nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 18:02 Uhr
16.08.2019
Schloss Heringen

Rechtacek stellt aus

Die Interessengemeinschaft Schloss Heringen präsentiert ab übernächsten Samstag eine Ausstellung zum künstlerischen Schaffen des Malers und Grafikers Rechtacek. All jene, die beim Lesen der Überschrift freudig eine neue Ausstellung des viel zu früh verstorbenen Lothar Rechtacek erwarten, seien allerdings gewarnt...

Rechtazek stellt aus (Foto: privat) Rechtazek stellt aus (Foto: privat) Wulf Rechtacek vor den „Wienerinnen“, einer der ausgestellten Arbeiten.

Nicht seine Arbeiten sind ab Samstag Mittelpunkt einer Werkschau im Heringer Schloss, sondern Bilder und Skulpturen von Wulf Rechtacek, seinem Sohn.

Weiterlesen lohnt sich jedoch. Ein Besuch im Schloss gewiss auch, denn wer sich in der künstlerischen Welt des alten Rechtaceks wohlfühlte, dürfte auch am Werk des jungen Gefallen finden: „Bilder, auf denen man was erkennen kann“, so der programmatische Untertitel seiner Ausstellung RECHTACEK: RECHTECKE.

Dass die erste heimatliche Ausstellung Wulf Rechtaceks in Heringen stattfindet, ist naheliegend und kein Zufall: „Heringen ist für mich ein spezieller Ort, denn hieran verknüpfe ich meine frühesten Kindheitserinnerungen, im Goldborntal habe ich Laufen und mein erstes Wort gelernt. Es war übrigens “Aus!” und galt unseren Hunden. Aber auch die frühesten Freunde meiner Familie, an die ich mich erinnern kann, sind von hier – ich danke der Familie Scholz für die nun schon jahrzehnte währende Freundschaft. Und ihnen – wie auch der Interessengemeinschaft Schloss Heringen – für das in mich gesetzte Vertrauen, eine der Stätte angemessene Ausstellung auf die Beine zu stellen.“, so Rechtacek.

Laufen wie Sprechen waren fortan probate Mittel für seinen weiteren Werdegang: Abiturient in Nordhausen, diplomierter Grafikdesigner in Hannover, international vielfach ausgezeichneter Art- und Kreativdirektor in Berliner Werbeagenturen, so seit neun Jahren bei Scholz & Friends. Seit etwa sieben Jahren widmet er sich auch der freien Kunst, vor allem der Malerei.

Und was gibt es nun im Schloss zu sehen? – Vornehmlich farbig bemalte Rechtecke auf Leinwand (sprich: Gemälde) und wenige plastische Arbeiten. Diese sind nicht rechteckig. Motivisch handelt es sich hauptsächlich – aber nicht nur – um Tiere und Frauen. Im Gegensatz zum Vater zeigt der Sohn letztere zumeist bekleidet. Bitte kommen Sie trotzdem.

Eröffnung der Ausstellung: 24. August 2019 um 18:00 Uhr im Bankettsaal im 2. Obergeschoss. Der Eintritt zur Vernissage ist frei. Über eine kleine Spende würde sich die Interessengemeinschaft freuen. Die Ausstellung ist für Besucher ab dem 25. August zu den Öffnungszeiten des Museums zu besichtigen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.