nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 14:35 Uhr
09.08.2018
15. Lichterfest

16.000 Lichter für den Petersberg

Auf dem Petersberg erwartet die Besucher Ende des Monats wieder ein Lichtermeer. Die 15. Ausgabe des Lichterfestes steht dieses mal ganz im Zeichen Draculas und seiner vampirischen Sippschaft. Garniert wird das Fest durch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik, Feuershow, Höhenfeuerwerk und vielem mehr...

Ab 19.00 Uhr wird auf der Bühne am Petersbergturm die Latino-Band „Vientos Del Caribe“ aufspielen. Sie spannt den weiten Bogen von traditioneller bis zu moderner kubanischer Musik und schafft damit Sommerfeeling pur.

Der Abend des letzten Augusttages wird von der Nordhäuserin Stephanie Aurin in liebenswerter Weise gekonnt moderiert. Natürlich sind auch wieder lokale Künstler beim Lichterfest dabei und zwar auf der Bühne am Judenturm: Das sind die Künstler „Less People“ mit ihrem akustischen Programm. Außerdem wird im Garten der Nordhäuser Musiker Alfons Henkel mit seiner Gitarre die Besucher begeistern.

Für die Kinder gibt es das beliebte Kinderschminken durch die Mitarbeiter des Theaters Nordhausen, ein Kinderkarussell und den Spielpool des Kreissportbundes Nordhausen. Ergänzt wird das Programm durch Stelzenwalkacts vom Theater Oberon, eine Feuershow, Axels Lasershow und das Höhenfeuerwerk.

Zum 15. Lichterfest wirds gruselig: das Fest steht dieses mal ganz im Zeichen Draculas und seiner Sippschaft (Foto: Jost Rünger)
Für das leibliche Wohl sorgt ein vielfältiges kulinarisches Angebot. Trotz des umfangreichen Programmes sind die wahren Stars des Abends die mehr als 16.000 Lichter, die den Petersberggarten erstrahlen lassen.

Wer das Lichterfest am 31. August beim Legen der Figuren noch unterstützen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 03631 53 66 86 oder per Mail unter j.ruenger@studiod4.de melden.

Vorverkaufskarten sind ab sofort zu 8,00 Vollzahler und 5,00 ermäßigt in der Stadtinformation Nordhausen (Tel. 03631 696 797) und beim Kulturbund für Europa (Tel. 03631 53 66 86) erhältlich.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

09.08.2018, 15.54 Uhr
Peter59 | Sinnfrei.....
Für diesen Mist sollte die Stadt lieber das Geld ausgeben für die Bewässerung der städtischen Vegetation, so wie das in Erfurt geschieht........ Brot und Spiele, um das "dumpe" Volk und zumeist Randgruppen der Gesellschaft zu befriedigen.......Petersberg?- die Anwohner werden sich wieder freuen...... Hoffentlich geht das mal ohne "Polizeieinsatz" ab, unwahrscheinlich, Eintritt bitte ohne Messer......und Drogen.....
09.08.2018, 15.59 Uhr
M. Gerlach | ????
Woanders werden Grillfeste abgesagt aufgrund der Hitze. Aber auf dem Petersberg werden 16000 Lichter angezündet. Ganz genau mein Humor
09.08.2018, 16.18 Uhr
toni | Was für ein Irrsinn
Feuershow und Höhenfeuerwerk, bei dieser Hitze und Dürrekatastrophe, was für ein Wahnsinn!! Wer erlaubt so einen Unsinn? Und wer kommt dann für die Brandschäden auf?? Wann wachen die Menschen endlich auf? In anderen grossen Städten gießt die Feuerwehr die Bäume, um wenigstens ein paar zu retten. In einer norddeutschen Großstadt stehen sogar Wassersäcke an den Bäumen, um sie vor dem Vertrocknen zu bewahren. Ich gieße übrigens jeden Abend die Bäume vor dem Haus; von der WBG lässt sich dagegen nie jemand zum Bewässern blicken...
10.08.2018, 01.40 Uhr
Frankledig | .... Lichterfest
Machste was, meckern sie. Machste nix , meckern sie auch.... Schlimm!
10.08.2018, 09.31 Uhr
Petra G | Sinnlos
Trotz der Hitze in den letzen Tagen kommt jetzt das. Bäume vertrocken,dafür hat man kein Geld aber für 16.000 Kerzen. Hoffentlich muß die Feuerwehr nicht ausrücken,oder steht die Gewehr bei Fuß. Auch ne Art Steuergelder zu verswchenden.
10.08.2018, 10.50 Uhr
sarkaso | Leute, die Rede ist vom 31. August...
(falls es auf Grund von Schnappatmung nicht gereicht hat, den Artikel vollständig zu lesen vor'm Kommentieren)

