nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 07:48 Uhr
23.11.2018
Am 25. November

Mit blauen Fahnen auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen

Der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ ist ein am 25. November jährlich abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen. In diesem Jahr steht der Aktionstag unter dem Motto von Terre des Femmes: "es ist nicht alles rosarot"...

Auch am Nordhäuser Rathaus hängt die Blaue Fahne als Zeichen gegen Gewalt (Foto: Pressestelle Stadt Nordhausen) Auch am Nordhäuser Rathaus hängt die Blaue Fahne als Zeichen gegen Gewalt (Foto: Pressestelle Stadt Nordhausen)
Die Formen von Gewalt gegen Frauen sind vielfältig: Zwangsprostitution, Sexueller Missbrauch, Sextourismus, Vergewaltigung, Beschneidung von Frauen, Häusliche Gewalt, Zwangsheirat, vorgeburtliche Geschlechtsselektion oder weibliche Armut.

In Deutschland ist dieses Spektrum kleiner als in anderen Ländern dieser Erde, aber insbesondere die häusliche Gewalt ist auch hierzulande ein Thema. Aus diesen Gründen hängen wieder an öffentlichen Gebäuden die Blauen Fahnen als Zeichen gegen Gewalt. Neben der Onlineberatung von Terre des Femmes berät dazu auch das Hilfetelefon 08000116016, im Neuen Rathaus liegt Informationsmaterial aus.

Hintergrund für die offizielle Initiierung des Aktionstages 1999 durch die Vereinten Nationen (Resolution 54/134) war die Entführung, Vergewaltigung und Folterung dreier Schwestern und ihre Ermordung im Jahr 1960. Die Schwestern Mirabal waren in der Dominikanischen Republik durch Militärangehörige des damaligen Diktators Rafael Trujillo verschleppt worden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.11.2018, 10.20 Uhr
Psychoanalytiker | Gewalt ist für mich auch ...
... wenn eine Frau eine Verhüllung des Kopfes tragen MUSS, weil die Weltanschauung oder die Familie dies so will. Dies wurde im Artikel nicht genannt. Da dies aber nicht religiös begründet ist, ist die für mich einzig mögliche Ableitung, dass dies zur Diskriminierung von Frauen dazugehört. Wer A sagt, muss auch B sagen, liebe Initiatoren.

Im Übrigen hoffe ich, dass die Befürworter der heutigen "Flüchtlingspolitik" auch diesen Menschen die Fahnen, den Text und deren Bedeutung nicht nur vorlesen, sondern auch so erklären, dass sie es verstehen und "leben" .....

0   |  0     Login für Vote
23.11.2018, 13.34 Uhr
Pe_rle | Gewalt gegen Frauen
wann ist eigendlich der Tag "Gewalt gegen Männer" ??
es gibt Frauenhäuser,gibt es auch Männerhäuser???
oder ist Gewalt gegen Männer in der Familie Totgeschwiegen
ich höre immer nur von einer Seite

0   |  0     Login für Vote
23.11.2018, 14.01 Uhr
tannhäuser | Wie immer!
Kerle sind stets selbst schuld, wenn sie die Bratpfanne auf die Rübe bekommen.

Und Frau Barley will auch den Bundestag künftig weniger nach Leistung, sondern nach Geschlecht besetzen lassen.

Wenn die Wähler die derzeitige Trümmertruppe weiter murksen lassen, haben wir irgendwann 10.000 Abgeordnete zu je 20 Prozent aller gesetzlich anerkanntern 5 Geschlechter.

0   |  0     Login für Vote
23.11.2018, 14.43 Uhr
Wolfi65
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
23.11.2018, 15.09 Uhr
tannhäuser | Und wieder einmal...
...möchten die Damen Politikerinnen die Namen der Herren wissen, die nicht Frauenvergewaltiger und -schläger sind.

https://www.kyffhaeuser-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=245872

Macht endlich Eure Hausaufgaben bezüglich der von euch eingeladenen und gepamperten Machotypen,, die ihre Hormone im Kampf um das eigene Heimatland einsetzen sollten anstatt beim Gastgeber Frauen zu belästigen und zu vergewaltigen.

