nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 20:31 Uhr
19.11.2018
Blindgänger gefunden

Heute freigelegt, morgen wird entschärft

In Nordhausen, genauer geschrieben, in Bielen, ist ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die ersten Vorbereitungen sind heute angelaufen...

Die Fundstelle ist abgesichert und wird ausgeleuchtet (Foto: nnz)
Die 227-Kilogramm schwere Bombe wurde bei den Bauarbeiten zur neuen Brücke erst sondiert. Den Fachleuten der Firma Tauber war klar, dass in diesem Bereich ein Blindgänger liegen musste. Deshalb hatten sie die Arbeiten in den zurückliegenden Tagen begleitet.

Heute wurde der Blindgänger im Fundamentbereich der alten Brücke per Hand freigelegt. Wie Sprengmeister Andreas West der nnz vor Ort mitteilte, werde morgen gegen 8 Uhr mit der notwendigen Evakuierung in einem Radius von 500 Meter begonnen. West geht davon aus, dass gegen 11 Uhr mit der Entschärfung begonnen werden kann.

"Wir werden bei der Entschärfung die gleiche Technologie dabei anwenden, wie das bei den beiden Blindgängern der Fall war, die Anfang November in der Windlücke unschädlich gemacht wurden", sagte der erfahrene Sprengmeister.
Peter-Stefan Greiner
Morgen soll die 500 lbs schwere Bombe entschärft werden (Foto: nnz)
Morgen soll die 500 lbs schwere Bombe entschärft werden (Foto: nnz)
Morgen soll die 500 lbs schwere Bombe entschärft werden (Foto: nnz)
Morgen soll die 500 lbs schwere Bombe entschärft werden (Foto: nnz)
Morgen soll die 500 lbs schwere Bombe entschärft werden (Foto: nnz)
Morgen soll die 500 lbs schwere Bombe entschärft werden (Foto: nnz)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
Blindgänger gefunden (Foto: S. Dietzel)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

19.11.2018, 20.42 Uhr
rudel | Nach dem Facebook Post,
von Herrn Buchmann (Presse ist für Sensationsklicks vor Ort) hätte ich die Berichterstattung hier über das Thema eingestellt. Manche Menschen machen einfach nur ihren Job Herr Buchmann!
Der Typ wird immer arroganter!

Viel Glück morgen den Männern der Fa. Tauber!
19.11.2018, 21.07 Uhr
Leser D | Genau dann nicht!
Wenn Politiker gerne die Presse nicht dabei haben wollen, ist das der beste Indikator für den Journalist, extra drauf zuhalten!

Danke PSG und viel Glück allen Beteiligten!
19.11.2018, 22.30 Uhr
Treuhänder | Öffentlichkeit
Nach Google erfüllt die Presse eine "öffentliche Aufgabe, wenn sie in Angelegenheiten von öffentlichem Interesse Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder auf andere Weise an der Meinungsbildung mitwirkt".

Soweit dazu. Gerade bei Google nachgelesen.
20.11.2018, 07.13 Uhr
Kilian Baltres | Herr Kai Buchmann und die Presse wie in der DDR
Ohne die Presse wäre Kai Buchmann heute nicht OB. Es ist, keine schlechte Idee wenn sich die nordhäuser Zeitungen zusammentun würden und nicht berichten. Trump lässt grüßen und die DDR auch. Keinen Respekt vor der Öffentlichkeit zeigt der Bürgermeister hier!!! K. Baltres
20.11.2018, 07.42 Uhr
Andreas Dittmar | über den OB meckern können wir später auch noch.....
Jetz muss erstmal der Blindgänger unschädlich gemacht werden. Ich drücke den Mitarbeitern der Firma Tauber die Daumen. Viel Glück...
20.11.2018, 10.19 Uhr
Flitzpiepe | Blindgänger war bekannt!?
Interessant finde ich die Mitteilung, dass der Firma Tauber der Blindgänger schon vor Beginn der Bauarbeiten bekannt war.
Daraus ergeben sich für mich mehrere Fragen:
1. Seit wann war die Existenz eines Blindgängers dort bekannt?
2. Warum wird dann nicht sofort danach gesucht?
3. Warum bereitet man die Anwohner nicht schon ein paar Tage vorher darauf vor, dass eine Evakuierung am ??.11.2018 notwendig werden kann?
4. Wie viele potenzielle weitere Blindgängerorte sind noch bekannt?
5. Wartet man bei den weiteren Orten auch wieder bis dort anderweitig gebaut werden muss und riskiert somit eine vorzeitige unkontrollierte Detonation?
6. Wer hat die Entscheidung für diesen Ablauf zu verantworten?
20.11.2018, 12.25 Uhr
Herr Schröder | Der Blindgänger war nicht bekannt.
Herr West hat gerade in einem Gespräch auf Facebook klar gestellt, dass der Blindgänger nicht bekannt war! Die Bauarbeiten wurden überwacht, weil unter dem Fundament nicht gemessen werden konnte und genau dort lag das Teil.
Also an alle, den Ball immer schön flach halten wenn man etwas nicht genau weiß! Nordhausen ist nun mal wie ein Dorf. Gerüchte machen rasend Schnell die Runde und jeder gibt noch was dazu!
20.11.2018, 20.05 Uhr
Andreas Dittmar | Das kann wohl niemand genau sagen
@Flitzpiepe, Ihre 4. Frage genau zu beantworten setzt hellseherische Fähigkeiten vorraus. 2 Terrorangriffe mit insgesamt ca. 480 Lancaster Avro wurden am 3.und 4. April 45 auf Nordhausen geflogen. Wenn man die Lancaster voll bestückt und davon kann man ausgehen, sind das 3000 t Bomben. Geht man weiterhin davon aus, dass 20% wirklich richtig explodieren und zieht die entschärften Blindgänger ab, kann man erahnen was da noch so alles rumliegt.
Leuten wie Hr. Zinke, dem Team der Firma Tauber und vielen Anderen, die ihr Leben riskieren bin ich wirklich dankbar. Da sollten sich Diskussionen um Kommunikation erübrigen
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.