nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 18:03 Uhr
20.05.2019
Wahl 2019

Ins Wasser gefallen

In Nordhausen wollte die AfD heute zum Finale im Wahlkampf ansetzen. Doch der angekündigte Höhepunkt wurde praktisch ertränkt...


Gegen 17 Uhr sollte AfD-Landesvorsitzender Björn Höcke in Nordhausen reden, doch statt markiger Worte platschten dicke Regentropfen auf das Kopfsteinpflaster des Nordhäuser Marktplatzes.

"Wir haben den Auftritt von Herrn Höcke abgesagt, bei diesen Regengüssen wird sich nicht einmal der politisch interessierte Mensch auf den Platz stellen", sagte Jörg Prophet der nnz. Allerdings bewertet er die gesamte Veranstaltung trotz der Behinderung durch die Stadtverwaltung als gelungen. AfD-Bundestagsabgeordneter Pohl konnte zum Beispiel den Zuhörern die Ziele und das Programm zur Europawahl erläutern.

Zudem sei man mit vielen Menschen ins Gespräch gekommen, denen man auch das Programm zur Kommunalwahl in Stadt und Landkreis Nordhausen erklären konnte. Das allein sei es Wert gewesen, heute auf dem Rathausplatz präsent zu sein. Und das mit dem Wetter? "Nun ja, da kann man nichts machen, aber mit ihrer Aktion habe sich die Rathausspitze als tüchtiger Wahlkampfhelfer erwiesen, denn die Menschen, mit denen ich gesprochen habe, die hatten durchweg ihr Unverständnis gegenüber der Reinigungsaktion gekundet", so Prophet.
Peter-Stefan Greiner
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

20.05.2019, 18.21 Uhr
Leser X | Daran sieht man,...
... dass Regen nicht nur der Natur gut tut::))

12   |  20     Login für Vote
20.05.2019, 18.29 Uhr
andreas66 | Da hat Petrus....
ein gutes Werk getan. Wir danken ihm.

10   |  25     Login für Vote
20.05.2019, 18.43 Uhr
Wolfi65 | Wie jetzt?
Keine Trillerpfeifende und wild gestikulierende Nachwuchsorganisation mit bunten Regenschirmen?
Das ist doch immer das Beste, wenn die Vertreter von Rechts eine Massage an die Bevölkerung los werden wollen und der Nordhäuser Kindergarten mal wieder gemeinsam Ausgang hat um ein paar Tränen für eine Zeit los zu werden, die man selbst gar nicht erlebt hat, weil man noch nicht einmal zum Mauerfall auf der Welt war.

14   |  5     Login für Vote
20.05.2019, 18.45 Uhr
Kalimero | Ohne
Zweifel hatte auch am Wetter die Stadtverwaltung Schuld. Irgendjemand hat ja immer Schuld.

7   |  13     Login für Vote
20.05.2019, 19.05 Uhr
Borat | Demokratie ???
Alle reden von Demokratie, nur findet man sie in diesem Tagen kaum. Seit es die AfD gibt,wird sie von links boykottiert, wo es nur geht. Da werden Veranstaltungen und Demos blockiert, wo es nur geht und selbst die Presse berichtet sehr einseitig. Unsere tollen Demokraten der Altparteien und linksgerichteter Organisationen propagieren Demokratie, nur selber leben sie diese nicht. Die AfD ist doch demokratisch gewählt ? Das wir in einer Scheindemokratie leben sehen doch viele Leute. Eine Demokratie muss auch eine AfD oder andere rechts gerichtete Partei aushalten, solange sich diese verfassungsgemäß verhält. Altparteien, ob Links oder Mitte dürfen doch alles.... Und die AfD ? Ist schon lächerlich, was sich unsere Stadtverwaltung so hat einfallen lassen. Ist halt auch typisch. Die Leute haben das aber registriert und Einige werden sich ihr Bild gemacht haben. Na dann hoffen wir mal auf Sonnenschein am Sonntag

25   |  6     Login für Vote
20.05.2019, 19.19 Uhr
Skywalker | Wählen 2019
Die Afd braucht gar nicht soviel Werbung zu machen denn Sie sind einzig logische Option die man wählen kann. Die anderen Parteien verzapfen seit Jahren nur Blödsinn und versuchen die Afd zu sabotieren...... Meine Stimme und die vieler anderer habt ihr sicher !

