nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 09:50 Uhr
27.11.2018
Stadtmeisterschaften der Senioren

Tischtennis-Oldies ermittelten Meister

Wie jedes Jahr spielten die Nordhäuser Tischtennis-Oldies auch in diesem Jahr ihre Meisterschaften aus. Wer am Ende die Nase vorne hatte, erfahren Sie hier...

tt senioren (Foto: privat)

Die traditionellen Nordhäuser Stadtmeisterschaften im Tischtennis für Senioren fanden vergangene Woche in der Werthersporthalle statt. Veranstaltet vom Kreissportbund Nordhausen spielten sechs Damen und elf Herren um die Titel. Rüdiger Zelder vom SV Hydro leitete die Meisterschaften gewohnt fachmännisch. Die vom Seniorenwart des Kreissportbundes Nordhausen, Reiner Berndt, initiierten Wettkämpfe wurden an sechs Platten ausgespielt. Nach der Vorrunde traten die platzierten Spieler in der Endrunde gegeneinander an. Stadtmeisterin wurde Ulrike Krug vor Erika Henze und Monika Zelder. Bei den Herren setzte sich Jürgen Köhler durch und verwies Hans-Jürgen Möller auf den zweiten und Jürgen Trauschke auf den dritten Rang.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

27.11.2018, 15.47 Uhr
Latimer Rex | TT-Senioren/So war's damals
Tischtennis in der Nachkriegszeit, als Nordhausen noch in
Trümmern lag, spielte sich im Saal der ehemaligen Loge
neben der Finkenburg und im Schützenhaus bei Salza ab.
Zum Training im Winter musste ein Brikett oder Stück Holz
mitgebracht werden, um einen Kanonenofen als Wärme-
spender zu bedienen. Tischtennis-Bälle waren Mangelware.
Eingedrückte oder eingerissene Bälle wurden mit Aceton
kunstvoll repariert. Jugendliche Anfänger trafen auf Vete-
ranen, die in amerikanischer Kriegsgefangenschaft mit
Ping-Pong die Zeit totgeschlagen hatten. Ein Spitzenspieler
hatte dem Komitee "Freies Deutschland" von Offizieren in
Sowjet-Lagern angehört. Er wollte den Jüngeren die Musik
aus den USA (Glenn Miller, Benny Goodman u.a.) als
"Nigger-Musik" ausreden. Die erste Mannschaft bestand
vorwiegend aus Jugendlichen. Bei einem Auswärtsspiel
in Bad Frankenhausen konnte die Heimfahrt erst am
nächsten Morgen mit dem Frühzug der Arbeiter angetre-
ten werden. Höhepunkt war die Bezirksmeisterschaft,
an der Heinz Schneider von Post Mühlhausen teilnahm.
Er stieg zum letzten gesamtdeutschen Meister vor der
Teilung und der Ära Conny Freuendorfer auf.
27.11.2018, 17.42 Uhr
Latimer Rex | TT-Senioren
Korrektur eines Namens: Conny Freundorfer (richtig),
nicht Conny Freuendörfer.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.