0   |  0     Login für Vote
23.11.2018, 19.10 Uhr
Grün | Natürlich
gibt es längst Männerhäuser. Über ein Thema schreiben, aber keinerlei Ahnung haben, gelle? ;) Abgesehen davon @ tannhäuser: Ich kann doppelt soviel arbeiten und qualitativ leisten, die Chancen zum Aufstieg sind für mich als Frau aber geringer. Was sagen Sie eigentlich dazu, dass der Lohnunterschied immer noch so unterschiedlich ist? Ist Frauenarbeit weniger wert? Sie strengen ich bestimmt nicht genug an, hä? Traurig, wenn man das Pech hat das falsche Geschlecht zu besitzen!!!

0   |  0     Login für Vote
23.11.2018, 19.53 Uhr
Berserkertom63
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrages
23.11.2018, 20.23 Uhr
tannhäuser | Liebe Sesamstrasse!
Ich komme mit meinem Geschlecht befriedigend zurecht und meine Frau beklagt sich auch nicht.

Wenn Sie Frauen wie die Doppelpässlerin Barley unterstützen wollen, nur zu.

Aber diese Suppe werden nicht nur Männer auslöffeln müssen.

Prost Mahlzeit.

0   |  0     Login für Vote
29.11.2018, 13.26 Uhr
Grün | Typisch Tannhäuser...
...mehr fällt Ihnen dazu nicht ein? Was für eine billige Antwort!
Prost Mahlzeit Jammermann!

0   |  0     Login für Vote
29.11.2018, 17.36 Uhr
Günther Hetzer | @wieso,weshalb,warum
Da knallt das Bullshittometer doch direkt auf Anschlag. @wieso,weshalb,warum

"... Ich kann doppelt soviel arbeiten und qualitativ leisten, die Chancen zum Aufstieg sind für mich als Frau aber geringer..."

Nun um zu verstehen wieso das so ist, müssen wir uns darüber im klaren sein, dass sich Männer und Frauen unterscheiden. Nicht nur rein optisch, sondern auch körperlich und vom Wesen her.

Wir haben die körperlichen Unterschiede. Männer sind in der Regel körperlich belastbarer als Frauen. Darüber müssen wir nicht streiten, sonst könnten wir im Sport die Trennung von Mann und Frau abschaffen und ich schwöre Ihnen, es würde nie wieder eine Medaille für eine Frau bei olympischen Spielen geben...wollen wir das? NEIN! (Gleichberechtigung und so) .... Nun es ist ja auch so, dass man selten hysterisch kreischende "Feministinnen" in ihren Youtube-Blogs darüber jammern hört, dass es zu wenig Frauen auf dem Bau gibt. Nein, da geht es um Spitzenpositionen.

Man könnte meinen das der körperliche Unterschied in Führungs- und Spitzenpositionen nicht zum tragen kommt. Diese Annahme ist jedoch grundlegend Falsch. Denn wie auch bei der körperlich Leistungsfähigkeit, spielt auch hier Testosteron eine erhebliche Rolle. Glauben Sie nicht? Es ist jedoch so, dass Männer aufgrund ihres höheren Testosteronspiegels von Natur aus aggressiver und egoistischer sind...Männer interessiert es in der Regel weniger was ihr Gegenüber denkt oder fühlt...Männer schei*en eher auf die Befindlichkeiten anderer. Das sorgt zum einen dazu, dass Männer eher in der Lage sind Konkurrenz aus dem Weg zu räumen, zum anderen prädestiniert es sie dazu, in Führungspositionen zu arbeiten. Natürlich gibt es auch Frauen mit Eiern, dies beweisen die unzähligen Frauen in Führungs-/ Spitzenpositionen welche auch ohne irgendeine Quote nach ganz oben gekommen sind. Glauben Sie eine dieser Frauen hat auch nur einmal darüber gejammert das sie keine Chance auf Aufstieg hat? Nein, diese Frauen haben Biss und gar keine Zeit sich über solch einen Unfug zu beschweren.

"..Was sagen Sie eigentlich dazu, dass der Lohnunterschied immer noch so unterschiedlich ist?..."

Nun wäre der Lohnunterschied nicht unterschiedlich, wäre es kein Lohnunterschied. verwirrend ich weiß...
Haben Sie sich mal die Mühe gemacht und geschaut wie sich die diversen Zahlen des Lohnunterschieds zusammensetzen und welche Zahlen dort häufig als Grundlage verwendet werden? Würde ich sage da werden mitunter Birnen mit Äpfeln verglichen, ist dies eine absolute Untertreibung.

"... Ist Frauenarbeit weniger wert? ..."

