nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 08:13 Uhr
04.12.2019
Polizei sucht Zeugen

Mann wurde getreten

Gestern Abend ereignete sich im Zentrum von Nordhausen eine Schlägerei, dabei wurde ein Mann schwer verletzt. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen...


digital
Die Tat ereignete sich gegen 18.30 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Kornmarkt. Dort stiegen ein 25 Jahre alter Deutscher und seine Freundin aus der Straßenbahn. Nach einem Wortwechsel mit zwei - den Angaben der Polizei zufolge -Ausländer, trat einer der mutmaßlichen Täter dem 25jährigen ins Gesicht. Der zog sich dabei schwere Verletzungen am Kopf zu und wurde ins Südharz Klinikum gebracht. Die beiden Unbekannten flüchteten.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, möchten sich bitte bei der Polizei in Nordhausen (03631/960) melden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

04.12.2019, 08.30 Uhr
Frankledig
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
04.12.2019, 08.34 Uhr
tannhäuser | Schlägerei?
Klingt eher nach Überfall. Und bei anderem Verlauf hätte auch Nordhausen einen Messertoten zu beklagen gehabt.

10   |  4     Login für Vote
04.12.2019, 08.45 Uhr
Frankledig | Getreten...
Wieso attackiert man einfach Leute die aus einer Strassenbahn aussteigen???

5   |  1     Login für Vote
04.12.2019, 08.50 Uhr
marco2014
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
04.12.2019, 09.41 Uhr
1995-2019 | @Frankledig
Weil man doch so stark traumatisiert ist.
Wir schaffen das!

7   |  3     Login für Vote
04.12.2019, 09.48 Uhr
henry12 | Getreten ?
Zuerst einmal gute Besserung !
Aber hat vll. mal jemand daran gedacht, das er in den Fuß gefallen sein könnte ?
Bin ich froh, das dem Ausländer nichts passiert ist ,
wir sind doch bunt !

7   |  5     Login für Vote
04.12.2019, 09.48 Uhr
Peterchen1983 | Und wieder .....
Ein Einzelfall!
Und das als „Schlägerei“ zu betiteln ist ein Witz!!
Das war vorsätzliche Körperverletzung!
Und wird vermutlich wieder in einer Schublade der Polizei verschwinden!
Traurig was hier passiert! Früher konnte man die Kinder Ohne Angst zum Spielen lassen, und heute meidet man als Vater selber den abendlichen Spaziergang mit der Familie ,aus Angst vor solchen Übergriffen !
Wie war das gleich.....
„Uns ging es nie so gut wie jetzt“

Macht endlich etwas für unsere Sicherheit!!

13   |  3     Login für Vote
04.12.2019, 09.56 Uhr
Peterchen1983 | Ich wünsche.....,
Dem 25 jährigen Opfer gute Besserung!

11   |  2     Login für Vote
04.12.2019, 10.55 Uhr
Kritiker86 | Hier...
stand ganz klar vorher gab es ein Wortwechsel. Was da gesagt wurde wissen wir nicht. Ob die Ausländer massiv beleidigt wurden oder ob es andersherum geschehen sein könnte wissen wir auch nicht. Bitte nicht gleich Vorverurteilen. Vielleicht kannten sich Täter und Opfer? Vielleicht gab es hier schon eine Vorgeschichte? Wieso letztendlich dann der der Fuß in den Gesicht landete wissen wir auch nicht. Ich hoffe die nnz bleibt dran um die Hintergründe zu ermitteln die dazu führten, ohne Grund tritt nämlich niemand jemand egal welcher Religion, Hautfarbe und Staatszugehörigkeit ins Gesicht aus Spaß.

