tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 19:24 Uhr
25.02.2018
nnz-Ergebnisdienst: Handball

Durchwachsenes Wochenende

So ganz verlief der zurückliegende Spieltag nicht nach dem Geschmack der Nordhäuser Handballer/innen. Nur das Heimspiel der Männer und die Auswärtspartie männliche D- Jugend konnten gewonnen werden. Am Sonntag flogen dann die Bälle beim Spielfest der Grundschulen durch die Ballspielhalle...

Landesliga Männer
Nordhäuser SV SG Oberdorla/Görmar 35:26
Einen fast „Start Ziel“ erspielten sich die Nordhäuser Handballer am Samstag im Spitzenspiel gegen die SG Oberdorla/Görmar. Mit der Niederlage verharrt die SG weiterhin auf Platz 5, vergrößerte aber den Rückstand auf die Spitze. Diese besteht nun aus dem Thüringer HC dem Nordhäuser SV und der HSG Hörselgau/Waltershausen.

029
Das 0:1 der Gäste glich noch in der gleichen Spielminute Maximilian Kürschner zum 1:1 aus und Matthias Thiele markierte in der 4. Spielminute die Führung (2:1). Die Gäste konnten noch einmal durch Patrick Riemer ausgleichen, ehe sich die Gastgeber Spielzug um Spielzug absetzen konnten. Vor allem der Rückraum mit Matthias Thiele, Stefan Fuhrmann und Florian Gröger waren erfolgreich. Bis zum 9:6 wehrten sich die Gäste, gerieten aber bis zur Halbzeit mit 19:10 in Rückstand.

Die Vorentscheidung war längst gefallen, das SG Spiel nicht wieder zu erkennen. Nordhausen nutzte dies sich für das absolute Spitzenspiel am kommenden Samstag beim Thüringer HC einzuspielen. Dies brachte wiederum etwas Sand ins Getriebe, was aber die Vergrößerung des Vorsprungs nicht verhinderte. Ab der 44. Spielminute drohe der SG Obderdorla/Görmar ein Debakel. Zwei Treffer durch Tim Bichbeimer und ein Treffer von Florian Gröger ließen den Nordhäuser Vorsprung auf 27:15 anwachsen. In Spielminute 50 traf Youngster Phillip Keil sogar zum 31:17.

Die letzten Minuten überließen die Hausherren mit Blick auf die Anzeigetafel den Gästen. Diese verkürzten den Rückstand bis zum 35:26. Besonders die Rückraumspieler des NSV haben ihre Trefferquote nach oben geschraubt. Allein 11 Treffer gingen auf das Konto von Florian Gröger, 7 aus das von Marcel Effenberger Kiel und jeweils 6 auf Stefan Fuhrmann und Mathias Thiele.

Thüringenliga Frauen
Nordhäuser SV SSV Saalfeld 25:31
Gegen die Damen von Saalfeld musste der NSV eine Niederlage hinnehmen. Der Beginn dabei verheißungsvoll. Bis zur 5. Spielminute führten sie nach einem Treffer von Diana Bückert zum 3:2. Danach verloren die Hausherrinnen erstmals den roten Faden und gerieten bedrohlich in Rückstand. Der freie Fall (4:9) konnte erst in der 19. Spielminute von Claudia Dudek mit dem Anschlusstreffer zum 5:9 beendet werden.

Die Aufholjagd war beeindruckend und endete leider mit dem 11:12. Das Halbzeitsignal verhalf den Gästen. Nordhausen hätte diesmal gern die Pause verschoben. Doch es kam wie es kommen musste. Saalfeld sammelte sich und kam bärenstark aus der Kabine. Nordhausen hingegen haderte zu lange anstatt sich auf die Partie zu konzentrieren. Das Ergebnis waren technische Fehler, überhastete Würfe. In der 40. Spielminute war der Rückstand auf 14:20 angewachsen.

