Anzeige
nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 10:44 Uhr
25.03.2018
Dünne Schale, kurze Kochzeit und Spargel-Dreamteam

Frühlingszeit ist Frühkartoffelzeit

Wenn uns im Wonnemonat Mai Wärme und Sonnenstrahlen in Sommerlaune versetzen, ist Frühkartoffelzeit. Ende Mai kommen die ersten jungen Kartoffeln aus der Region auf den Markt und machen uns frische Frühlingsgerichte besonders schmackhaft...

Frühkartoffelsalat (Foto: DKHV/Markus Basler) Frühkartoffelsalat (Foto: DKHV/Markus Basler)
Doch was macht die junge Knolle eigentlich so beliebt? Dieter Tepel, Geschäftsführer der Kartoffel-Marketing GmbH, erklärt: „Die Früh-kartoffel ist besonders zart und frisch im Geschmack. Sie wird bereits Ende Mai geerntet, anschließend unverzüglich an den Handel weitergeleitet und landet somit innerhalb weniger Tage vom Acker auf dem Teller.“

Die Frühkartoffel sollte immer frisch verzehrt werden, da sie wegen ihrer dünnen Schale maximal zwei Wochen gelagert werden kann. Gerade diese dünne Schale macht sie bei Verbrauchern so beliebt. Denn die Frühkartoffel kann mit Pelle gegessen werden. Es reicht, sie vorher leicht abzubürsten. Dazu Schnittlauch-Quark oder ein anderer Frühlingsdip und fertig ist eine leckere Mahlzeit.

Zu den beliebtesten Frühlingsklassikern gehören Kartoffeln mit Spargel, der ab April bei uns erhältlich ist. Und da beide nicht nur zeitlich, sondern auch geschmacklich hervorragend zusammen-passen, liegen Rezepte mit den leckeren Knollen und den köstlichen weißen oder grünen Stangen jedes Jahr aufs Neue im Trend.

Neben klassischen Varianten mit Butter, Sauce Hollandaise, Schinken oder Ei gesellen sich auch immer mehr ausgefallene Rezepte in die Kartoffel-Spargel-Küche. Wer den Klassiker also einmal neu variieren möchte, wird vielleicht bei dem Rezept für ein Kartoffel-Spargel-Ragout mit Guacamole fündig.

Sommerlicher Frühkartoffelsalat

Zutaten:
  • 500 g festkochende Frühkartoffeln
  • Verschiedene Salate (Kopfsalat, Radicchio, Rucola)
  • 150 g Kirschtomaten
  • 1 Zitrone (der Länge nach halbiert und in feine Streifen geschnitten)
  • 1 Orange (in Filets geschnitten)
  • 1 Handvoll Minzblätter
  • 1 Handvoll frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Dill)
Zutaten für das Dressing
  • 6-8 EL Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 EL weißer Balsamico
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Kartoffeln abbürsten, in kaltem Salzwasser aufsetzen und garen. Während die Kartoffeln kochen, die Blattsalate waschen und mit den halbierten Tomaten, den Orangenfilets und der Zitrone in eine Schüssel geben.

Für das Dressing das Olivenöl mit Essig und Zitronensaft vermischen. Kapern und Senf hinzufügen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die fertig gegarten Kartoffeln abgießen und einige Minuten auskühlen lassen. Die ausgekühlten Kartoffeln halbieren oder in Scheiben schneiden. Dressing und Kräuter gründlich mit dem Salat mischen und Kartoffeln unterheben.

Weitere Informationen, tolle Rezepte und Tipps rund um die Kartoffel erhalten Sie unter www.die-kartoffel.de
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.