tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 12:10 Uhr
07.05.2018
nnz-Ergebnisdienst Kegeln

50. Handwerkerpokal geht nach Erfurt

Mit einem Sieg für Erfurt endete am Sonnabend auf der Nordhäuser Kegelsportanlage an der Rotleimwiese das 50. Turnier der vier Thüringer Handwerker-Kegelvereine um den Thüringer Handwerkerpokal...

Platz Zwei holte sich mit dem letzten Wurf noch Weimar, das zuletzt dreimal in Folge erfolgreich war, und verdrängte Gastgeber Nordhausen um einen Mehr gefallenen Kegel noch auf Platz Drei. Chancenlos am Ende die Handwerker-Kegler aus Jena.

Anzeige MSO digital
Das Niveau war durchwachsen. Die ganz großen Leistungen blieben diesmal aus, nur sechs der 24 Sportler schafften ein Ergebnis von über 400 Holz für die zu absolvierenden 100 Wurf, verteilt auf vier Bahnen. Die drei besten Einzelkegler kamen alle aus Weimar.

Der Pokalverteidiger hatte jedoch einen ganz schlechten Start und konnte den nicht mehr wett machen. Pokalsieger Erfurt stellte die ausgeglichenste Mannschaft mit zwei „Vierhunderter“ am Ende und gewann verdient. Die Mannschaft ging sofort in Führung, musste sie nur nach dem dritten Starter kurz an Nordhausen abgeben, holte sie sich aber sofort wieder zurück. Die Nordhäuser konnten ihren Heimvorteil nicht nutzen. Insbesondere Vater und Sohn Laßmann blieben deutlich unter ihrem gewohnten Leistungsniveau. Dazu fiel Matthias Bock kurzfristig Beruf bedingt aus.

Mit Dagmar Reitmeier und Roland Rahn vom NSV hatte man die Mannschaft auffüllen können. Matthias Laßmann Junior blieb zu Beginn aber weit unter seinen sonstigen guten Leistungen. Silvio Bock, diesmal Bester seines Teams, und Kapitän Holger Matthes brachten Nordhausen dann aber knapp in Front. Dagmar Reitmeier hatte wieder große Probleme mit ihrem lädierten Wurfarm, kämpfte aber vorbildlich und musste dennoch Erfurt wieder knapp vorbeiziehen lassen. Matthias Laßmann Senior machte mit seinen exzellenten Probewürfen dann viel Hoffnung.

50. Handwerkerpokal geht nach Erfurt (Foto: Uwe Tittel) 50. Handwerkerpokal geht nach Erfurt (Foto: Uwe Tittel)

Doch nach der Probe war es mit seiner Herrlichkeit leider vorbei. Vor allem im Räumen enttäuschte er und musste Erfurt vorentscheidend ziehen lassen. Dazu holte auch Weimar kräftig auf. Als Letzter ging dann Roland Rahn auf die Bahn. Es lief auch bei ihm nicht richtig rund, dennoch zwei ordentliche erste Bahnen, ohne Erfurt gefährden zu können. Aber Weimar hielt er auf Distanz. Beim letzten Räumen aber unterliefen ihm eine paar Fehlwürfe zu viel und Weimar zog um ein Holz noch auf Platz Zwei vorbei. Der Pokal aber war Erfurt längst sicher und Nordhausens Kapitän Holger Matthes gratulierte ganz herzlich und übergab zugleich den Staffelstab an Weimar, das im nächsten Jahr Gastgeber für das 51. Thüringer Handwerkerturnier sein wird.

Nordhausen mit Matthias Laßmann Junior 334, Silvio Bock 404, Holger Matthes 380, Dagmar Reitmeier 327, Matthias Laßmann Senior 382 und Roland Rahn 399.
Uwe Tittel
1. SV Handwerk Erfurt2255(1608+647)
2. KC Handwerk Weimar2227(1563+664)
3. KSV Handwerk Nordhausen2226(1609+617)
4. SG Handwerk Jena2111(1517+594)


Die besten Einzelkegler
1. David Peukert (Weimar)428
2. Sven Kennerknecht (Wie)419
3. André Seyfart (Weimar)413
4. Frank Liedke (Erfurt)405
5. Silvio Bock (Nordhausen)404
6. André Keller (Erfurt)403

Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.