Angesichts der Spielstärke der Gäste eine Vorentscheidung. Daran änderte auch nicht die folgende Verfolgungsjagt der Nordhäuser „Hexen“. Saalfeld verwaltete den Vorsprung Clever und gewann am Ende verdient mit 25:31.

Nordhausen schlug sich diesmal selber. Der Rückfall in alte Spielweisen bescherte ihnen einen offenen Schlagabtausch den sie in jeder Halbzeit je einmal verloren haben. Die Unkonzentriertheit nach der Pause brachte die gute kämpfende Mannschaft auf die Verliererstraße. Beste Werferinnen Claudia Dudek mit 9 und Ella Krieß mit 7 Treffern.

Verbandsliga weibliche Jugend D
Nordhäuser SV SVW Eisenach 14:16
Der Spitzenreiter von der Wartung konnte den Schlagabtausch mit dem Tabellenzweiten am Ende knapp für sich entscheiden. Nordhausen enttäuschte dabei nicht, war aber von der körperlichen Spielweise des SVW beeindruckt. Trotz der Niederlage rangieren die NSV Mädchen weiterhin auf Platz 2 und somit auf Kurs zum Landesfinale.

Verbandsliga männliche Jugend D
Nordhäuser SV 2 HSV Sömmerda 13:18
Die Unwägbarkeiten der Grippewelle stoppten die jungen Nordhäuser gegen den Tabellenführer. Die im Schnitt zwei Jahre jüngeren NSV Spieler warfen sich auch selbst aus dem Rennen. Einige Fahrkarten vom Strafwurfpunkt sowie das Auslassen von 100 prozentigen konnten sie nicht kompensieren. Dennoch eine gute und leistungsstarke Partie der beiden Kontrahenten.

Verbandsliga weibliche Jugend D
Nordhäuser SV 2 RW Krauthausen Gäste abgesagt

Thüringenliga weibliche Jugend C
Nordhäuser SV Schlotheimer SV 11:24
Der Respekt der Nordhäuser Mädchen war von Beginn einfach zu groß. So gelang ihnen in den ersten Minuten, die sich leider bis Halbzeit hinzogen, nicht viel. Erst nach dem Seitenwechsel wachten sie auf und kamen zu schönen Spielzügen. Da war die Partie leider schon verloren.

Verbandsliga männliche Jugend D
HV 90 Artern - Nordhäuser SV 1 14:19
Die zweite Partie der D- Jugend konnte der NSV in Artern siegreich gestalten. Von Beginn an war das Nordhäuser Team bemüht das Zepter der Spielführung an sich zu reißen. Bis zum 3:1, aus NSV Sicht, gelang ihnen das auch. Danach warfen sie den kleinen aber stark zwischen den Pfosten agierenden Keeeper der Gäste warm. Trotzdem konnte Nordhausen mit einer 11:6 Führung in die Pause gehen. Nach dem Wechsel kam auch der Wechsel in den Reihen des NSV. Einige Spieler durch Grippe geschwächt bekamen eine Pause. Am Ende gewannen sie die Partie sicher mit 19:14 und bewahrten sich die Chance aus eigener Kraft Platz 1 zu erzielen. Den hat mit gleich 5 Begegnungen mehr Sömmerda inne. Alles läuft auf ein Rennen zwischen den beiden hinaus .

Spielfest der Grundschulen Klassestufe 1 und 2
Dramatisch und voller Spannung ging es beim Spielfest der Grundschulen in den Klassenstufen 1 und 2 zu. Auf 2 Spielfeldern zeigten 9 Mannschaften ihr können. Wenngleich alle Gewinner waren gab es am Ende eine Reihenfolge.

1. Grundschule Petersdorf
2. Grundschule Klettenberg
3. Grundschule „K.-Kollwitz“
4. Grundschule Harztor
5. Bleicherode 1
6. Grundschule „A.-Kuntz“
7. Grundschule „Am Förstemannweg“ 2
8. Bleicherode 2
9. Grundschule „Am Förstemannweg“ 1
Frank Ollech
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.