nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 17:30 Uhr
27.05.2019
Wahl 2019

LINKE: Vielen Dank für Ihre Stimme

Die Wahlen sind Geschichte, Zeit für einige Parteien den Wählern für ihre Stimmabgabe zu danken...


Liebe Wählerinnen und Wähler, eine spannende Wahlkampfzeit und sehr interessante Begegnungen liegen nun hinter uns.

Wir, DIE LINKE Kreisverband Nordhausen, freuen uns über mehr Wähler in Sollstedt (+267), aber auch in der Stadt Nordhausen, wo wir 1.686 Wähler bei der Stadtratswahl hinzugewinnen konnten. Auch über die Erfolge von Nicole Bettge-Winsel (Rehungen) und Michael Stoff (Obergebra) freuen wir uns sehr.

Unser Wahlergebnis könnte für den Kreistag Nordhausen eindeutig besser sein. Schonungslos werden wir uns der Frage stellen, warum sich Wähler von uns abgewendet haben und alles daransetzen, sie durch gute Sacharbeit in den kommenden Jahren zurück zu gewinnen.

Wir möchten es aber keinesfalls versäumen all unseren Wähler*innen und Mitstreiter*innen für das in uns gesetzte Vertrauen herzlich Dankeschön zu sagen. Ebenso gilt den vielen Kandidaten, die sich für DIE LINKE in diesem Wahlkampf starkgemacht haben, unser großer Dank!
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

27.05.2019, 20.28 Uhr
Adam23 | Zum Beispiel
Dafür gibt es sicher viele Gründe, manche gerechtfertigt, manche nicht.

Um nur einen subjektiven zu benennen. Die hier verwendeten Gendersternchen z.B., lösen sie doch Assoziationen mit Bevormundung, Umerziehung und identitätspolitischen Aktivismus aus.

Anstatt sich auf Sachthemen zu konzentrieren wird mir hier suggeriert das es wichtiger ist eine Gesinnung durchzureichen, welche in kultischer Manier verfolgt wird.

5   |  0     Login für Vote
18.07.2019, 08.47 Uhr
Bürger aus dem LK | Neuer Ortsteil Bürgermeister
Dank der Ablösung des ehemaligen Ortsteilbürgermeisters von Obergebra durch M. Stoff, sehen sehr viele Anwohner aus Obergebra wieder nach vorn und versuchen gemeinsam was zu erreichen. Wichtig ist dabei das die Bürger und der Ortsteilbürgermeister an einem Strang ziehen.
(Dies war mit dem ehemaligen OTBM nicht möglich.)
Welcher Partei ein Ortsteil Bürgermeister angehört spielt, bei einer Ortsgröße wie von Obergebra, keine Rolle -> er muss nur hinter seinen Bürgern stehen dessen Interessen vertreten und eine Verbindung zur Ortschaft haben.
Erst dann ist man gemeinsam Stark.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.