nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 17:42 Uhr
03.12.2019
Kreisfinale im Volleyball (WK III und IV)

Turnier mit drei Siegern

Zur dritten Auflage des Kreisfinales im Volleyball der beiden jüngeren Wettkampfklassen traten in diesem Schuljahr neun Mannschaften in der Sporthalle der RS Käthe-Kollwitz gegeneinander an...


Am Ende des Turnieres des Staatlichen Schulamtes Nordthüringen im Rahmen von "Jugend trainiert für Olympia" konnten sich in der WK IV bei den Mädchen das Herder-Gymnasium und bei den Jungen die RS "Am Förstemannweg" in die Siegerliste eintragen. Bei den Jahrgängen 2005 - 2008 kletterten die Mädchen von der RS "G.E.Lessing" auf das oberste Siegerpodest, die Konkurrenz der Jungen gewann das Herder-Gymnasium.

Die lediglich zwei Partien in der jüngsten Altersklasse IV wurden parallel über jeweils zwei Gewinnsätze ausgetragen. Die Herder-Girls von Turnierleiterin Madlen Trümper machten dabei im Spiel gegen die RS Lessing kurzen Prozess, mit überlegten Spielzügen und Größenvorteilen wurde der Gegner im ersten Abschnitt 25:7 förmlich überrollt.

Auch im zweiten Satz ließen sich Jenny Bierwisch, Annifried Heyn, Josephine Schwarze und Lena Holze beim 25:10 nicht aufhalten und vertreten den Landkreis Nordhausen am 19.März 2020 beim Schulamtsfinale in Bad Frankenhausen. Bei den jungen Herren verlief der erste Satz lange Zeit ausgeglichen, erst in der Schlussphase brachten Lenox Schleusing, Nils Ludwig, Henry Schwach und Tim Franke das 25:19 unter Dach und Fach.

Auf der zweiten Etappe versuchten die Jungs vom Herder-Gymnasium mit geordnetem Spielaufbau zum Erfolg zu kommen, eine zu hohe Fehlerquote bescherte letztendlich dem Kontrahenten vom Förstemannweg um Sportlehrerin Kerstin Rühling den 25:9 Erfolg und ebenfalls die Fahrkarte zum Fuße des Kyffhäusers.

Der Einzelspiel der WK III Mädchen wurde über drei Gewinnsätze ausgetragen. Nachdem zunächst die jungen Damen der RS Lessing mit Glück und Geschick 25:23 nach Sätzen in Führung gingen, legten sie kurze Zeit später ein schnelles 25:12 aufs Parkett. Das die Herder-Mädels auch Volleyball spielen können zeigten sie im dritten Teilabschnitt (25:19), auf der vierten Etappe hatten wiederum Emily Brachmann, Lilli Kellner, Carolin Scholz, Lilly Mok, Kimberly Polte, Kristina Panova mit 25:23 das bessere Ende für sich und reisen mit Sportlehrerin Antje Lutze am 28.01.2020 zum Schulamtsfinale nach Bad Frankenhausen.

Einzig bei den Jungen der WK III Jungen starteten drei Schulen in den Wettkampf. Die Auslosung ergab zunächst ein spannendes Spiel zwischen der RS Lessing und der RS Käthe-Kollwitz. Der erste Abschnitt wurde erst nach "Überlänge" 31:29 zugunsten der Hausherren entschieden, wenig später jubelten die Schützlinge von Sportlehrerin Sabine Zahn nach einem 25:22 erneut. Dann stieg das Herder-Gymnasium ins Turniergeschehen ein und ließ der Konkurrenz aus den Regelschulen kaum eine Chance. Zunächst mussten die Lessing-Schüler die Überlegenheit von David Raasch, Constantin Stenger, Jason Schröder, Hannes Schröter und Daven Jödicke anerkennen (17, 16).

Im letzten Spiel des Tages konnten auch die Gastgeber der KKS den Siegeszug der Mannen von Maik Schäfer nicht aufhalten (15,22), somit treten die Gymnasiasten vom Herder am 30.01.20 als Sieger des Landkreises Nordhausen zum Schulamtsfinale in Sondershausen an.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.