eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mi, 10:30 Uhr
28.02.2018
aus dem Seniorenbeirat

Sportlich fit im Ruhestand

Heute Vormittag trat die Nordhäuser Seniorenvertretung wieder zusammen. Die Sitzung stand ganz im Zeichen des Sports: Reiner Berndt vom Kreissportbund Nordhausen informierte über sportliche Aktivitäten für Menschen im fortgeschrittenen Alter...

40 Jahre lang war Reiner Berndt Sportlehrer. Nach der letzten Sportstunde konnte und sollte nicht Schluss sein, statt Kindern und Jugendlichen hält Berndt heute Senioren fit. "In jeder Stunde haben wir Freude", sagte der Sportlehrer, die Senioren seien sehr dankbar und freuten sich dass es ein vielseitiges Angebot gebe.

Anzeige symplr
Der Seniorensport kenne keine Altersgrenze und man arbeiten ohne Leistungsdruck. "Die Senioren von heute sind so fit wie nie, alle wollen aktiv bleiben", sagt Berndt, es gebe ein höheres Gesundheitsbewusstsein als früher was sich auch in der steigenden Lebenserwartung widerspiegele. Zwischen 2012 und 2017 stieg die Zahl der Seniorensportler im Kreis um 638 aktive Sportler auf aktuell 5.110 Personen. In Thüringen nehme man damit eine Spitzenposition ein. Allgemein verzeichne man das größte Wachstum an aktiven Sportlern ab der Altersklasse 60+, in den Gruppen zwischen 19 und 60 Jahren sind die Zahlen in den letzten Jahr kontinuierlich gesunken. Lediglich bei Kindern und Jugendlichen verzeichnet die Statistik ebenfalls Zuwächse.

"Bewegen und begegnen" heißt das Motto des Seniorensports, es gehe nicht nur darum Sport zu treiben sondern auch danach noch zusammen zu bleiben. Grob ließen sich die Senioren in drei Gruppen einteilen: diejenigen die nie Sport getrieben haben, die die in ihrer Jugend aktiv waren und solche die von klein auf bis ins hohe Alter Sport getrieben haben. Angeboten wird unter anderem allgemeine Gymnastik für Männer und Frauen, Schwimmen, Radwandern, Wandern, Kegeln, Bowling, Selbstverteidigung, Wassergymnastik, nordic walking und noch einiges mehr. Hinzu kommen gemeinsame Exkursionen und Unternehmungen, fast jeden Monat gebe es Aktivitäten Abseits des Sports die das Gemeinschaftsgefühl stärkten.

Sportlehrer Reiner Berndt informierte über Angebote im Nordhäuser Seniorensport (Foto: Angelo Glashagel) Sportlehrer Reiner Berndt informierte über Angebote im Nordhäuser Seniorensport (Foto: Angelo Glashagel)

Berndt leitet eine eigene Seniorengruppe beim LV Altstadt, 27 aktive Mitglieder halten sich unter der Anleitung des Sportlehrers fit. Senioren seien als engagierte Mitglieder und pünktliche Beitragszahler für jeden Verein eine gute Sache, wobei nicht alle der 150 Nordhäuser Vereine auch aktive Seniorenarbeit leisteten. Geschätzte Partner und besonders im Seniorenbereich aktive Vereine seien unter anderem der Nordhäuser Kneippverein oder auch der Alpenwanderverein. Viele Senioren wendeten sich auch an Fitness-Studios, er selber ziehe den Sport in der Gemeinschaft vor, sagte Bernd, zumal der Vereinssport in der Regel günstiger sei als die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio.

"Wir machen viel und werden auch weiterhin viel machen. Wir freuen uns über jeden der Sport treibt, denn das heißt gesund bleiben und gesund alt werden.", sagte Reiner Berndt abschließend. Der nächste Termin im Seniorensportkalender ist der Selbstverteidigungskurs am 19. März um 10 Uhr in der Turnhalle des LV Altstadt in der Sangerhäuser Straße. Am 22. März folgt ein Bowlingnachmittag ab 16 Uhr bei Star-Bowling in der Halleschen Straße. Weitere Aktivitäten für fitte Senioren finden sich auch auf der Website des Kreissportbunds.
Angelo Glashagel
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige
Anzeige symplr