nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 07:30 Uhr
24.05.2019
Neues aus Ilfeld

Ideen für Hexenspielplatz in der Lausitz gesammelt

Wie soll der Hexenspielplatz im Ilfelder Kurpark aussehen? Darüber haben sich jetzt die Mitglieder der Arbeitsgruppe auf der Kulturinsel in Einsiedel informiert. Mit zwei Bussen machten sich die Ilfelder auf den Weg in die Lausitz. Zurück in den Südharz kamen sie mit vielen Ideen...



Die Kulturinsel in der Lausitz ist nicht nur ein Freizeitpark mit verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten, hier steht auch eine Ideenschmiede für unkonventionelle und einzigartige Spielplätze. Doreen Stopporka, Geschäftsführerin der Kulturinsel, führte die dreizehn Ilfelder drei Stunden lang durch die Planungs-, Modell- und Fertigungsabteilung. „Dort werden je nach Kundenwunsch, Spielgeräte gestaltet, die zu Rollenspielen animieren und die Bewegung fördern. Für jedes Alter kann man sich etwas zusammenstellen. Das eine oder andere Spielgerät hätten wir am liebsten gleich eingepackt und mit nach Ilfeld genommen“, berichtet Petra Gerlach, stellvertretende Vorsitzende des Vereins Zukunft Harztor. Der hatte die Spielplatzidee initiiert und die Fördervereine der Ilfelder Grundschule und des Kindergartens sowie Ortschaftsräte mit ins Boot geholt und eine Arbeitsgruppe gegründet.

Die mitgereisten Kinder konnten die Spiel- und Abenteuerplätze gleich ausprobieren. „Für uns Erwachsene gab es reichlich Möglichkeiten, ausgefallene und praktische Sitzmöglichkeiten zu testen und die Begeisterung der Kinder zu beobachten“, berichtet Petra Gerlach.

Als nächstes sind Gespräche mit Harztor-Bürgermeister Stephan Klante und ein Vor-Ort-Termin mit den Spielplatzexperten aus Einsiedel und Mitgliedern der Arbeitsgruppe geplant.

Der Hexenspielplatz, der den alten Spielplatz ersetzen wird, soll zum Großteil über Leader-Mittel finanziert werden. Der Verein und die Arbeitsgruppe sammeln Spenden und planen dazu weitere Aktionen zum Ahornparkfest in Ilfeld am kommenden Samstag, zum Familientag am 2. Juni beim Arreefest in Niedersachswerfen, zum Jubiläumsfest der Jugendfeuerwehr Neustadt-Osterode und zum Straßenfest des Seniorenheimes „Sonnenhof".

Alle aktuellen Informationen zum "Hexenspielplatzprojekt", zu Unterstützungs- und Spendenmöglichkeiten gibt es auch auf der Homepage unter www.zukunftharztor.de. „Wir freuen uns über jede Unterstützung, jede Spende und die Mitwirkung interessierter Bürgerinnen und Bürger“, sagt Gerlach abschließend.

Susanne Schedwill


Spielplatzmodell  (Foto: privat)
Spielplatzmodell  (Foto: privat)
Spielplatzmodell  (Foto: privat)
Spielplatzmodell  (Foto: privat)
Spielplatzmodell  (Foto: privat)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

24.05.2019, 08.34 Uhr
otto | man(n / Frau)
kann aber alles auch ein wenig übertreiben!
Habt Ihr keine eigene Ideen??
Vielleicht hätte es auch ein Ideenwettbewerb im Ort getan?
Wer bezahlt sowas - die Gemeinde??

2   |  1     Login für Vote
24.05.2019, 09.41 Uhr
Wiejerschderfer | Sinnbefreit....
.... Ihr Kommentar @ otto.
Es wird was in Gang gebracht, da werden Ideen gesucht und umgesetzt. Da kommen Sie um die Ecke und zerreden es.
Und wenn Sie richtig gelesen hätten, wäre Ihre Frage der Finanzierung bereits beantwortet.

2   |  0     Login für Vote
24.05.2019, 15.37 Uhr
Petra Gerlach | Hexenspielplatzprojekt
@otto, sehr gern beantworte auch ich nochmal Ihre "Fragen" zu dem Pressebericht über unser Hexenspielplatzprojekt, auch wenn Ihnen "Wiejerschderfer" bereits den wichtigsten Hinweis zur Beantwortung Ihrer Fragen gegeben hat 😉 Wenn es um die Verbesserung der Angebote für Kinder /für Familien, in unserer schönen Landgemeinde, geht, da kann man garnicht genug "übertreiben" 😉 Es wird niemand von "oben" kommen, der dafür sorgen wird, also nehmen wir es selbst in die Hand, engagieren uns ehrenamtlich. Selbstverständlich haben wir eigene Ideen, die wir, mit der Unterstützung von Profis, umsetzen möchten. Die Ideen für die Skateranlage in Ilfeld habe ich auch vor vielen Jahren aus einem Österreichurlaub mitgebracht, mir Mitstreiter gesucht, Eigenmittel gesammelt, Fördermittel über die Gemeinde beantragt und das Projekt umgesetzt, danach dann noch den Volleyballplatz. Sie dürfen sich sehr gerne unserer Arbeitsgruppe anschließen und aktiv mitwirken, am Hexenspielplatzprojekt. Die nächste Zukunft Harztor - Versammlung findet am 4.6.2019, 19 Uhr im Hotel "Am Kloster" in Ilfeld statt, wir freuen uns auf Ihre Ideen. MfG Petra Gerlach, stellv. Vereinsvorsitzende "Zukunft Harztor e.V.", Arbeitsgruppe "Hexenspielplatzprojekt"

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.