tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 13:03 Uhr
23.10.2017
nnz-Ergebnisdienst Kegeln

Nur die NSV-Oldies waren erfolgreich

Große Freude bei der 1. Seniorenmannschaft des Nordhäuser SV, die im Spitzenkampf der Landesliga den als Tabellenführer nach Nordhausen gekommenen Elstertalern aus Silbitz/Crossen die erste Saisonniederlage beigebracht haben...

Verhaltene Freude bei der NSV-Zweiten, die trotz ganz schwacher Leistung dennoch am Ende siegreich blieben. Frust dagegen bei den NSV-Frauen, die trotz einer herausragenden Tina Romhardt eine nicht landesligataugliche Leistung ablieferten und das Kellerduell der Landesliga verloren.

Anzeige MSO digital
Die Männer der SG Bleicherode/Sollstedt und die Senioren der TSG Salza lieferten ordentliche Auswärtsleistungen ab, mussten sich dennoch wie erwartet mit Niederlagen abfinden.

Tina Romhardt allein auf weiter Flur

So trübe wie das Wetter so trist war auch das Geschehen auf der Kegelanlage an der Nordhäuser Rotleimwiese am Sonntagvormittag. Zwischen den beiden Tabellenletzten der Frauen-Landesliga Nordhäuser SV und KSV Gräfinau-Angstedt II entwickelte sich ein auf ganz schwachem Niveau stehendes Spiel. Einzig NSV-Kapitän Tina Romhardt wurde mit einer durchweg starken Leistung und am Ende einsamer Tagesbestleistung Landesligaansprüchen gerecht, bewahrte die ansonsten völlig enttäuschenden Gastgeberinnen vor der totalen Pleite.

Im ersten Paar hatte Nicole Hoffmann trotz wieder großer technischer Probleme bei 2:1-Führung nach drei Bahnen aber noch alle Chancen, brach dann aber völlig ein. Und auch die sonst so zuverlässige Heike Fiedler hatte einen rabenschwarzen Tag, konnte der besten Gästespielerin Claudia Möller nur die dritte Bahn denkbar knapp abringen. Bei schon 84 Holz Rückstand und 0:2 Punkten und vor allem der schwachen Leistungen war die Stimmung im NSV-Lager natürlich schon im Keller. Dann keimte aber doch noch einmal leichte Hoffnung auf.

Tina Romhardts starke Tagesbestleistung blieb leider ohne großen Wert (Foto: Uwe Tittel) Tina Romhardts starke Tagesbestleistung blieb leider ohne großen Wert (Foto: Uwe Tittel)

Tina Romhardts starke Tagesbestleistung blieb leider ohne großen Wert

Tina Romhardt begann stark, hatte nach zwei Bahnen schon einen Vorsprung von 49 Holz. Und Birgit Galonska, zwar mit sehr schwankenden Würfen, hatte sich bei 1:1 Bahnerfolgen und nur fünf Holz Rückstand noch alle Chancen erhalten. Während Tina Romhardt ihren Vorsprung weiter deutlich ausbaute blieb Birgit Galonska weit unter ihrem gewohnten Leistungsniveau und unterlag noch deutlich.

Landesliga Frauen 120 Wurf
Nordhäuser SV KSV Gräfinau-Angstedt II1:5(1771:1797/8:8)
Nicole Hoffmann0:1(402:427/2:2)
Heike Fiedler0:1(416:475/1:3)
Tina Romhardt1:0(524:433/4:0)
Birgit Galonska0:1(429:462/1:3)

SG erneut zu unausgeglichen

Die Concordia bleibt weiter verlustpunktfreier Spitzenreiter in der 1. Landesklasse der Männer, die Mannen der SG Bleicherode/Sollstedt dagegen müssen weiter auf den ersten Saisonsieg warten, bleiben mit erst einem Pluspunkt Tabellenvorletzter. Nach dem enttäuschenden 1:7 vor Wochenfrist beim Eisenacher KV ging es für die Männer der SG diesmal mit wenig Optimismus noch einmal an die gleiche Stätte in der Wartburgstadt.