26   |  13     Login für Vote
20.05.2019, 20.02 Uhr
guckan | So ist nun mal das Wetter
in Germanien. Da schmeißt man doch nicht gleich hin.

Wo soll denn eigentlich die große "Scheinbaustelle" der Stadtverwaltung sein? Richtung Stele steht ein weißer Transporter, der offensichtlich zur Demo gehört. Ich sehe da keine Einschränkungen auf dem Platz. Wieder einmal eine gemeinsame Inszenierung für die Opferrolle?!

10   |  15     Login für Vote
20.05.2019, 21.11 Uhr
Paul | Finale
Die AfD wird niemand aufhalten und ebensowenig ihre Beführworter und Wähler ! Egal was für verlogene Atacken sich die alten vergilbten "Parteien" einfallen lassen. Und egal welche Lügen und Hetzen noch.
Die SED in der DDR war auch am Ende und keiner von denen wollte es wahrhaben. Und CDU.....etc. haben ausgedient. Die sind Auslaufmodelle. Gerade die die amlautesten nach allen möglichen "Erneuerungen" krähen, wollen selber aber keine, und schon gar keine Politischen. Die SED hat auf Grund ihrer sturen Politik die Rechnung gekriegt und die hier kriegen sie auch noch. Und das bald !!!

14   |  11     Login für Vote
20.05.2019, 21.25 Uhr
Nette Petra | Karma...
...sag ich nur.

4   |  8     Login für Vote
20.05.2019, 21.46 Uhr
Trüffelschokolade | Demokratie!
Borat, ihr Kommentar ist insofern etwas unlogisch, als dass er von einer falschen Prämisse ausgeht. Es wird über die AfD nicht einseitig berichtet. Stattdessen nimmt die Presse schlichtweg ihre Funktion in einem demokratischen System wahr: wer viel scheiße verzapft, darf das Ganze natürlich auch so lesen. Ähnlich die Debatte um Trump, der sich immer beschwert, es gäbe so viel negative Presse. Wenn er viel Mist verzapft, dann muss das natürlich auch geschrieben werden. Gerade das Verschweigen wäre ja eine einseitige Bericherstattung.
Ähnlich bei der AfD, die mitunter immer noch viel zu unkritisch zum Einen eingeladen wird, zum Anderen aber auch betitelt wird. Darauf hinzuweisen, dass signifikante Anteile der AfD rechtsextrem sind, wird immer noch oft unterlassen. Stattdessen wird es dann oft als "rechtspopulistisch" abgetan. Die AfD erlebt noch viel zu viel Schonung als sie eigentlich verdient hätte - weil man Angst hat undemokratisch gelabelt zu werden. Dass die Schonung der Partei aber das eigentlich undemokratische ist, wird da meist unterschlagen.
In dem Moment ist unsere wehrhafte Demokratie nicht so wehrhaft wie es eigentlich wünschenswert wäre.

12   |  18     Login für Vote
21.05.2019, 00.15 Uhr
derMicha | schockiert
... bin ich noch immer wie viele rechte Meinungen hier im Forum kursieren. Eine Partei, deren einzige Inhalte die Verteufelung der Demokratie und Ausgrenzung des Fremden ist, kann für Menschen die länger als 3 Sekunden "nachdenken" nicht wählbar sein.
Glücklicherweise wehrt sich die Stadtverwaltung gegen die Verbreitung von Hass, Hetze und Spalterei.

