nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 12:24 Uhr
28.01.2018
Forum

Volksverräter und Lügenpresse

Volksverräter und Lügenpresse - diese zwei Worte werden seit einiger Zeit auf Demonstrationen und bei Politikerbesuchen gerufen. Was ist also dran am Volksverräter und der Lügenpresse, fragt ein Leser der Nordthüringer Online-Zeitungen...



Fangen wir mal mit der Presse und dem Rundfunkanstalten, im Weiteren als Medien bezeichnet, an. Eigentlich müsste es ja nicht Lügenpresse, sondern Weglassungs- oder Andichtungsmedien heißen.

Weggelassen bzw. im Ton heruntergedreht werden Pfiffe und Buhrufe bei Besuchen hochrangiger Politiker, wie im Wahlkampf zuletzt beobachtet. Wenn allerdings Politiker die zwar von ihrem Volk und nach gültigen Wahlrecht gewählt, aber nicht in unser momentan vorgegebenes Weltbild passen, auftreten, dann wird bei der ARD auch mal der Ton etwas lauter gedreht, damit der deutsche Michel mitbekommt, das Donald Trump der Böse ist.

Wenn in Dresden bei Pegida demonstriert wird, dann treffen sich dort Rechtsradikale, Neonazis, Rückwärtsgewandte und was sonst noch. Komisch, ich war mehrere Male dabei und habe dort Leute gesehen, die vielleicht Angst um unser Land oder ihre und die Zukunft ihrer Kinder haben. Vielleicht waren aber die Nazis gerade Ausländerklatschen oder Asylantenheime anzünden.

In Cottbus jetzt das Selbe. Cottbus ist ein Hotspot der rechten Szene, zumindest wenn man dem Deutschlandfunk und einigen, für was auch immer zuständigen, Experten Glauben schenken darf. Statt Polizei mehr Sozialarbeiter für unsere neuen Bevölkerungsschichten, damit deren Sozialisation vorangeht. Wir müssen uns anpassen, wir müssen integrieren, wir müssen mehr gegen Rechts demonstrieren und wenn es nicht klappt sind wir schuld, weil wir nicht genug getan haben.

Wir müssen tun, nicht die Politiker, die sich wundern, warum jüdische Einrichtungen von der Polizei geschützt werden müssen. Sie holen die her, deren größter Feind Menschen jüdischen Glaubens sind. Als auf dem Pariser Platz in Berlin wegen der Verlegung der amerikanischen Botschaft nach Jerusalem israelische Fahnen brannten, sollen auch einige Migranten unter den Demonstrationsteilnehmer gewesen sein. Auf den Fotos habe ich nur Migranten gesehen. Vielleicht muss ich auch nur mal zum Optiker gehen und mir eine neue rosarote Brille machen lassen.

Heute soll in Kandel, dort wo die 15jährige Mia ermordet wurde, eine Demonstration stattfinden, die von einem Frauenbündnis Kandel initiiert wird. Raten sie mal mit welchem Attribut das Bündnis versehen wurde. … wohl eher rechts … Nichts genaues weiß man nicht, aber mal im vorauseilenden Gehorsam rechts anhängen, irgendetwas wird schon dran sein. Wenn etwas passiert, so hat es meist nur regionale Bedeutung oder es ist eine Beziehungstat, die auch unter Einheimischen vorkommt.

Nun zu den angeblichen Volksverrätern. Diese so zu titulieren ist eigentlich falsch. Eigentlich müsste es Gesetzesbrecher heißen. Das Grundgesetz missachten, auf den eigenen Eid sch…en, die Staatsgrenze nicht schützen, unbegrenzt unbekannte Personen ins Land lassen, Plünderung der Sozialkassen zulassen und egal was passiert, sich die Taschen mit den Diäten füllen und möglichst lange an der Macht bleiben. Aber in deren Augen sind wir dumm, erkennen nicht deren höhere Ziele, die sie uns nicht erklären. Wahrscheinlich haben sie die nicht einmal welche und lassen es einfach so laufen und unser Land den Bach runter gehen.

Aber wir sind ja in deren Augen nur Pack und Dunkeldeutsche. Einen schönen Sonntag noch
eduf, der vollständige Name ist der Redaktion bekannt
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

28.01.2018, 13.21 Uhr
LithiumTim | Auch Manipulationen der Tagesschau !?
Tagesschau“ machte Buh-Rufe gegen Trump lauter
Trump (vgl. Bild und im Internet)
US-Präsident Donald Trump hielt beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos eine Rede – und griff die Medien erneut ...