5   |  13     Login für Vote
04.12.2019, 10.57 Uhr
Wolfi65 | Genau so ist das @Rammstein
Wenn man richtig traumatisiert ist, hat man eigentlich keine andere Wahl, seine Asylgeber von den Kopf zu schlagen und oder zu treten.
Aber vielleicht ist das ja auch nur wieder eine Fakenachricht, um eine bösartige Stimmung gegen die Asylanten zu erzeugen.
Um dann wiederum dem mündigen Bürger zu nötigen, stimmen für Parteien abzugeben, welche der BRD Grundordnung nicht gerade wohlgesonnen sind.

9   |  3     Login für Vote
04.12.2019, 11.00 Uhr
dersichdenwolftanzt | Andere Länder andere Sitten ...
Wir müssen langsam mal lernen uns an die neuen Fachkräfte anzupassen und uns besser integrieren.. und ich bin mir sicher das wir das schaffen .. die arme Fachkraft wurde bestimmt ganz schlimm von dem bösen deutschen geärgert so das er ihm ins Gesicht treten musste .. Gott sei dank ist dieses Ereignis ja nur ein Einzelfall ...

11   |  5     Login für Vote
04.12.2019, 13.09 Uhr
echter nordhäuser54 | Mann wurde getreten
Erst einmal dem Opfer Gute Besserung,
langsam wird es zur Gewohnheit das man solche Berichte fast täglich lesen muß,da kann ich nur sagen-armes Deutschland.
Mir tun jetzt schon meine Enkelkinder leid,die mit solchen und höchstwahrscheinlich schlimmeren Taten aufwachsen müssen.
Frage an Kritiker86,gehören Sie auch zu den Gut Menschen ,welche anscheinend mit geschlossenen Augen und Ohren durch die Welt gehen ? Wenn es Einzelfälle wären,würde es man nicht fast täglich in den Medien sehen bzw. hören.
Hoffe es betrifft Sie oder einen Familienangehörigen von ihnen nicht mal,sonst würden Sie anderst darüber denken.

8   |  4     Login für Vote
04.12.2019, 13.27 Uhr
Heimathistoriker | Getreten
Dem Verletzten wünsche ich natürlich estmal gute Besserung. Egal was dort vorgefallen ist, sowas ist nicht zu tolerieren, weder zwischen zwei Einheimischen, noch zwischen zwei nicht-einheimischen oder wie in diesem Falle hier zwischen einem Einheimischen und einem nicht-einheimischen.

Dennoch finde ich es erstaunlich, dass der Fußball oder andere Ereignisse wohl für einige Kommentatoren einen höheren Stellenwert hat, als die eigentlichen Probleme in diesem unseren Land. Aber gebt dem Volk "Brot und Spiele"!

7   |  3     Login für Vote
04.12.2019, 14.11 Uhr
Rolf Schneider | Kritiker86
Zitat:
"Wieso letztendlich dann der der Fuß in den Gesicht landete wissen wir auch nicht. Ich hoffe die nnz bleibt dran um die Hintergründe zu ermitteln die dazu führten, ohne Grund tritt nämlich niemand jemand egal welcher Religion, Hautfarbe und Staatszugehörigkeit ins Gesicht aus Spaß."

Kann es sein, dass Sie auf einem anderen Planeten leben?
Die Sozialisierung dieser Menschen hat ein ganz anderes Niveau, als das, was wir hier gewöhnt sind. Unverständlich, wie das noch nicht zu Ihnen durchdringen konnte.
Oder warum stößt in Berlin solch eine Sorte Mensch ein Mädchen die Treppe runter? Oder in Frankfurt eine Frau mit Kind vor einen ICE? Und so weiter... die regionalen Tagespressen sind voll von solchen Meldungen!

