nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 09:33 Uhr
09.11.2018
Mountainbike-Rundkurs eröffnet

Achterbahngefühl in Harztor

Auf dem Sportgelände des SV Hannovera in Niedersachswerfen haben Jugendliche ihren eigenen "Hometrail" gebaut. Noch bis kurz vor der Eröffnung arbeiteten die Jungs an ihrer Mountainbikestrecke: Am Donnerstagnachmittag ist auf dem Sportgelände des SV Hannovera in Niedersachswerfen der erste Bike-Rundkurs für Kinder und Jugendliche aus Harztor eröffnet worden...

„Die Jungs haben den Rundkurs geplant und gebaut“, erklärte Vereinschef Heiko Hieronymus. Gemeinsam mit Kreisjugendkoordinator Rico Erben war er für das Projekt verantwortlich, beide Männer unterstützten die Kinder beim Bau der Bahn.

Auf dem Rundkurs erfahren die jungen Biker ein Achterbahngefühl: Es geht über Wellen, Rampen und Anliegerkurven. Wer so geübt ist wie der 14 Jahre alte Leander Koch, fliegt über die Holzrampen. „Der Kurs eignet sich gut für Anfänger. Wer Spaß am Radfahren hat, kann einfach vorbeikommen“, sagte der junge Mountainbiker. Offen ist der Rundkurs in der Woche täglich von 15 bis 18 Uhr, am Samstag von 9 bis 18 Uhr. Wichtig: Wer auf der Strecke fahren will, muss einen Helm tragen. Auch für die Kleinsten, die noch auf dem Laufrad unterwegs sind, gibt es einen kleinen Rundkurs.


Leander Koch durchschneidet symbolisch für alle jungen Helfer das Band. Am Donnerstag wurde der Hometrail auf dem Sportplatz in Niedersachswerfen eröffnet. Foto: Gemeinde Harztor/Susanne Schedwill

Sechs Monate haben die Jungen im Alter zwischen 8 und 15 Jahren Erde zu Hügeln aufgeschüttet, Kurven gebaut, Wege gewalzt, Split verteilt und geharkt. „Es hat total Spaß gemacht. Ich bin auch ein bisschen stolz, dass ich hier mitgebaut habe“, sagte beispielsweise der 12 Jahre alte Louis Frodl. „Rückblickend war es doch verdammt viel Arbeit. Wir haben tolle Jugendliche bei uns im Ort“, lobte Heiko Hieronymus die Ausdauer und den Einsatz der rund 13 Jungen. Aber auch den vielen anderen Helfern gelte sein Dank, so der Vereinschef.

Neben Eltern und Vereinsmitgliedern unterstützte die Baufirma Kemna mit einer Walze die Arbeiten, die Firma Strabag brachte übrige Erde vom Radwegebau auf den Sportplatz.

Harztor-Bürgermeister Stephan Klante brauchten Hieronymus und Erben erst gar nicht von dem Vorhaben überzeugen - der Sportplatz gehört der Kommune. „Es ist eine Spitzenidee, die Kinder beim Bau miteinzubeziehen“, lobte Klante das Engagement des Sportvereins, der mit dem Parcours eine weitere Freizeitmöglichkeit für die Kinder und Jugendlichen in Harztor geschaffen hat.

Der Bau der Mountainbike- und BMX-Strecke wurde mit Fördergeldern vom Land Thüringen, dem Kreisjugendring, dem Projekt Demokratie leben und vom SV Hannovera finanziell unterstützt.
"Hometrail" in Harztor eröffnet (Foto: Gemeinde Harztor/Susanne Schedwill)
"Hometrail" in Harztor eröffnet (Foto: Gemeinde Harztor/Susanne Schedwill)
"Hometrail" in Harztor eröffnet (Foto: Gemeinde Harztor/Susanne Schedwill)
"Hometrail" in Harztor eröffnet (Foto: Gemeinde Harztor/Susanne Schedwill)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.