nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 12:06 Uhr
20.01.2018
Das Wetter - am Wochenende

Es wird wieder schneien

Heute Nachmittag überwiegt starke Bewölkung. Schneeschauer bleiben die Ausnahme. Am Abend schließt sich von Südwesten her die Wolkendecke und es setzt Schneefall ein. Die Temperaturen liegen zwischen 2 und 5, im Bergland je nach Höhenlage zwischen -5 und 2 Grad...

Wetterbild (Foto: nnz)
Der Wind weht nur schwach aus Südwest, am Abend aus Südost. In der Nacht zum Sonntag breitet sich das Schneefallgebiet auf Landesteile aus. Dabei schneit es die ganze Nacht über mit leichter bis mäßiger Intensität. Es wird glatt. Der Himmel wird durchweg bedeckt sein. Die Luft kühlt auf -1 bis -3, im Bergland bis -5 Grad ab. Es weht schwacher Wind aus Südost, später aus Nordwest.

Am Sonntag ziehen am Vormittag die Schneefälle nach Osten ab und nachfolgend lockert die Wolkendecke großflächig auf. Somit kommt dann wiederholt die Sonne zum Vorschein. Niederschlag wird dann nicht mehr erwartet. Bei schwachem Nordwest-, am Abend Südwestwind liegen die Höchsttemperaturen zwischen 1 und 3, im Bergland zwischen -2 und 1 Grad. In der Nacht zum Montag überwiegt anfangs noch geringe Bewölkung, bevor von Westen her dichte Wolken heranziehen. Im Verlauf der zweiten Nachthälfte breiten sich leichte Schneefälle von Südwesten her aus. Nordöstlich einer Linie Nordhausen - Greiz bleibt es noch niederschlagsfrei. Bei schwachem Südostwind sinken die Temperaturen auf -2 bis -4, im Bergland bis -6 Grad.

Am Montag breitet sich das Schneefallgebiet langsam nordostwärts aus und erreicht zum Mittag auch das Altenburger Land. Mit ansteigenden Temperaturen geht der Schneefall von Westen her aber bis in die Hochlagen des Thüringer Waldes in Regen über. Es wird den ganzen Tag über bedeckt sein. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf 2 bis 4, im Bergland auf -2 bis 2 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost, ab den Mittagsstunden aus Südwest. In der Nacht zum Dienstag bleibt die Bewölkung geschlossen. Verbreitet fällt leichter Regen oder Sprühregen. Im Bergland sinkt die Schneefallgrenze wieder auf 800 m. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 2 und 0, im Bergland zwischen 0 und -2 Grad. Der schwache Wind dreht von Südwest auf West.

Am Dienstag ist es überwiegend stark bewölkt, nur vereinzelt können sich kurze Wolkenlücken zeigen. Bis auf wenige Regentropfen bleibt es trocken. Bei schwachem Südwestwind erreicht die Temperatur Werte zwischen 5 und 8, im Bergland zwischen 1 und 5 Grad. In der Nacht zum Mittwoch fällt bei stark bewölktem Himmel nur örtlich etwas Regen. Dabei geht die Temperatur auf 5 bis 3, im Bergland auf 3 bis 0 Grad zurück. Der Südwestwind weht mäßig mit Windböen im Thüringer Wald.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

20.01.2018, 18.09 Uhr
henry12 | Es hat geschneit
Ist jemand heute morgen auf der Strecke zwischen Rottleberode und Nordhausen unterwegs gewesen ?
Bis 9.00 Uhr war überhaupt nicht geräumt.
Wer ist eigentlich dafür verantwortlich, aufgrund der
Bedingungen hätte es eigentlich eine Vollsperrung geben müssen.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.