und auch weiterhin

7   |  0     Login für Vote
30.12.2019, 20.40 Uhr
Paul | Ursinus...
das ist richtig. Wenn die Kinder gesungen hätten: alle Schwarzen sind die größten Umweltsäue...... da glaube ich nicht das das als Spaß aufgefaßt worden wäre !

3   |  0     Login für Vote
30.12.2019, 21.34 Uhr
tannhäuser | Paul!
Respekt! Sie haben Mut und die Redaktion auch!

War da vor nicht allzu langer Zeit ein Skandälchen um den so genannten Satiriker Dieter Nuhr, der zu Kreuze kriechen musste, weil Mayzek und Co. seine Sprüche über Muslime nicht gefielen?

Und wer hat denn nun vor dem WDR demonstriert? Nazis oder die wildgewordenen Rollator-Wutrentner?

Als nächstes kommt Satire über die Defizite der Krankenkassen, an denen natürlich auch diejenigen schuld sind, die 50 Jahre eingezahlt haben und die Frechheit besitzen, sich nach einem erfüllten Arbeitsleben mit altersbedingten Gebrechen herumzuschlagen.

Und nicht etwa Gäste, die ohne selbst einen Cent eingezahlt zu haben, die Notaufnahme stürmen, weil das blaue Auge nach einer Schlägerei gefälligst sofort und vor einem Herzinfarkt von Opa Fritz Müller behandelt werden muss.

Die junge Generation will selbst nicht verzichten und klagt trotzdem berechtigterweise die unfähige Politik an.

Aber daran hängt auch die turbokapitalistische Gewinnmaximierungsstrategie der Wirrschaft und nicht der Armutsrentner, der sich sein Stück Fleisch nur für den Kilopreis von 5,99 und nicht 12,99 € leisten kann.

Und für Veganer: Auch bei Obst und Gemüse schwanken die Preise teilweise extrem. Und dass die Biogurke nicht immer den dreifachen Preis wert ist, hat sich auch schon gezeigt.

Dass Oma und Opa jahrzehntelang ebenso Opfer des Versagens der Oberen waren, die nach den Wahlen seit Jahrzehnten regelmäßig ihre Versprechen brachen, kommt den Hobby-Satirikern wohl nicht in denn Sinn?

4   |  0     Login für Vote
30.12.2019, 22.35 Uhr
Andreas Dittmar | Kinder instrumentalisieren
Westerwaldlied, Auferstanden aus Ruinen, Die Fahnen hoch oder Deutschland über alles...., Kinder werden diese Lieder singen wenn ein Erwachsener das wünscht. Erwachsene und besonders solche (Schein)heiligen, wie Chorleiter und Intendanten großer Sender haben da Vorbildfunktionen. Sowas nennt man dann Instrumentalisierung von Kindern. Das gab es bei der FDJ, bei der HJ, den Pimpfen und den Jungen Pionieren. Hollek als schäbigen Lump zu bezeichnen, würde den vielleicht sogar noch adeln. Freissler gebrauchte diesen Begriff gegen die Patrioten des 20. Juli.

Nur mal so als Vorschlag, bevor diese Demagogen den Kids noch schlimmere Dinge beibringen. Vielleicht mal die Hatikva gemeinsam mit Kindern aus Israel singen oder die russische und deutsche Nationalhymne mit einem Kinderchor aus Russland.

3   |  0     Login für Vote
31.12.2019, 12.45 Uhr
Wolfi65
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
31.12.2019, 20.35 Uhr
Wie Bitte | Faszinierend:
Bevölkerungsgruppe, die kein Problem damit hat, eine ganze Bevölkerungsgruppe pauschal auf Grund Taten einzelner Individuen als notorisch kriminell und Gefahr für Deutschland zu verurteilen, hat ein Problem damit, auf Grund Taten einzelner Individuen pauschal als Umweltsau verurteilt zu werden.

0   |  7     Login für Vote
01.01.2020, 03.40 Uhr
Teja | Gäste
König Gerhard, Sie meinen doch sicher auf der einen Seite die einheimische Bevölkerung und auf der anderen Seite die von uns voll alimentieren Gäste ?
Also die , die hier das Land aufgebaut und zu dem gemacht haben was es den Gästen so wunderbar erscheinen lässt , für nichts , alles geschenkt zu bekommen , oder habe ich Sie da falsch verstanden ?