In vielen Fällen schon. Schauen wir uns doch mal ein paar Top-Listen aus den Bereichen Sport, Unterhaltung und Kultur an....Frauen an den Herd? Nein, zumindest dann nicht wenn Sie gut essen wollen....unter den Top-Ten Küchenteams der Welt findet sich nur eine Dame!...In der Schach-Weltrangliste finden wir nur eine Frau in den Top 50...und das auch nur auf Platz 46...! Unter den 10 beliebtesten Youtubern dominieren Männer (oder das was man heute noch so nennt)...! Ärzte, Entertainer, Künstler...ich könnte die Liste beliebig fortsetzen.

"...Traurig, wenn man das Pech hat das falsche Geschlecht zu besitzen!!!..."

Das ist doch heute kein Problem mehr, schlaue MÄNNER haben es möglich gemacht. Heutzutage kann man Sie einmal auf links krempeln und wieder zurück. Jedoch löst das nicht eins Ihrer Probleme.

0   |  0     Login für Vote
29.11.2018, 19.12 Uhr
Mueller13 | @ wieso,weshalb,warum - lebt in der Mottenkiste
Bevor der goldige Bodo das Zepter in Erfurt übernommen hat, gab es für uns folgende Konstellation:
Landrat Kyffhäuser: Frau Hochwind
Ministerpräsident Thüringen: Frau Lieberknecht
Bundeskanzler: Frau Merkel

Und die sind alle in diese Position gekommen, weil wir Frauen unterdrücken...

Haben Sie mal überlegt, wo der Lohnunterschied herkommt? Meinen Sie, eine Buchhalterin verdient weniger als ein Buchhalter? Ein Frisör mehr als eine Frisörin? Oder ein Industriearbeiter mehr als eine Industriearbeiterin?

Das ist Käse. Aber wo der Unterschied ist: eine Frisörin verdient weniger als eine Industriearbeiterin. Und eine Grundschullehrerin weniger als ein Gymnasiallehrer.
Jetzt gibt es aber verdammt viele Frauen die Grundschullehrerin sind und bedeutend mehr Männer, die Gymnasiallehrer sind...
Dann sind Frauen eben Frauen und bleiben mitunter heim, um sich der Familie widmen zu können. Ich kennen Frauen, die wollen das sogar, die haben keine Lust auf 8h Arbeit am Tag und Familienarbeit danach. Frauen arbeiten auch häufig verkürzt, nicht weil sie müssen, sondern weil das besser in das Leben der Familie passt. Und wo bitte ist das Problem. Die Natur hat uns unterschiedlich gemacht, wer das so leben mag, der soll bitte auch so leben.

Niemand ist heutzutage gezwungen Frau und Mutter sein zu müssen und darin auch aufzugehen. Das kann jeder frei für sich entscheiden. Und sollten Sie andere Ambitionen haben, wird Sie auch niemand daran hindern, die nächste Kanzlerin zu werden, die nächste Marie Curie oder auch einfach eine gute Frisörin an der Ecke.

0   |  0     Login für Vote
29.11.2018, 19.14 Uhr
Grün | ReconNDH
Sie scheinen weniger erfolgreich zu sein, als die Frauen "mit Eiern" von denen sie schreiben (niveauloser Ausdruck von Ihnen). Sie liegen richtig... die werden keine Zeit haben zu jammern wie sie und die anderen Herren hier (keine Männerhäuser mimimi, Frauenquote mimimi, immer sind wir Schuld mimimi) :D Abgesehen davon... gerade diese wenigen Frauen in Topjobs engagieren sich aktiv für Frauenrechte, Frauenquote und haben eben nicht nur durch knallhartes Vorgehen sondern vor allem durch weibliches Denken und charmantes Vorgehen (ohne sexuellen Hintergrund...ja, das ist möglich) viel erreicht. Wenn Sie meinen überlegen zu sein, dann sollte Ihnen die Frauenquote doch keinerlei Grund geben hier so rumzuheulen und den Möchtgern-Experten raushängen zu lassen. Sie werden sicherlich auch der 1A-Ansprechpartner sein, wenn es darum geht internationales Frauenrecht niederzumachen und Problematiken (Vergewaltigungsproblematik u.a. in Indien, Zwangsbeschneidung u.a. in Afrika) zu relativieren mit den obenbewiesenen Affenbegründungen. Vor allem sind das die Themen von Terre des Femmes. Guten Abend...

0   |  0     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.