Zuschauer bekamen so den Eindruck, dass Donald Trump in Davos für seine Medienkritik ausgebuht worden war. Ob es im Saal während der Rede des US-Präsidenten tatsächlich so laut wurde wie im „Tagesschau“-Beitrag, ist jedoch fraglich.

Hat die „Tagesschau“ hier getrickst?

Ein Beitrag über die Rede von US-Präsident Donald Trump (71) sorgt im Netz für hitzige Diskussionen!

Ein Beitrag der ARD-„Tagesschau“ über die Rede von Donald Trump beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos hat in sozialen Netzwerken Debatten ausgelöst. Nach einem kritischen Satz von Trump über die Medien hatte es im Saal vereinzelt Buhrufe gegeben. Im Beitrag der „Tagesschau“ klangen diese unnatürlich laut – so, als hätten sie den Präsidenten übertönt.

Und tatsächlich: Nach Kritik durch Zuschauer und Journalisten gab die „Tagesschau“ in einem Twitter-Beitrag zu, den Ton „etwas lauter gemacht“ zu haben, „damit man die Buhrufe hört“. Ansonsten, so die „Tagesschau“, hätte man nichts von der Atmosphäre im Saal mitbekommen.
Auch Interessant

In der Halle selbst, so ein anwesender Journalist, wären die Rufe nicht so deutlich wahrnehmbar gewesen. „War in dem Saal. Die Buhrufe waren definitiv nicht laut“, twitterte Rainer Nowak, Chefredakteur der österreichischen Zeitung „Die Presse“.

Damit widerspricht er der Darstellung der „Tagesschau“, die nach ihren Angaben die Stimmung im Saal realistisch wiedergeben wollte.

Viele Nutzer kritisierten das Vorgehen der „Tagesschau“ als manipulativ. Mit der Erhöhung der Lautstärke während der Buhrufe seien diese übertrieben wiedergegeben worden. Mit genau dieser Verfälschung habe die „Tagesschau“ allerdings Trump in die Hände gespielt, der die Unaufrichtigkeit der Medien kritisiert habe...

0   |  0     Login für Vote
28.01.2018, 14.13 Uhr
Andreas Dittmar | Ein weiteres Beispiel
So etwas flimmert spät abends durch die öffentlich rechtlichen. Schon die Anmoderation ist mehr als unmöglich und zeigt wie polarisierend man Talkrunden gestalten kann. Da wollte wohl jemand den amtierenden Kanzler Österreichs im deutschen Fernsehen vorführen. Viele die es gesehen haben, entschuldigten sich für das anmaßende Verhalten von Frau Maischberger.
https://www.youtube.com/watch?v=9sp0NlHCZnM
Noch eine Sache zu Trittin. Auch hier gebietet es der Respekt vor dem Amt und dem Staatsgast, das man nicht erst später kommt.

0   |  0     Login für Vote
28.01.2018, 14.23 Uhr
tannhäuser | Wessen Brot ich esse....
Jeder weiss, wie das weiter geht.

Die Öffentlich Rechtlichen sind auf die politische Gnade zur regelmässigen GEZ-Erhöhung angewiesen.

Die Privaten sind mit Verlagen verknüpft. Z. B. Bertelsmann oder Springer. N24 heisst jetzt nicht umsonst "Welt".

Und wie dick Liz Mohn und Friede Springer mit der eisernen Kanzlerin sind, weiss jeder, der nicht nur Volksmusik hört, die Heute-Show lustig findet oder Funke-Media-Inhalte als ehrliche Informationsquelle betrachtet.

0   |  0     Login für Vote
28.01.2018, 15.47 Uhr
othello | Hetze bringt uns nicht weiter, ist keine Lösung !
Eduf ! Was Sie hier seit einiger Zeit auf dem Portal der NNZ betreiben ist ähnlich dem, was Sie der Presse/Medien unterstellen, nur auf eine primitiverer Art. Nein, Sie sind schlimmer, weil Sie nur Hetze verbreiten.