6   |  0     Login für Vote
01.01.2020, 10.18 Uhr
tannhäuser | Faszinierend...
...sind immer Vergleiche von Sachverhalten, die nichts miteinander zu tun haben.

Ungefähr: Ein Apfel war schlecht, ab jetzt esse ich nur noch Birnen.

Wenn Oma und Opa Diesel fahren und den Müll nicht trennen sind sie also ebensolche Straftäter wie Vergewaltiger und Mörder?

Darauf muss man erst mal kommen, ebenso wie Ordnungswidrigkeiten auf eine strafrechtlich relevante Stufe mit Verbrechen stellen zu wollen oder ganz abzuschaffen.

Sowas nenne ich dann Relativierung.

4   |  0     Login für Vote
01.01.2020, 11.12 Uhr
Wie Bitte | Genau, tannhäuser,
Sie haben das Gleichnis verstanden.
So, wie für Sie alle Ausländer staatlich geförderte Vergewaltiger sind, so wurden eben mal eben alle alten Leute als Umweltsau beschimpft.
Warum ist das eine in Ordnung, das andere jedoch nicht?
Fühlt sich blöd an, mal auf der anderen Seite der Vorverurteilungen zu stehen, hm?

0   |  6     Login für Vote
01.01.2020, 13.27 Uhr
ndhmann | Gleichnis
Ein tolles Gleichnis...vor allem so konform mit der gewünschten Meinungsfreiheit.
Auf der einen Seite ca. 15 Mill. Menschen die in ihrem Leben rechtstreu gearbeitet haben und wenig geschenkt bekommen haben und dann die traumatisierten, wertvollen ( mehr Wert als Gold) Schutzbedürftigen. Straftaten derer sind bedauerliche Einzelfälle und zum Großteil psychisch begründet und keinesfalls dazu geeignet sie zu stigmatisieren. Das aber mit 15 Mill. Menschen zu machen ist legitim!?
Über die Kriminalitätsrate unserer Gäste sollten sie eventuell auch noch mal nachdenken. Wie erklären sie sich, dass ein noch relativ kleinerer Anteil an der Gesamtbevölkerung unsere Haftanstalten zu fast 50% füllt? Unterstellen sie unserem Rechtsstaat ausländerfeindliches Verhalten, dass er zu slchen Gerichtsurteilen kommt!? Oder sind die Angaben der JVA unrichtig ? Die sollten aber wissen wen sie zu Besuch haben.
Für mich stellt sich noch die Frage , wenn psychische Störungen der Grund für Straftaten sind, warum die Täter in Gefängnisse kommen und nicht in Heilanstalten ? Da versagen doch bestimmt die Psychologen bei ihren Gutachten?

6   |  0     Login für Vote
01.01.2020, 15.52 Uhr
Wie Bitte | Oooch, ndhman,
Ich hinterfrage doch nur.

Wieso man im gesellschaftlich allgemein anerkannten Konsenz eine ganze Bevölkerungsgruppe als Massenvergewaltiger bezeichnen darf und alle andächtig und zustimmend dazu nicken, aber es hingegen einen riesigen Aufschrei gibt, wenn man einer andere Bevölkerungsgruppe vorhält, ihre Koteletts vorrangig aus der Billig-Tiefkühltruhe zu beziehen.

Also, meinem Empfinden nach ist eines von beiden schlimmer, aber ich verrate nicht, was.

1   |  7     Login für Vote
01.01.2020, 17.24 Uhr
ndhmann | gerhardt- könig
Sie hinterfragen nur?
In ihrem letzten Satz 11.12Uhr haben sie aber mit ihrem letzten Satz sehr eindeutig Stellung bezogen!
Eines ist schlimmer?
Der gesunde Menschenverstand sollte wohl alle Straftaten verurteilen, egal wer sie verübt hat! Hier geht es aber um die öffentliche Darstellung dieser Straftaten, besonders wenn es um Personen aus dem schutzbedürftigen Milieu geht. Dazu habe ich mich ausführlich geäußert und habe wohl auch ihr Argument von einzelnen Individuen mehr als widerlegt. Deshalb sind sie auch auf die Kriminalitätsrate und Verurteilungen in keiner Weise eingegangen.
Das andere Schlimme, was ich im Gegensatz zu ihnen sehe ist, dass die andere Bevölkerungsgruppe ( auch Umweltsau genannt) durch die super Sozialpolitik nicht so viele Möglichkeiten hat ihre Schnitzel zu erwerben.
Ein paar Beispiele gefällig, Absenkung des Rentenniveaus, 9 Mill. Billiglohnarbeitsplätze die sich nach15 Jahren auf die Rentenhöhe auswirken, ständig steigende Energiepreise.....
Da bleibt den ,,Umweltsäuen" mangels Alternativen oft nur der Weg zur Billigtheke und nicht der Gang zum BIO.
Gleich noch eine Anmerkung zum Verzicht. In einen reichen Land wie D ( Zitat Merkel) sollte es dem einzelnen Bürger möglich sein über seine Essgewohnheiten ( Was, Wie viel, Wie oft) ganz allein zu entscheiden und nicht fremdbestimmt seine Ernährung gestalten zu müssen.

