nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 18:30 Uhr
26.11.2018
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit

Viel Licht, Raum und Transparenz

Als der WARESA-Bagger am 14. März zum ersten Mal seine scharfen Krallen in die planierte Fläche direkt hinter dem Ortseingangsschild grub, zweifelten viele daran, dass hier in acht Monaten ein neues Autohaus entstehen könnte. Inzwischen läuft der Countdown...


In vier Tagen - am 30. November - öffnen sich um 17 Uhr die Pforten zur großen Eröffnungsparty. Herzlich eingeladen sind alle Handwerker, die das gigantische Bauvorhaben eines neuen OPEL-Autohauses termingerecht umsetzten.

Helmut und Andreas Peter, die Geschäftsführer der Automobile Peter GmbH, in der die Marke OPEL firmiert, möchten mit allen am Bau Beteiligten feiern. Ebenso herzlich eingeladen sind auch Kunden, Partner, Interessierte, Nordhäuser, Nachbarn und Peter-Mitarbeiter. Kurz vor 17 Uhr wird sich das Hauptportal zur Afterwork-Hüttengaudi öffnen.

Was ist neu, was ist anders als in bisherigen OPEL-Häusern?
Die komplette Front ist gläsern. Sie umschließt die fünf Meter hohe, zirka 1000 Quadratmeter große Ausstellungshalle, in die drei Verkäuferinseln für die individuelle Beratung und eine „Car-Highlight-Fläche“ zur Präsentation neuer Modelle integriert sind. Keine versteckten Büros irgendwo am Rand, sondern Verkaufsplätze direkt zwischen den Fahrzeugen. Bei allen Installationen stehen die multimediale Ausstattung und die Vorbereitung der Elektromobilität im Fokus.

Transparenz begleitet alle Prozesse von der ersten Beratung bis zur Auslieferung. Der Kunde soll sich wohlfühlen im lichtdurchfluteten Haus. Zentraler Anlaufpunkt ist die Information direkt gegenüber dem Eingang. Neben dem Informationscounter schließt sich ein Teile- und Zubehörshop an, wo sich der Kunde über die Opel-Kollektion von Zubehör und Extras informieren und ebenso OPEL-Ersatzteile kaufen kann.

Im behaglichen Kundenkontaktbereich gibt es kalte und heiße Getränke für die Zeit des Wartens. Für die Auslieferung der Fahrzeuge stehen künftig zwei Zonen mit separaten Ausfahrten zur Verfügung. Da kann man in Ruhe ein Foto schießen und sich viele Details an seinem neuen Opel in Ruhe erklären lassen.

Auf 250 Quadratmetern ist die Dialogannahme platziert. Hier können parallel zwei Fahrzeuge zum Service angenommen werden. Transparenz gilt auch hier: Der Serviceberater ein Kfz-Meister und der Kunde kommen direkt am Fahrzeug ins Gespräch über die Leistungen, die erbracht werden sollen oder reparaturbedingt erforderlich sind.

Werkstatt mit sieben Arbeitsplätzen
An die Ersatzteildisposition (früher sagte man Teilelager) schließt sich die Werkstatt an. Sechs Pkw-Arbeitsplätze und ein Nutzfahrzeug-Arbeitsplatz erlauben das parallele Arbeiten an sieben Fahrzeugen. Bodenversenkbare Hebebühnen, Zugänge zur Strom- und Druckluftversorgung sowie WLAN stehen hier jedem Monteur zur Verfügung. Angeschlossen ist auch eine zentrale Ver- und Entsorgungsanlage für Frisch- und Altöl. Zwei Ladestationen mit 25 KW Ladeleistung für Elektrofahrzeuge signalisieren: Die Zukunft beginnt hier und jetzt.

In der Belüftung und Wärmeversorgung hat sie längst begonnen. Die Heizungsanlage ist mit einer Kraft-Wärmekopplung (Blockheizkraftwerk) kombiniert und kann Energie aus der zugeschalteten Solaranlage oder aus der Wärmerückgewinnung beziehen. Die Wärmeversorgung erfolgt auch über Wärmerückgewinnung aus dem Abluftsystem der Lüftungsanlage. Das gesamte Objekt ist über eine Nahwärmeleitung mit den bestehenden Peter-Autohäusern verbunden. Je nach Bedarf kann die hochmoderne Steuerung die Wärme vom Skoda- bis zum neuen OPEL-Haus verteilen.

Eine neue Portalwaschanlage mit Highspeed-Programm und Hochdruckdampfstrahler ermöglicht die Wäsche vieler Fahrzeuge in kurzer Zeit. Die Waschanlage an der westlichen Giebelseite des Autohauses steht jedem Kunden zur Verfügung. Die Bedienung erfolgt durch Fachpersonal. Die Wartezeit kann der Kunde bei einem Kaffee im OPEL-Autohaus verbringen und anschließend sein gereinigtes Fahrzeug wieder in Empfang nehmen.

Arbeiten soll Spaß machen
Natürlich steht das Wohl der Mitarbeiter ebenso im Vordergrund wie das der Kunden. Das neue OPEL-Haus verfügt über ergonomische Arbeitsplätze. Nach aktuellen Arbeitsstättenrichtlinien wurden auch die Sozialräume ausgestattet. Duschen und Umkleiden sowie Bereiche für die Erholung mit integrierter Küchenzeile sind selbstverständlich.

„Alle Bereiche sind lichtdurchflutet und haben Wohlfühlcharakter. Es gibt wenig künstliche Beleuchtung. Wenn Licht notwendig ist, dann ist es LED-Licht“, erklärt Veikko Junge, Technischer Leiter der Autohaus-Peter-Gruppe. Und Geschäftsführer Andreas Peter ergänzt: „Von vielen Stellen des Autohauses aus hat man beim Blick nach draußen immer auch Grün vor Augen. Die gläserne Ausstellungshalle unterstützt diese Eindrücke.“

Opel-Design gibt Richtung vor
Grundlage nicht nur für die äußere Optik, sondern auch für die innenarchitektonische Gestaltung ist das von der OPEL-Corporate Identity (CI) empfohlene Konzept. Darauf nehmen nicht nur Fassade und Möbel Bezug, sondern beispielsweise auch die Farbgebung im Innenbereich.

Es grünt so grün
Zum Wohlfühlen gehört ebenso eine ausreichende Begrünung. Ende Oktober wurden rund um das neue OPEL-Autohaus 115 Bäume neugepflanzt.

Zufahrt
Die Haupteinfahrt zum Autohaus erfolgt von der Landesstraße 3080 der früheren B 80 aus. Für den innerbetrieblichen Verkehr wurde eine neue Brücke über den Roßmannsbach gebaut.

Dank an alle Beteiligten
Schon jetzt gilt der Dank der Geschäftsführer Helmut und Andreas Peter den bauausführenden Firmen und allen am Bau beteiligten Unternehmen. Zur großen Eröffnungsparty, der Afterwork-Hüttengaudi am 30. November, sind sie alle herzlich im neuen OPEL-Autohaus willkommen!
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
Modernes OPEL-Autohaus entstand in 8 Monaten Bauzeit (Foto: Autohaus Peter)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

27.11.2018, 08.50 Uhr
Thüringen-Mann
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.