Es ist wahr, dass mit der großen Zahl der Migranten/Flüchtlinge, welche nach Deutschland gekommen sind große Belastungen der gesamten Gesellschaft entstanden sind. Diese kann auch keine Presse wegdiskutieren oder gar beschönigen. Der Merkel Spruch „Wir schaffen das „ klingt wie ein Hohn auf die Opfer der Kriminalität, die uns erwachsen ist. Hohe Sozialkosten, Gesundheitskosten, Kosten der Integrationsbemühungen, mehr Polizei, mehr Staatsanwälte und Richter, mehr Sozialwohnungen, mehr Lehrer, mehr Schulen, mehr, mehr, mehr, sind auch die Auswirkungen dieser Flüchtlings/ Migrationspolitik.So kann es nicht weiter gehen.
Nur mit mehr,mehr, mehr, oder einer „ Obergrenze „ werden die Probleme nicht gelöst.
Die Profiteure dieser Integrationspolitik müssen ebenso in die Schranken verwiesen werden, wie die Gruppen/Meinungsmacher, welche die Religion des Islam beschönigen wollen, welche auch verantwortlich ist, für einige Verwerfungen in der Gesellschaft, auch schon in der Vergangenheit und erst recht in der Gegenwart.
Von der Politik erwarte ich, dass sie machbare Lösungen anbietet, nicht mit bloßen Lippenbekenntnissen, sondern mit konkreten Taten.
Hetze eines eduf bringt uns hier nicht weiter.

0   |  0     Login für Vote
28.01.2018, 16.00 Uhr
M. Kuester | Wenn man es so defininiert...
....sollte man das werfen von Steinen einstellen. hat in einem Glashaus nun einmal Folgen. Wenn man die sogenannten "Alternativen" Medien verfolgt hat, fanden sich auch dort Manipulationen, plumpe Fälschungen und frei erfundenes. Manche Seiten bestanden nahezu ausnahmslos daraus.

Legendär, die Demo vom Erfurter Domplatz. Dort hatte man Teilnehmerzahl mal eben verzehnfacht, laienhaft, mithilfe des Kopierstempels. Der überrannte Münchner Bahnhof. Nicht nur, dass man auch hier einmal mehr ohne Lizenzgebühren geklaut hat. Es zeigte einen Bukarester Bahnhof. Die Fahrgäste die man einfach von einem indischen Zug auf einen Triebwagen in Eger kopierte. Erfundene Zitate, Tweets und Posts von Politikern. Die teilweise nicht einmal existieren. Memes mit Falschinformationen, im Dutzend. Umso mehr schweigt man sich aber aus, wenn es um die eigenen, wirklichen Interessen und Verbindungen geht. Erst recht dann, wenn es eigene Fehler betrifft. Die machen ja bekanntlich grundsätzlich nur andere. Selbst Professionelle, wie RT-Deutsch, nehmen sich da nicht aus. Da holt man sich Leute wie Hörstel, der sich einzig zur Sanierung der privaten Finanzen gleich mal eine Partei hielt. Oder Martin Lejeune, wo der Wahnsinn offensichtlich ist, stellt die Leute aber gleich mal als Regierungsberater vor.

Und das erschreckende. Die Leute hinterfragen, recherchieren und prüfen das nicht einmal. Sie halten sich ernsthaft für Aufgewacht und verteidigen das ganze auch noch.

Wenn wir neutralen dann sheeple, Gutmenschen und Schlafschafe sein sollen, sind das dann Komapatienten? Oder doch schlimmeres?

Die Grenzen zwischen "Aufgewacht", Geschichtsrevisionismus, Glaube an Verschwörungstheorien, bis hin zur Holocaustleugnung, sind leider fließend geworden. Das erlebe ich tagtäglich. Das übernehmen von nationalsozialistischen Denkweisen sieht man auch keinem direkt an. Die Leute wollen keine Nazis sein, schreiben und reden in Ihrer Echokammer aber exakt genau so und ziehen sich diesen Schuh selbst an. Wer das nicht sieht und zugibt, sollte mit Formulierungen wie "rosarote Brille" etc. vorsichtiger sein.

0   |  0     Login für Vote
28.01.2018, 16.54 Uhr
Leser X | Die Tagesschau
kann inzwischen durchaus mit der Aktuellen Kamera der DDR gleichgesetzt werden. Um sich ein wahres Bild zu machen, ist ein gewisses politisches Interesse erforderlich. Und die Notwendigkeit, parallel staatsunabhaengige Medien abzurufen.

Ich bin immer wieder auf's neue entsetzt, wenn politisch unbedarfte Leute im falschen Vertrauen auf die staatliche Berichterstattung die gewollte Meinung zu ihrer eigenen machen. Das übertrifft dann sogar noch den "Erfolg" der Aktuellen Kamera.