In den drei Wochen bis dahin wird es ja wohl hoffentlich mal geregnet haben, und falls es wider Erwarten doch weiterhin so trocken bleibt, wird die Feuerwehr schon einschreiten und das Lichterfest kurzfristig absagen.

Also beruhigt euch alle wieder.

Ansonsten kann ich mich nur "frankledig" anschließen.
10.08.2018, 11.15 Uhr
Paulinchen | Zum Schutz der Allgemeinheit und...
...deren Eigentum, sollte man auf das Feuerwerk verzichten. Es ist ja bei den derzeitigen Witterungsbedingungen nicht ausgeschlossen, das aus einem Höhenfeuerwerk plötzlich eine Katastrophe werden kann. Bitte vor dem Schaden klug sein!
10.08.2018, 11.30 Uhr
Petra G | Gibt ja noch ne andere Alternative
Einfach nicht hin gehen. Oder nach Mühlhausen fahren da findet die alljährliche Kirmes statt. Kostet nicht mal Eintritt.
10.08.2018, 11.39 Uhr
Gretchen80 | Fest
Das Lichterfest muss sein, hat es doch seit vielen Jahren eine Tradition sowie das Rolandsfest. Einst gab es mit Poeton auch ein Fest. Feste über Feste. Der Stand muss gehalten werden.
10.08.2018, 12.34 Uhr
janko | Den Artikel nicht zu Ende lesen...
...aber sofort kommentieren, dass dieses Wochenende fahrlässig die halbe Stadt in Brand gesetzt werden wird auf Grund der Dürre.
So liebe ich die Nordhäuser.

Das Beste: während das Lichterfest auf dem Petersberg Besucher von Außerhalb anzieht (ich selbst kenne z.B. Sangerhäuser und Mühlhäuser, die extra für diesen Abend hierherkommen), fordern die Nordhäuser sich gegenseitig auf, das Lichterfest zu boykottieren.

Ja, so sind sie.
10.08.2018, 13.08 Uhr
Leser 3421 | Aber nicht nur ein Boykott kommt in Frage, verehrter Herr Winter,
auch ein Aufruf von Petra G, nach Mühlhausen zur Kirmes zu gehen, war dabei.

Ich schlage deshalb einfach mal vor, dass man sich auch die Zeit in SGH vertreiben kann und erziele damit den Ausgleich!

Junge, junge, junge...
10.08.2018, 15.34 Uhr
I.H. | Von diesen 59er Miesepetern,
- linchens, Tannenzapfen, Thümmlern, Lesern XYZ..., die hier an Allem und Jedem ihren unqualifizierten Senf dazu geben, sollten sich die Leute, die sich gesellschaftlich engagieren nicht den Mut nehmen lassen. Macht weiter so.

Schön, dass es dieses Lichterfest gibt! Und wem es nicht gefällt, der darf gerne zu hause bleiben und Sachen kommentieren, von denen er auch absolut keine Ahnung hat.
10.08.2018, 15.54 Uhr
Wolfi65 | Ja wirklich
Diese ewigen Nöler.
Es wird doch langsam mal wieder Zeit, ein Feuerwerk in NDH zu zünden.
Da kann man sich so richtig auf das Silvesterfeuerwerk einstimmen.
Vielleicht bekommen auch ein paar wichtige Leute in NDH sogar ein Licht an das Rad angebracht.
Es wäre zu wünschen.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.