Aber lassen Sie mich raten: Das hat natürlich alles gar nichts mit nichts zu tun? *facepalm*

7   |  3     Login für Vote
04.12.2019, 18.18 Uhr
blackhornet | Andere Sichtweise
Der 25 jährige Geschädigte, der offenbar reichlich unter Alkohol oder Drogen stand oder evtl. psychisch krank ist, ist gestern Abend noch gut davon gekommen .
Ich bin auf den jungen Mann schon vorher aufmerksam geworden, da er wie ein Wahnsinniger im Bereich der Straßenbahnhaltestelle ( beim Weihnachtsmarkt )herum brüllte. Jeder Passant, der an dem " Geschädigten " vorbei lief, wurde von ihm verbal angegriffen. Da er starke Koordinationsstörungen hatte, in Verbundenheit mit seinem unnormalen Herumbrüllen und Beschimpfungen sämtlicher Passanten, vermute ich reichlich Alkohol oder eher noch den Genuss von Drogen.
Die beiden ausländischen Mitbürger liefen von der Marktpassage aus Richtung Weihnachtsmarkt, als diese lautstark von dem " Geschädigten " angebrüllt wurden. Als die Beiden an ihm vorbei wollten, kam es zu einer Rangelei. Schläge oder Tritte habe ich nicht sehen können. Danach lag der Geschädigte kurz am Boden. Dann gingen seine lautstarken Beschimpfungen an alle um ihn herum stehenden, helfen wollenden Passanten weiter. Übrigens hat er sich zwischendurch immer wieder fallen gelassen, sodass er immer mal wieder regungslos am Boden lag, ich glaub er wollte mal bewusstlos spielen. Selbst der Rettungsdienst wurde anfangs von diesen "armen jungen Mann " beschimpft. Mich hat es eigentlich nur gewundert, dass der Geschädigte zwischendurch nicht noch wirklich eine gefeuert bekommen hat.

5   |  1     Login für Vote
04.12.2019, 19.26 Uhr
Schlaubert | @blackhornet
haben sie sich denn zwischenzeitlich bei der Polizei als Zeuge gemeldet ??

2   |  0     Login für Vote
04.12.2019, 20.36 Uhr
blackhornet | @Schlaubert
Ja

2   |  0     Login für Vote
05.12.2019, 13.59 Uhr
harztorIlfeld | Entschuldigung
wie wäre es jetzt mit öffentlichen Entschuldigungen von den o. g. Vorkommentatoren bei den ausländischen Mitbürgern? Ich bin für die Ausweisung des 25. jährigen, da er eine Gefahr für die Bevölkerung ist.

MfG

3   |  5     Login für Vote
05.12.2019, 14.11 Uhr
Susanne Blau | Das ist das Problem mit dem Populismus
dass Behauptungen mit einem großen Aufregungsgeschrei in die Öffentlichkeit gestellt werden, ohne dass ein entsprechender Wahrheitscheck erfolgte. Die Richtigstellung wird dann nicht mehr beachtet und die Hetzer nicht zur Verantwortung gezogen.
Vielleicht lernt die nnz daraus, dass es schon gute Grunde für den Pressecodex gibt, der empfiehlt, auf die Nennung der Nationalität bei der Wiedergabe von Polizeimeldungen zu verzichten ....

4   |  6     Login für Vote
05.12.2019, 14.17 Uhr
harztorIlfeld | Susanne Blau
Danke, so sehe ich es auch.

2   |  5     Login für Vote
05.12.2019, 14.21 Uhr
könig_gerhard | @Susanne Blau
Das ist doch grnau das Problem mit genau diesen Kommentatoren. Sie hatten ihren Auf reger, sie hatten ihre Vorurteils bestätigung, die sachliche Richtigkeit, das Klarstellen der Tatsächlichen Tat interessiert sie weder noch, bekommen sie diese überhaupt mit. Ekelhaft.

3   |  5     Login für Vote
05.12.2019, 15.55 Uhr
tannhäuser | NNZ und Pressekodex?
Wenn die Polizei nur eine unvollständige dürre Mitteilung herausgibt, die Redaktion sich zur Veröffentlichung entscheidet und nach eigenem Ermessen Kommentare freigibt oder deaktiviert, verstösst sie gegen NICHTS und macht NICHTS falsch.