13   |  22     Login für Vote
21.05.2019, 06.20 Uhr
Opa Hardrock | Seht es doch mal so...
...Symphatisanten der AfD: Wenn die Generalprobe ins Wasser fällt, wird die Vorstellung ein grandioser Erfolg.
Passt ziemlich gut auf das Schmierentheater der Stadtverwaltung.
Vielleicht erweist sich ja Eure Liste als zu kurz.
@ Trüffelschokolade: "Gerade das Verschweigen wäre ja eine einseitige Bericherstattung." Das war der Witz des Jahrhunderts...

12   |  10     Login für Vote
21.05.2019, 07.59 Uhr
janko | Den Platzregen...
...hat bestimmt auch die Stadtverwaltung bestellt, um die Veranstaltung zu stören. Ich hab doch die gen Himmel gerichteten Aluminiumstaubkanonen auf dem Rathausdach gesehen.

9   |  9     Login für Vote
21.05.2019, 08.31 Uhr
Povar | ..die bloße Anwesenheit Andersdenkender..
..löst hier - bei einigen (spätpubertären) "Kommentatoren"
- den Verlust der "Contenance" aus ?!

" Am Tag, als der Regen kam
Lang ersehnt, heiß erfleht .." (Dalida)

Ist das jetzt "Pfeifen im Wald" - oder was ?
Die "Sandkastenspiele" der Stadtverwaltung - sind auch nur noch peinlich !!

9   |  5     Login für Vote
21.05.2019, 08.52 Uhr
spaßamdienstag | Mich erstaunt, mit welcher Akribie die AfD -
- jetzt schon die Gründe herausarbeitet, warum sie am Sonntag nicht den Mondwert der in der nnz prophezeiten 47% erreicht. Da ist die Gedenkstele schuld, das Wetter, und das bei der Briefwahl betrogen wird, wie jeder weiß, war hier an anderer Stelle auch schon zu lesen.

Es heißt immer "oh, wie die Altparteien zittern vor der AfD, oh, zu was für Maßnahmen die greifen" - mir scheint, in Wahrheit zittert die AfD heftig, wenn sie demnächst erklären muss, warum sie trotz ihres Getöses nicht die Hälfte aller Wählerstimmen eingefahren hat.

Tipp: der Osterhase könnte auch noch schuld sein, er wird dann Wahlzettel versteckt haben, oder sowas.

10   |  14     Login für Vote
21.05.2019, 08.58 Uhr
Leo 1A5
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
21.05.2019, 09.21 Uhr
Pfeifer | andreas66
Da hat Petrus.... ein gutes Werk getan. Wir danken ihm.
Was würden Sie dazu sagen?
Petrrus hat Notre-Dame abbrennen lassen, um den Menschen ein Zeichen zu geben. Sich wie Menschen zu verhalten, nicht wie ….....

2   |  5     Login für Vote
21.05.2019, 09.52 Uhr
DeepThought
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
21.05.2019, 10.01 Uhr
Norman187
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
21.05.2019, 10.04 Uhr
Kloake69
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
21.05.2019, 10.05 Uhr
Kloake69
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
21.05.2019, 10.17 Uhr
noobmaster69
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine Links mehr zugelassen.
21.05.2019, 11.13 Uhr
Don R. Wetter | @nobmaster Willkommen in der "Bimbes-Republik"
Ohne die "Bimbes-Affäre" von Helmut Kohl wäre uns Frau Merkel erspart geblieben!
MDR:
"Die AfD hat ihren ersten Parteispendenskandal. Damit bildet die Partei längst keine Ausnahme. Auch CDU, SPD und FDP nahmen in der langen Geschichte der Bundesrepublik mehrfach illegale Zuwendungen an. Ein Blick zurück auf fast 70 Jahre Spendenaffären."

Wie lautet denn Ihre Wahlempfehlung - in Bezug auf moralische Überlegenheit ?!

10   |  3     Login für Vote
21.05.2019, 11.14 Uhr
Undine | Gift und Galle
von links, den Roten und Dunkelroten. Außer AfD-Bashing nix gewesen! Die Angst muss schon enorm sein. Versucht zur Abwechslung doch mal, den Wähler mit eigenen Positionen zu überzeugen oder mit politischen Argumenten...Na los....wenigstens versuchen....

10   |  5     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.