4   |  0     Login für Vote
01.01.2020, 18.18 Uhr
Wie Bitte | Immer noch "nö", lieber ndhman,
weil Sie mir noch immer nicht darauf geantwortet haben, wieso Sie ein eindeutig als Satire zu erkennendes Lied über Umweltsünden als schlimmer empfinden, als eine komplette Bevölkerungsgruppe, offiziell anerkannt und bestätigt durch einen als Faschisten benennenswerten Führer, als Vergewaltiger benamsen zu dürfen.

Mir geht es nicht um Zahlen, um Statistiken, um rhetorische Mätzchen. Sagen Sie jetzt doch einfach mal:
"Man darf Ausländer pauschal als Vergewaltiger bezeichnen, weil ..... , aber man darf Deutsche nicht als Umweltsünder bezeichnen, weil ..... "

Los. Sie sind dran. Pünktchen ersetzen. Dritte Klasse Deutsch. Das kriegen Sie hin.

1   |  4     Login für Vote
01.01.2020, 23.48 Uhr
tannhäuser | Die andere Seite der Vorverurteilung?
Sie suggerieren jetzt also, ich und andere hier wären Umweltsäue und Rentner, @ könig_gerhard?

Heisst das im Umkehrschluss nach Ihrer Argumentationskette, dass Sie zumindest Ausländer sind? Weiter denke ich nicht, sonst könnte der Kommentar deaktiviert werden.

Aber auf anderer Ebene: Ein Anwalt, der Verbrecher verteidigt, findet Mord und Vergewaltigung gut?

Merken Sie was? Scheinbar nicht dasselbe wie ich und Andere. Und was Sie "Gleichnis" nennen ist Schönrednerei!

4   |  1     Login für Vote
02.01.2020, 09.26 Uhr
Tor666
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
02.01.2020, 10.40 Uhr
ndhmann | könig- gerhardt
Eindeutig Satire?
Da haben Sie mit ihrer Interpretation von Satire aber fast ein Alleinstellungsmerkmal. So eindeutig ist sie wohl doch nicht. Wie erklären Sie sich dann , dass sich der Intendant Buhrow noch am späten Samstagabend entschuldigt hat, dass vom WDR bezahlte Redakteure in Artikeln versucht haben zu relativieren, selbst der MP Laschett von NRW sich genötigt sah beschwichtigend einzugreifen.....
Nun zu ihrem Dritte Klasse Deutsch....
Ich habe in keinem meiner Beiträge hier zum Thema eine pauschale Verurteilung irgendwelcher Bevölkerungsgruppen vorgenommen! Um das zu erkennen bedarf es allerdings nicht nur des Lesens dieser Beiträge, sondern auch deren geistigen Verarbeitung. Das ist aber mehr als 3. Klasse Deutsch.
Also versuchen Sie es noch mal, bemühen sie sich , vielleicht bekommen sie es hin.
Hilfreich könnte es sein, wenn Sie dabei Zahlen, Statistiken und die von ihnen als rhetorische Mätzchen bezeichneten Fakten mit einbeziehen. Oder passen die nicht in ihr Argumentationsmuster?
Für mich bleiben Straftaten ( egal von wem verübt) immer noch Straftaten , das ohne jegliche Relativierung und sie müssen auch klar benannt werden , genau wie Beleidigung und Diffamierung von älteren Menschen unter dem Deckmantel der ,,Satire" unerträglich sind.
Im Gegensatz zu ihnen unterscheide ich nicht in schlimm und schlimmer!
Versuchen Sie es bei der Bewertung meiner Beiträge einfach mal mit etwas Neutralität, Unvoreingenommenheit gegenüber andere Meinungen und nicht nur mit dem Blick durch eine verordnete Brille.

4   |  2     Login für Vote
03.01.2020, 23.04 Uhr
Wie Bitte
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.