nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 10:20 Uhr
13.03.2019
Petersbergschule

Mehr Bewegung in der Pause

An der Petersbergschule konnte man sich heute über eine neue Tischtennisplatte freuen. Der Förderverein der Schule hatte sich darum bemüht den Schülerinnen und Schülern eine weitere Möglichkeit der bewegten Pausengestaltung zu bieten, die Sparkasse half mit dem nötigen Kleingeld...

Wenn die Schulklingel zur Pause läutet, dann haben die Schülerinnen und Schülern der Regelschule auf dem Petersberg eine ganze Reihe Auswahlmöglichkeiten. Zwei mal in der Woche kommt das Jugendsozialwerk und organisiert "bewegte Pausen", wer sich auf dem Bolzplatz austoben darf regelt der Wochenplan, eine Ausweichmöglichkeit bietet der Basketballplatz und wem das alles nichts ist, der kann beim Schulsozialarbeiter einen Blick in die Freizeitkiste werfen.

"Inzwischen haben wir auch eine Tischtennis-AG und wollten in diesem Sinne eine weitere Möglichkeit der Pausenbeschäftigung schaffen", sagte heute Silke Seidenstücker, Lehrerin und Mitglied des Fördervereins der Schule.

Eine ordentliche Steinplatte ist indes nicht eben günstig, 1.500 der insgesamt 2.000 Euro konnte man dank der Unterstützung der Stiftung der Kreissparkasse Nordhausen aufbringen. "Die Petersbergschule war schon immer sehr aktiv und uns verbinden lange Jahre guter Kontakte. Wir haben uns den Antrag angesehen und gerne geholfen", sagte am morgen Sparkassenchef Wolfgang Asche.

Frau Bauditz (links) und Frau Seidenstücker zeigten Sparkassenchef Asche die neue Tischtennisplatte (Foto: Angelo Glashagel)
Zu einer Tischtennisplatte gehören freilich auch Kellen und Bälle. Die gibt es für die Schülerinnen und Schüler dann demnächst beim Sozialarbeiter der Schule. Sobald sich das Wetter bessert, heißt es dann ran an die Platte.
Angelo Glashagel
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.