Einige sehnen sich wohl doch nach den Zeiten des "Neuen Deutschland" unter den Chefredakteuren Herrmann, Schabowski und Naumann zurück?

Warum gibt die Polizei kein Update heraus, das die Schilderungen von @ blackhornet bestätigt? Nach Befragung der Rettungskräfte und anderer Zeugen wie der Begleiterin des scheinbar renitent aggressiven "Opfers"?

Solange nicht auf beiden Seiten Schläge oder Tritte verteilt und eingesteckt wurden, ist der Begriff Schlägerei (gewollt?) irreführend.

Und die Ausländer...Waren das vielleicht Touristen, die jetzt bei ihrer Botschaft vorstellig werden und wegen diskriminierender Berichterstattung und latent drohender Gewalt an Haltestellen eine Reisewarnung für Nordhausen erwirken wollen?

6   |  4     Login für Vote
05.12.2019, 16.29 Uhr
könig_gerhard | @tannhäuser
Es geht einfach nur darum das, sich die "üblichen" Kommentatoren mit der üblichen Begeisterung mit den üblichen Frasen mit der üblichen Vorverurteilung auf eine Polizeimeldung stürzt und wie üblich in der üblichen Suppe ihrer gegenseitiger "Daumen Hoch"-Selbstbestätigung ihrem üblichen Ausländerhass kultivieren tut.
Hintergründe interesieren nicht, da steht was von "Ausländern" und es wirt losgefeuert.

Wäre über eine Schlägerei unter Deutschen berichtet worden hätte es Null reaktion gegeben, das wurde schon bewiesen hier.

3   |  6     Login für Vote
05.12.2019, 16.36 Uhr
Heimathistoriker | Entschuldigung
Da hier einige nach einer "Entschuldigung" rufen, frage ich Sie wo ich das oder die Opfer bitteschön diffamiert haben soll? Ich habe lediglich festgestellt, dass es grundsätzlich immer andere wege als körperliche, seelische oder psychische Gewalt gibt, egal ob zwischen Einheimischen, Nicht-Einheimischen oder zwischen einem Einheimischen und einem Nicht-Einheimischen.

Also, wo habe ich das oder die Opfer diffamiert @harztorIlfeld, Susanne Blau und könig_gerhard? Wäre es jetzt nicht Zeit für eine Entschuldigung Ihrerseits mir gegenüber?

4   |  2     Login für Vote
05.12.2019, 16.54 Uhr
tannhäuser | Genau das ist es doch, könig_gerhard!
Deshalb habe ich den "Ausländern" theoretisch untergejubelt, sie könnten Touristen gewesen sein.

Ausser Kritiker86, der ja auf der "richtigen" Seite steht, hat niemand irgendetwas von Religion geschrieben. Keiner der so genannten "Üblichen"! Ich dachte, über diese Phrasen sind wir an dieser Stelle hinweg.

Hier demaskieren sich regelmäßig Kommentatoren, die nicht mal selbst wissen, dass sie sich im Dauerkarnevals-Zustand der Realitätsverleugnung befinden.

Ich verwende dieses Daumenquatsch nicht. Ich schreibe meine Meinung oder auch nicht. Diesen Mist, dass Feedback nonverbal auf Facebook-Niveau stattfindet, brauche und benutze ich nicht.

Und der Heimathistoriker hat wieder Recht: Wer Entschuldigungen für andere Meinungen fordert, sollte die Größe haben, selbst zum Geben in der Lage zu sein.

4   |  3     Login für Vote
06.12.2019, 08.47 Uhr
könig_gerhard | Ach, Herr Tannhäuser,
immer dieses Hinterher-Erklären-wie-es-angeblich-wirklich-gemeint-war.

Und wer hat hier über Religion geschrieben...?

