nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 08:00 Uhr
07.09.2019
erste Fortbildung für Biberberater

Fit für den Biber

Seit 2017 bildet der NABU Thüringen Biberberater aus. 16 dieser Biberberater wurden nun im Rahmen einer ersten Fortbildung weiterqualifiziert. Um ein guter Ansprechpartner in Sachen Biberfragen zu sein, bedürfe es gewisser Fachkenntnisse und einer ständigen Qualifizierung...

"Unsere Berater wurden während der Fortbildung im Phyletischen Museum in den Themengebieten Anatomie der Biber, Pressearbeit und Konfliktkommunikation geschult“, berichtet Marcus Orlamünder, der Koordinator des NABU-Projektes Bibermanagement in Thüringen.

Es war ein großer Gewinn, dass der hauseigene Präparator Matthias Krüger den Vortrag zur Anatomie des Bibers hielt. Seinen interessanten Ausführungen folgten alle sehr aufmerksam. Anhand von Präparaten des Bibers, ähnlicher Nager und verwandter Arten wurden deutliche Unterscheidungsmerkmale sichtbar. „Während des Vortrags konnten somit gut die Zusammenhänge zur Lebensweise, Ökologie und besonderer Anpassung des Bibers hergeleitet werden. Das hilft den Biberberatern vor allem in der praktischen Arbeit“, so Orlamünder.


Einen Impuls zur Pressearbeit setzte NABU Referent Jürgen Ehrhardt. Vom Erstellen einer Pressemitteilung bis hin zur Pflege von Pressekontakten konnten viele Tipps und Tricks zur öffentlichen Kommunikation vermittelt werden.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Workshop zum Thema Kommunikation und Konfliktmoderation im Naturschutz und bei der Biberberatung. „In der täglichen Beratungsarbeit sind es oftmals kommunikative und interessensbedingte Hürden, die es zu überwinden gilt. Das muss ein Biberberater erst mal bewältigen“, gibt Marcus Orlamünder zu bedenken. Der anschauliche Vortrag des Referenten Stefan Sommer enthielt praktische Übungen und Beispiele aus den Bereichen Konfliktlösungsstrategien und Gesprächstechniken.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine abendliche Exkursion entlang der Saale. „Wir entdeckten etliche Spuren vom Biber, wie zum Beispiel abgenagte Bäume oder Ausstiege und es kam zwischen den in der Praxis schon teilweise tätig gewordenen Biberberatern zu einem regen fachlichen Austausch.“ Das vom Freistaat Thüringen geförderte Vorhaben „Bibermanagement in Thüringen“ wird durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Das Projekt wird vom Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz unterstützt.

Eine weitere Biberberatergrundausbildung wird es am 21. und 22. November in Thüringen geben. Die zweitägige Ausbildung ist kostenlos und findet in Zusammenarbeit mit dem langjährig erfahrenen bayrischen Bibermanager und Buchautor Gerhard Schwab statt. Interessenten können sich gern unter 03641-605704 oder biber@nabu-thueringen.de melden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.