0   |  0     Login für Vote
28.01.2018, 18.22 Uhr
Andreas Dittmar | Recht auf vollständige und neutrale Berichterstattung
Medien haben aus meiner Sicht die Aufgabe neutral von Ereignissen zu berichten. Natürlich darf auch ein Journalist ein Ereignis kommentieren. Dann ist es aber seine persönliche Sicht auf die Dinge, die man genau so sehen kann oder eben auch anders. Das sollte man dann aber mit Ross und Reiter drunterschreiben. Was überhaupt nicht geht, ist die Bewertung stellvertretend für alle Zuschauer vorzunehmen und/oder eine Meinung als falsch oder richtig darzustellen. Eine Folge ist dann das Unterschlagen von Informationen, deren Bewertung man sich nicht zutraut oder die man als Redaktion als unwichtig bzw. ungeeignet definiert. Das endet letztendlich als Propaganda.
Betrachte ich zB. das Interview Maischberger/Kurz, fällt mir auf, das Frau Maischberger permanent versucht Vergleiche anzustellen, teilweise auch Herrn Kurz auffordert, Bewertungen über politische Ereignisse in Deutschland abzugeben, auf die er keinen Einfluß hat. Sie versucht ja auch die Parteienlandschaft 1:1 auf das Nachbarland zu übertragen oder reitet ihre Populismusschiene öffentlich spazieren.

Natürlich haben auch Webportale krass nachgelassen. Seit Kölner Plakatkleber eine große Traditionsmarke übernommen haben sucht man dort auf einer mit Werbung zugekleisterten Seite zwischen Dschungelcamp, DSDS und Melody Haze's Designer-M***i nach seriösen Nachrichten. Wird man die dort finden ? Aber auch M.Kuester muß man Recht geben. ET Germany hat zwar jetzt auch die Trollerei im Griff aber es gab Zeiten, wo schon die Nicknames incl. Avatar auf Krawall gebürstet waren. Dementsprechend sinnfrei auch viele der Kommentare. Sowas brauch ich auch nicht.

0   |  0     Login für Vote
28.01.2018, 19.45 Uhr
Grün | Berlin direkt-ZDF
Die gerade laufende Berichterstattung über die AFD und das anschließende Gespräch mit Alexander Gauland zielten auf eines ab: die Meinungslenkung des Zuschauers, die EINDEUTIG GEGEN diese Partei ausgerichtet war. Wie immer war auch hier von Beginn an keine neutrale Fragestellung und respektvolle Kommunikation seitens des Moderatoren zu spüren. Es wurde grundsätzlich ins Wort gefallen, Herrn Gauland keinerlei Spielraum geboten sich auch nur einmal politisch äußern zu können und stets polemisch kritisiert. Mit keiner anderen Partei würde man sich das erlauben. Ich habe mich beim zusehen und zuhören dafür geschämt, dass wir mittlerweile einer solchen Presse ausgesetzt sind. Man spürt stets die Ablehnung, die von vornherein herrscht, egal welcher Vorschlag oder welche Idee auch geäußert wird. Ich finde auch nicht immer jede Äußerung der AFD (in einer freien Wahl von freien Wählern gewählt!!!) rhetorisch gelungen und passend, erwarte dieses aber verdammt nochmal von den Medien und vor allem von den Moderatoren (die sich ja immer für so unglaublich intelligent und ethisch korrekt halten). Endlich mal wieder einen neutralen Zeitungsbericht lesen und einmal eine neutrale Berichterstattung sehen zu dürfen: das ist ein Zukunftstraum.

0   |  0     Login für Vote
28.01.2018, 22.07 Uhr
Andreas Dittmar | Kleiner Tip
@Röschen, schauen Sie Bundestagsdebatten einfach auf Phönix da sind sie unkommentiert und auch ungeschnitten. Einzelne Redebeiträge kann man auch über Youtube abrufen. Auch bei @Paulinchens Krone.at kann man sich neutrale Infos holen. Grundsätzlich sollte man Medien kritisch gegenüberstehen, die bei Parteien von vornherein das Prädikat "populistisch" verleihen.

0   |  0     Login für Vote
28.01.2018, 22.52 Uhr
Mueller13 | Hetze für Anfänger
@ Lithium Tim
Danke für das Beispiel. Unglaublich welcher Berichterstattung wir ausgesetzt sind. Das hat mit neutraler Darstellung nichts zu tun.

@ Othello
Solche Erkenntnisse in der Sache habe ich von Ihnen noch nie gelesen. Allerdings sehe ich keine Hetze (Ich weiß, Sie werden sagen: "war mir klar"). Vielleicht eine etwas derbe Wortwahl - aber so hört es sich halt an, wenn jemand spricht, der nicht abgeschliffen wurde ;-).

@ M. Kuester
Zitat MK: "Wenn wir neutralen dann sheeple, Gutmenschen und Schlafschafe sein sollen"
-> WIR??? Sie laufen in Ihrer persönlichen Sichtweise unter "neutral". Sie haben meinen Tag gerettet!

Zitat MK; "Wenn man die sogenannten "Alternativen" Medien verfolgt hat, fanden sich auch dort Manipulationen, plumpe Fälschungen und frei erfundenes."
-> Sie vergleichen hier ernsthaft die Blogs, die größtenteils von ihren Clicks leben mit den 9Mrd-Unternehmen der ÖR? Ich bitte Sie, das meinen Sie nicht ernst. Das ist, als ob eine Kreisklasse-Mannschaft gegen Bayern München spielt und Sie echauffieren sich, weil von der Kreisklasse-Mannschaft auch mal jemand ein Foul begeht.

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 06.07 Uhr
Grün | Danke für den Tipp.
Ich greife bereits auf YouTube und Phönix zurück. Das ändert doch aber nichts an dem Problem.

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 07.12 Uhr
Leser X | Hallo Röschen...
... ich kann Ihnen noch mehr empfehlen: www.rationalgalerie.de oder RT deutsch, z.B auf Yuotube. Und wenn Sie nur suchen, tun sich noch viel mehr Alternativen auf als die immer unausstehlicher werdenden deutschen Staatsmedien. Dann müssen Sie nicht mehr über einen solchen Journalisten wie gestern Abend ärgern, der seinen Gast - wie auch immer man ihn politisch sieht - behandelt hat, wie den letzten Dreck.

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 09.31 Uhr
Boris Weißtal | Russia Today, jetzt wird es lustig
wer diesen "Sender" als alternative Informationsquelle anpreist, hat seinen Verstand bereits freiwillig auf der Schlachtbank russischer Interessen geopfert.

Erinnert sich denn niemand mehr, wie genau dieser Lügenkanal (ohne einen einzigen Beleg) wochenlang über das angeblich von Arabern vergewaltigte russlanddeutsche Mädchen berichtete? Dabei hatte das Früchtchen sich bei ihrem Freund nur ein paar schöne Tage gemacht...

Es ist ja einfacher mit einem Reichsbürger über die Sinnhaftigkeit von GEZ-Gebühren zu diskutieren, als bei einem RT-Konsumenten die Gehirnströme zu messen!

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 10.53 Uhr
M. Kuester | @ Mueller13
Ich rede hier nicht nur von irgendwelchen winzigen Blogs, sondern auch von durchaus professionell anmutenden Angeboten. Welche auch Bücher und Zeitschriften verlegen oder TV ähnliche Formate anbieten. Und da gibt es abseits des "Mainstream" nicht ein einziges, dem man nicht gezielte Manipulation vorwerfen könnte.

Im übrigen ist die Reichweite entscheidend, nicht der Produzent oder wie viel Geld dahinter steckt. Da kann das "Kreisklasse" Format durchaus mehr Verbreitung, Views, und damit Wirkung haben, als die 4 Millionen Euro teure Premium Sendung vom 9 Milliarden Konzern.

Nur mal als Beispiel. Eine ARD Sendung läuft ein mal, ist dann noch ein paar Tage in der Mediathek zu sehen und dann in der Regel weg. Keinerlei Wirkung mehr. Vielleicht 5 Millionen erreicht, davon 2 Drittel jenseits der 60.

Dagegen ein einfacher Tweet einer nicht existenten Politikerin der Grünen, der entsprechend wirkungsvoll mit einer Legitimierung von Gewalt gegen Frauen gestaltet wurde und keinen der Fakt interessiert, dass es sich um einen kompletten Fake handelt. Wird im ersten Anlauf von einer sechsstelligen Zahl direkt geteilt. Jeder dieser Teiler hat im Schnitt 250 Freunde. Von dort verteilt es sich weiter. Eine gewisse Partei nutzte dafür auch gerne Sockenpuppen und Bots. Einmal im Netz, wiederholt sich das alle paar Monate wieder und wieder. Zielgruppe 10 bis 99.

So funktioniert heute Manipulation! Wer von der jungen Zielgruppe schaut denn heute bitte einen Polittalk? Die TV Sender haben einen Altersschnitt jenseits der 40 und werden bei der Meinungsbildung ziemlich überbewertet.

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 11.45 Uhr
N. Baxter | Empfehlung
ich glaube ich hatte es schon einmal geschrieben aber selbst unsere alpgenössischen Nachbarn, haben einen durchaus Gutmenschen freien Blick auf die ein oder andere aktuelle Entwicklung.
Hier bietet die NZZ, nicht verwechseln mit NNZ, sehr guten Beiträgen an, bspw. unter:
https://www.nzz.ch/suche?form%5Bq%5D=Wie+Fl%C3%BCchtlinge+Deutschland+ver%C3%A4ndert+haben

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 14.51 Uhr
othello | Meinungsmanipulationen und neutrale Medien
Was für einen Wahnsinn muss ich denn hier erleben ? Es wird tatsächlich von Kommentatoren behauptet,es gäbe einen neutralen Journalismus, neutrale Medien. In welcher Welt leben sie eigentlich? In unserer Gesellschaftsordnung geht es um wirtschaftliche Interessen, politische Interessen, welche in allen Medien bestimmend sind. Diese Grundsätze bestimmen die Inhalte dieser ach so neutralen Medien. Damit nehmen sie Einfluss auf alle scheinbar selbst bestimmte Handlungen der Menschen. Ob es des Kaufverhalten, politische Einsichten ,und,und, und, sind, ist bestimmend für alle Medien. Allen geht es nur um Meinungshoheit oder Meinungsmanipulation.
Hier gibt es Interessengruppen unterschiedlicher Art, mit mehr oder weniger Einfluss, aber immer mit dem Ziel ihre Interessen durchzusetzen. Dass es schwer ist, sich in diesem Mediendschungel zurecht zu finden zeigen einige Kommentare mit entsprechenden Hinweisen auf bestimmte Medien, die keinesfalls neutral sind, nur weil sie diesen Kommentatoren in ihr Weltbild passen.
Eine kritische Auseinandersetzung mit allen politischen Auffassungen ist also erforderlich, egal aus welcher politischen Richtung diese Meinungsmacher agieren. Lobbyisten gibt es überall , welche die Gehirne vernebeln.
Eine kleine Anmerkung an @ Röschen und @ Leser X !
Der Journalist in Berlin- direkt geht mit allen seinen Gästen, egal aus welcher Partei, immer sehr kritisch um, denn dieses ist seine Aufgabe. Wie vernebelt Ihr Gehirn ist, zeigen Sie mit ihrem Kommentar dazu. Der liebe Herr Gauland wurde in Ihren Augen zum Opfer. Aber um die Opferrolle der AfD ging es doch in diesem Gespräch. Sie haben nichts verstanden.
@ Leser X behauptet, dass Gauland wie der letzte Dreck behandelt wurde. Nein, hier wurde er nicht wie der letzte Dreck behandelt, obwohl er mit seiner ganzen Bundestagsfraktion in meinen Augen tatsächlich der letzte Dreck ist, der demokratisch gewählt, aus dem braunen, republikanischen, konservativen Sumpf raus gekrochen ist.

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 16.58 Uhr
Grün | Othello...
...mit Ihrer Wortwahl ("vernebelte Gehirne") passen Sie perfekt in die AFD. Einfach köstlich. Kritisieren, dass andere ein bestimmtes Weltbild haben (ja, das habe ich nun mal), können dieses innerhalb Ihres eigenen Weltbildes aber auch nur schwer ertragen. Beschämend, wie Sie die Dinge einfach so akzeptieren wie Sie sind. Genau das, was die Herrschenden sich wünschen. Hier darf jeder seine Meinung äußern. Tun Sie dies bitte auch, aber ohne andere geschmacklos persönlich werdend zu kritisieren.
Ein großes Dankeschön an @Leser X und @Andreas Dittmar für die Hinweise. Ich weiß nicht, ob ich allen nachkommen werde. Es ist auf jeden Fall eine sehr nette Geste :-)

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 17.27 Uhr
Mueller13 | Klasse Gehirnspagat mit abschließendem Anfall!
Oh, der wahre othello ist wieder da. Sein Alter Ego hatte nur kurz Ausgang. Ich habe mich nochmal vergewissert. Es ist eine identische Schriftweise ;-)

Zitat O: "Es ist wahr, dass mit der großen Zahl der Migranten/Flüchtlinge, welche nach Deutschland gekommen sind große Belastungen der gesamten Gesellschaft entstanden sind."
-> Genau das hat die AfD seit Beginn kritisiert.

Zitat O: "Diese kann auch keine Presse wegdiskutieren oder gar beschönigen."
-> Genau dies hat die Mainstreampresse aber probiert. Dies wurde von der AfD kritisiert.

Zitat O: "Der Merkel Spruch „Wir schaffen das „ klingt wie ein Hohn auf die Opfer der Kriminalität, die uns erwachsen ist."
-> Genau dies hat die AfD aufgezeigt.

Zitat O: "Hohe Sozialkosten, Gesundheitskosten, Kosten der Integrationsbemühungen, mehr Polizei, mehr Staatsanwälte und Richter, mehr Sozialwohnungen, mehr Lehrer, mehr Schulen, mehr, mehr, mehr, sind auch die Auswirkungen dieser Flüchtlings/ Migrationspolitik."
-> Genau dies wurde von der AfD wiederholt bemängelt.

Zitat O: "So kann es nicht weiter gehen."
-> Haben Sie aus dem AfD Programm oder?

Zitat O: "Die Profiteure dieser Integrationspolitik müssen ebenso in die Schranken verwiesen werden"
-> Applaus, Applaus - woher kennen wir diese Forderungen?

Zitat O: "müssen ebenso in die Schranken verwiesen werden, wie die Gruppen/Meinungsmacher, welche die Religion des Islam beschönigen wollen, welche auch verantwortlich ist, für einige Verwerfungen in der Gesellschaft"
-> siehe Demonstration der AfD gegen den Moscheeneubau am Wochenende.

Zitat O: "Von der Politik erwarte ich, dass sie machbare Lösungen anbietet, nicht mit bloßen Lippenbekenntnissen, sondern mit konkreten Taten."
-> Was echt? Von unseren Politikern? Denjenigen, die widerrechtlich die Grenzen geöffnet haben? Denjenigen, die uns sehenden Auges in die von Ihnen beschriebenen Probleme gesteuert haben, erwarten Sie jetzt ernsthaft was?

Und jetzt ein weiteres Titat im Kontext:
Zitat O: " er [Gauland = Sprecher der AfD] mit seiner ganzen Bundestagsfraktion in meinen Augen tatsächlich der letzte Dreck ist, der demokratisch gewählt, aus dem braunen, republikanischen, konservativen Sumpf raus gekrochen ist".

Würden Sie das im Zusammenhang bitte einem Psychologen vorlegen!? Die Fragen für mich: wie viel Personen sind Sie?

Davon abgesehen: definieren, differenzieren, abstufen ist nicht so Ihr Ding oder?
- letzter Dreck
- braun
- republikanisch
- konservativ
Das ist also das Gemisch, aus dem diejenigen kommen, die all das kritisieren, dass Sie auch aufgezählt haben. Leute wie Sie beweisen, dass unsereins richtig liegt. Das Schöne an der Sache: Sie wissen, dass sich das Richtige am Ende durchsetzen wird. Und wenn Sie hier noch drei Tourette-Anfälle absondern, Ihr Bild hat der geneigte Leser bereits angefertigt.

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 18.35 Uhr
Paulinchen | @ Röschen...
....bleiben Sie ruhig und gelassen. Wer sich beleidigend äußert, der ist in der Regel mit seinem Latein am Ende! Schauen Sie mal hier nach: https://amp.welt.de/amp/debatte/kommentare/article172916494/Fluechtlingspolitik-Es-muss-erst-noch-schlimmer-kommen-bevor-es-besser-wird.html

Was sagt uns das? Noch sind nicht alle deutschen Journalisten der "Olsenbande" in Berlin verfallen und hörig. Es gibt sie noch, die längst erkannt haben, wohin der Zug "DEUTSCHLAND" mit der Zugbegleiterin Merkel fährt. Der Heizer aus Würselen, wird demnächst "Rücken" vom Kohleschaufeln für den Dampf für die Lok haben, die ihn ins Kanzleramt bringen soll und der Lokführer aus Bayern wird vielleicht am falschen Hebel der Lok ziehen, die ihn von München nach Berlin bringen soll.

Wenn es aber allen drei Mitgliedern der Besatzung gelingen sollte, ins Kanzleramt zu reisen, dann wird der Zug "Deutschland" zu einem ruhenden (!) Dauerparker verkommen. Denn seine Besatzung ist leider schon vor der Zielankunft schwach und müde geworden.

