tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 06:51 Uhr
23.10.2018
Neues vom Karate-Do-Kwai Nordhausen

Karate-Silber unter der Wartburg

Am Samstag holten sich zwei Kämpfer vom Karate-Do-Kwai Nordhausen beim Wartburgpokal in Waltershausen insgesamt drei Silbermedaillen. Sven Schröter berichtet...

Nico Reim bei der Kata (Foto: S. Schröter) Nico Reim bei der Kata (Foto: S. Schröter)
Nico Reim kämpfte sich zunächst allein im Einzelwettbewerb Kata Schüler B bis auf das Treppchen vor und wurde insgesamt Zweiter. Später trat er dann im Team mit seinem Vereinskollegen Leon Schneider und dem Erfurter Tim Meinecke zum Mannschaftswettkampf an.

029
„Wir drei sind wieder so wie letzten Monat beim Unstrut-Pokal zusammen gestartet.“, sagte Schneider rückblickend über das Turnier. Auch diesmal konnten sie sich den zweiten Platz mit dem entsprechenden Pokal sichern.

Eigentlich hätten die Team-Konstellationen ja etwas anders ausgesehen. Der dritte geplante Nordhäuser, Fynn Ritter, fiel leider kurzfristig verletzungsbedingt aus. Somit war es erforderlich geworden, die Starter neu zu mischen. Umso höher ist der Erfolg mit dieser provisorischen Zusammenstellung zu werten. Leider bedeutete das Fehlen von Ritter aber auch, dass die Generalprobe für die Deutschen Meisterschaften im November ins Wasser fiel.

Interessenten an authentischer und qualitativ hochwertiger Kampfkunst bietet der Karate-Do-Kwai Nordhausen ein vierwöchiges kostenloses Probetraining. In der Sportart Karate gibt es verschiedene, nach Alter gestaffelte Trainingsgruppen für Kinder, Erwachsene und auch eine eigene Senioren-Gruppe.

Für Kobudô (Waffenkarate) und SaCO-Selbstverteidigung muss man das 14. Lebensjahr schon erreicht haben. Karate-Aerobic ist gerade bei Frauen sehr beliebt und ideal für die Verbesserung der Fitness geeignet. Außerdem gibt es noch eine Übungsgruppe Qi-Gong. Die Kleinsten (4-7 Jahre) werden entwicklungsgerecht in der Ninja-Kids Gruppe an den Sport heran geführt.

Information bekommt man im Internet unter www.karate-nordhausen.de, per Telefon NDH 60 47 36 oder einfach mal zu den Trainingszeiten in der Spendekirchhof-Turnhalle des Humboldt-Gymnasiums in der Georgengasse 5 vorbeischauen.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.