tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 14:30 Uhr
16.07.2019
VHS-Programm „Lernen am Telefon“

Lernen im Alter

Insgesamt leben in Deutschland rund 7,5Millionen Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können. In Thüringen gelten 200.000Menschen als funktionale Analphabeten. Allerdings nehmen bisher nur unter 1% der Betroffenen entsprechende Lernangebote wahr. Die Thüringer Grundbildungs-Hotline möchte diesem Ungleichgewicht entgegenwirken.

Anzeige symplr
Schreib dich nicht ab Lern lesen und schreiben!, so lautet der Slogan des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V. Rund 7,5 Millionen Menschen haben Probleme beim Lesen und Schreiben, berichtet Fabian Walpuski vom Thüringer Volkshochschulverband, die Dunkelziffer ist mit Sicherheit jedoch noch höher, denn das Schamgefühl spielt eine große Rolle. Deshalb gibt es mit dem bundesweit erstmaligen Projekt „Lernen am Telefon“ ab sofort die Möglichkeit, sich relativ anonym unterrichten zu lassen. Drei Ausbildungslehrgänge „Alphabetisierung“ an der Nordhäuser Kreisvolkshochschule leitet Annigert Pauser. Wichtig ist ihren Teilnehmern neben dem Lernen auch der soziale Kontakt untereinander.

lernen im alter (Foto: Sandra Witzel) lernen im alter (Foto: Sandra Witzel)


Im Gespräch mit Sandra Witzel stellt Fabian Walpuski das Projekt „Lernen am Telefon“ vor, Annigert Pauser berichtet über ihre langjährigen Erfahrungen als Dozentin, denn in ihren Kursen bestimmen die Teilnehmer das Lerntempo selbst. Das Interview ist auf 100.4 MHz oder im Livestream unter www.radio-enno.de am 17. Juli um 12.00 Uhr zu hören.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr