nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 11:51 Uhr
28.01.2018
Das Wetter - am Wochenende

Zumeist bedeckt, selten Sonnenschein

Heute Nachmittag fällt aus dichter Bewölkung gelegentlich etwas Regen. Am Abend lockert die Bewölkung aber örtlich auf und es bleibt dann weitgehend trocken. Bei mäßigem Südwestwind liegen die Temperaturen zwischen 6 und 9, im Bergland zwischen 3 und 6 Grad...


Es muss verbreitet mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7) und in den Kammlagen der Mittelgebirge sowie in deren nördlichem Vorland mit stürmischen Böen bis 70 km/h (Bft 8) gerechnet werden. In der Nacht zum Montag ist der Himmel bedeckt. Dabei regnet es nur vereinzelt. Die Temperaturen gehen auf 8 bis 6, im Bergland auf 6 bis 3 Grad zurück. Der mäßige bis frische Südwestwind weht mit Windböen, in Gipfellagen mit stürmischen Böen.

Am Montag überwiegt stark bewölkter Himmel mit einigen Auflockerungen. Es bleibt trocken. Erst am Abend setzt zwischen Harz und Eichsfeld leichter Regen ein. Bei mäßigem, zeitweise auch frischem Südwestwind steigen die Temperaturen auf 10 bis 13, im Bergland auf 5 bis 10 Grad. Es treten im Tiefland einzelne, in den Kammlagen wiederholt Sturmböen auf. In der Nacht zum Dienstag erreicht der Regen auch die südlichen Landesteile. Hingegen lässt der Regen gegen Mitternacht im Eichsfeld wieder nach und dort lockert der ansonsten bedeckte Himmel auf. Die Schneefallgrenze sinkt im Bergland auf 600 m. Im Verlauf der zweiten Nachthälfte ziehen die Niederschläge aber allgemein südwärts ab. Die Temperaturen gehen auf 5 bis 3, im Bergland auf 3 bis 0 Grad zurück. Der auf West drehende Wind weht weiterhin frisch mit Windböen, im oberen Bergland mit Sturmböen.

Am Dienstag kommt die Sonne bei wechselnder, in der zweiten Tageshälfte starker Bewölkung immer wieder zum Vorschein. Es bleibt niederschlagsfrei. Die Höchstwerte der Temperatur liegen zwischen 7 und 10, im Thüringer Wald je nach Höhenlage zwischen 1 und 7 Grad. Der Wind weht mäßig, später schwach aus West. In der Nacht zum Mittwoch ziehen vermehrt dichte Wolken auf. Niederschlag fällt daraus jedoch nicht. Die Tiefstwerte liegen zwischen 2 und 0, im Thüringer Wald zwischen 0 und -2 Grad. Der Wind weht schwach und dreht von West auf Süd.

Am Mittwoch bleibt es ganztägig bedeckt. Während es in der ersten Tageshälfte nur mit geringer Intensität regnet, verstärkt sich der Niederschlag am Nachmittag. Zudem sinkt am Abend die Schneefallgrenze auf 600 m. Bei mäßigem Südwest-, später Westwind werden Maxima zwischen 7 und 10, im Bergland zwischen 2 und 7 Grad erwartet. In der Nacht zum Donnerstag ziehen die Niederschläge rasch ostwärts ab und die Wolkendecke lockert auf. Abgesehen von einzelnen Schauern, die bis ins Tiefland Schnee bringen, bleibt es trocken. Die Luft kühlt auf 3 bis 1, im Bergland bis -2 Grad ab. Der Südwestwind weht mäßig.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.