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 18.35 Uhr
othello | Röschen ist beleidigt
Röschen !
Ich kann ihr Weltbild durchaus ertragen, finde es aber vorsichtig ausgedrückt für sehr schlicht.
Mit Ihrer Einschätzung

„Beschämend, wie Sie die Dinge einfach so akzeptieren wie Sie sind. Genau das, was die Herrschenden sich wünschen. Hier darf jeder seine Meinung äußern. „

beweisen Sie, dass Sie aus meinen hier getätigten Kommentaren nichts verstanden haben.
Ich akzeptiere die Dinge wie sie sind nicht und schon gar nicht die der Herrschenden, wer auch immer das sein soll.
Meine gesellschaftspolitischen Gegner befinden sich in allen Reihen, ob rechts oder links der politischen Strukturen und dieses versuche ich mit meinen Kommentaren auch zum Ausdruck zu bringen. Offensichtlich ist Ihnen das entgangen. Gegenwind der Kommentatoren ist von mir eingeplant und auch gewünscht.
Wenn Sie, liebes Röschen sich beleidigt fühlen, sollten Sie sich lieber zum Wohlfühlfernsehen zurück ziehen und Traumschiff oder Rosamunde Pilcher genießen.

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 18.48 Uhr
Spätzlevernichter | @othello... Geben Sie es auf...
... Eine vernünftige Diskussion ist nicht möglich. Diese Leute neigen dazu, alles was ihnen in den Kram passt bedingungslos zu glauben... Alles andere nennen sie Lügenpresse. Es ist eigentlich so billig. Auf Herrn Küsters Kommentar wird nicht eingegangen... Weil es da nichts gibt, was man in die eigene Richtung drehen kann. Diese Leute sind wie eine weltfremd Sekte, die ihrem Götzen nachrennt.

Zum Glück sind es hier nur eine Handvoll Schreihälse...

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 19.23 Uhr
Paulinchen | @ Mueller13...
...das kann durchaus schon mal passieren, dass einem Abhängigen die Drogen ausgehen. Im Ersten Beitrag von O., dachte ich schon, nanu - was ist jetzt passiert? Endlich in der Realität angekommen, aber Gott sei Dank, er hat sich wieder "gefangen".

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 19.38 Uhr
othello | @ Müller 13, sie haben mich erwischt !
@ Müller 13 ! Sie haben mich erwischt. Vielleicht bin ich ein verkappter AfD Anhänger oder gar ein Mitglied der AfD ? Ich habe die Aussagen der AfD-Politiker aufgesaugt wie die Muttermilch !

Es scheint aber außerhalb Ihres Verständnisses zu liegen, dass jemand Kritik an der gegenwärtigen Politik bezüglich Migration/Flüchtlinge üben kann, ohne diesem rechtspopulistischen Gemisch aus Nazis, Republikanern, Konservativen, Nationalisten, Neo – Liberalen auf den Leim zu gehen.
Glauben Sie tatsächlich, dass diese Horde die aufgezeigten Probleme auf humanistischen Wege, unter Berücksichtigung Internationaler Verpflichtungen lösen kann?
Aber das wollen Sie ja nicht !

0   |  0     Login für Vote
29.01.2018, 22.32 Uhr
Andreas Dittmar | Ball flach halten
@Othello und @Spätzlevernichter ich finde es ganz schön daneben, Leute an den Pranger zu stellen oder/und zu oberlehrern, die einfach nur ihre Meinung, ihre Beobachtungen äußern oder Fragen stellen. Kann man nicht ganz normal auf den Beitrag eingehen, ohne die virtuelle politische Kanzel zu besteigen und von oben runter zu predigen. Ich bin auch in der AfD aber ich muß nicht unbedingt jeden überzeugen genau so zu denken wie ich. Ich gebe zu, das es mir nicht immer gelingt aber ich bemühe mich auf Augenhöhe mit meinem Gegenüber zu kommunizieren. Das die Kritik an den Medien und auch an der aktuellen Politik auch außerhalb der AfD laut wird, nimmt bestimmt jeder war. Das man weder die Zeit zurückdrehen kann, noch die Probleme, die durch die gesetzwidrige Einwanderung von 2015 entstanden sind, mit einem Schlag lösen kann sollte auch jedem bewusst sein. Das die Politiker der Altparteien weiterhin ohne einen realisierbaren Plan mit Familiennachzug bei subsidären Schutz und Obergrenze versuchen hier etwas in den Griff zu bekommen, was aus meiner Sicht so nicht funktionieren kann, ist meine Meinung. Andere sehen es anders aber darüber kann man doch diskutieren..... @Othello, wenn Sie von Horden reden, muß ich bei ihnen den humanistischen Grundgedanken in Zweifel stellen => human=mensch oder ?

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.