Es ist doch, ganz einfach, aber wenn Sie schonmal von Realitäts Verleugnung schreiben: Realität ist das, um einmal alle drei Monatte auftauchende Kriminalitätsmeldungen mit Ausländern gebalgt wird wie auf einem Hühnerhof um ein Huhn mit Rotem Fleck, wärend es keinen Komentator interesiert hätte, wenn es um Deutsche Schläger gegangen wäre. Das ist die Realität. Dass es in Wahrheit offensichtlich auch noch ganz anders war, bekommen diese Kommentatoren dann schon gar nicht mehr mit. Sie hatten ja schon ihr Pfund Fleisch.

0   |  0     Login für Vote
06.12.2019, 09.20 Uhr
Andreas Dittmar | Wenn ich mir die Kommentare so durchlese
04.12.2019 18:18 Blackhornet schildert die Ereignisse aus anderer Sicht. OK die stehen zwar im Widerspruch zur PM der Polizei aber er kann ja vor Ort gewesen sein und wird sich hoffentlich als Zeuge zur Verfügung stellen.
05.12.2019, 13.59 Uhr HarztorIlfeld AW auf die Darstellung der Ereignisse durch Blackhornet. Es gibt noch kein offizielles Update
05.12.2019, 14.11 Uhr Team Blau AW auf Vorkommentar
05.12.2019, 14.17 Uhr Harztor Ilfeld AW direkt auf Vorkommentar
05.12.2019, 14.21 Uhr König_Gerhard AW auf Team Blau

Wenn die NNZ zur vollen Stunde die Kommentare freischaltet, können hier einige Leute Gedanken lesen.

Ich hab es nicht verfolgt aber wie gesagt

0   |  0     Login für Vote
06.12.2019, 10.05 Uhr
Oberlehrer | Oh.... Kommentarfreischaltung nur zur vollen Stunde?
... Das wäre ja aber mal was richtig neues!

Wieder etwas aus dem Dittmarschen Reich der Mythen und Legenden mit dem Ziel andere (vorzugsweise Freunde von Selbstbestimmung, Freiheit und Menschlichkeit) zu diskreditieren.

Was den Artikel angeht: Hoffen wir, dass wir ein Update zur Berichterstattung bekommen. Dann brauchen wir nicht weiter rumzuspekulieren....

Gewalt ist in jedem Fall zu verurteilen, vollkommen egal, was da einer sagt oder tut.

geschrieben 10:05

0   |  1     Login für Vote
06.12.2019, 10.30 Uhr
tannhäuser | könig_gerhard!
Wieso sollte ich mir anmaßen, hinterher die Meinung anderer Kommentatoren zu erklären?

Sie verwendeten den Begriff "Übliche". Da folgte bis vor einigen Monaten noch "Verdächtige". Also Schablonisierung, ebenso wie "Teddybärenwerfer" oder "Bahnhofsklatscher". 2 Seiten einer Vorverurteilungsmedaille.

Sie können gerne zukünftig als Erster jeden Polizeibericht, der "Deutscher Täter" enthält, kommentieren. Daran hindert Sie doch niemand.

Aber wollen Sie hier ernsthaft diese Diskussionen über die "Üblichen" führen, welche sich in Ihren Augen die religiösen oder hautfarblich-bedingten Rosinen aus dem bunten Kuchen der psychologisch verkorksten menschlichen Abgründe rauspicken?

0   |  0     Login für Vote
06.12.2019, 10.30 Uhr
Andreas Dittmar | kleine Ergänzung
Wenn jemand 18:30 in Begleitung die Straßenbahn verlässt, das müsste (von der Zeit her) die Bahn sein, welche von Ost kommt und auf der Rathausseite hält, kann der nicht schon vorher durch rumbrüllen an der selben Haltestelle auffallen. Der Weihnachtsmarkt ist direkt am Rathaus. Wer aus der Marktpassage kommt, der muss natürlich durch die Rathausarkaden durch, an dieser Haltestelle vorbei.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.