Die Erinnerung ans letzte Jahr war ja auch keine gute, denn da hatte man gegen die Eisenacher Concorden zweimal deutlich mit 1:7 den Kürzeren gezogen. Diesmal wurde es zwar nicht so deutlich, doch eine echte Siegchance gab es erneut nicht. Schon im ersten der drei Durchgänge geriet die SG deutlich in Rückstand. Daniel Schäfer gelang zwar durch einen starken Schlussspurt der Mannschaftspunkt doch Namensvetter Maik Schäfer fand überhaupt keine Einstellung zur Bahn unterlag glatt mit 0:4 und hohem Holzrückstand.

Und der wuchs im Mittelpaar auf praktisch uneinholbare 125 Holz an. Lucas Hauswald begann stark, holte mit 146:126 deutlich die erste Bahn, hatte damit aber sein Pulver gegen Sven Engelhardt verschossen. Auch Rainer König konnte nur mit seiner ersten Bahn einigermaßen zufrieden sein, hatte ansonsten gegen den ebenfalls mit 530 glänzenden Thomas Scheuch keine Chance.

Es spricht für das letzten Paar der SG, das man sich nicht hängen ließ. Beide gewannen ihre Spiele. Schade, dass Hanjo Sinzel nach guter erster Bahn sein Räumen durch zu viele Fehlwürfe nicht mehr richtig in den Griff bekam. Es hätten bei ich m gut und gerne 30, 40 Holz mehr werden können. Und da sein Gegner einen ganz schwachen Tag hatte, hätte es dann sogar noch einmal richtig spannend werden können. Mario Czerwinski mit nur einer Schwäche auf Bahn Zwei ansonsten mit einer sehr konstant guten Leistung war Tagesbester bei der SG.

Landesklasse Männer 120 Wurf
SV Concordia Eisenach SG Bleicherode/Sollstedt5:3(3016:2969/14:10)
Maik Schäfer0:1(468:524/0:4)
Daniel Schäfer1:0(516:507/2:2)
Lucas Hauswald0:1(504:530/1:3)
Rainer König0:1(478:530/0:4)
Hanjo Sinzel1:0(480:413/4:0)
Mario Czerwinski1:0(523:512/3:1)

Salzas Oldies bleiben weiter sieglos

Auch im fünften Saisonspiel der Seniorenverbandsliga 120 Wurf gab es für Wiederaufsteiger TSG Salza keinen Sieg. Nach zuvor vier 2:4-Niederlagen musste man sich nun beim ESV Gerstungen mit 1:5 geschlagen geben. Eine Niederlage, mit der man rechnen musste und die deshalb auch nicht besonders schmerzt. Zumal die Salzaer Oldies erneut mit einer guten Mannschaftsleistung aufwarteten. Nach dem ersten Durchgang war es noch ein ganz knappes Rennen. Kapitän Rainer Schubert hatte einen Sahnetag erwischt, gewann drei seiner vier Bahnen überlegen und strahlte zu Recht über erstklassige 566 Holz und einen deutlichen Sieg über den keineswegs schlechten Frank Helis.

Karl-Heinz Meister musste durch ein schwaches Spiel in die Vollen die erste Bahn knapp abgeben, hatte dann aber auf den beiden nächsten Bahnen gegen den groß auftrumpfenden Klaus Bauer durch zu schwaches Räumen überhaupt keine Chance. Er holte sich aber immerhin noch Bahn Vier. Bei 1:1 Mannschaftspunkten nur 20 Holz Rückstand für die Salzaer. An Siegeshoffnungen verschwendete man dennoch keine Gedanken, denn man wusste um die Qualitäten die beiden noch folgenden Gerstunger. Und die wurden ihrem Ruf auch vollauf gerecht. Rainer Krätzschel mühte sich nach Kräften, stand gegen den Tagesbesten Jürgen Langlotz aber vier Bahnen lang auf verlorenem Posten. Eine etwas zu schwache dritte Bahn kostete dagegen Wolfgang Heinze den durchaus möglichen Einzelsieg über Holger Langendorf.

Nach zwei hart umkämpften Bahnen stand es 1:1 mit zwei Holz Plus für den Salzaer. Dann holte sich aber der Gerstungen mit einem 151:122 den entscheidenden Vorsprung. Wolfgang Heinze konnte nach Bahnen zwar noch ausgleichen, spielte mit 528 Holz auch ein starkes Resultat, aber seinen Gegner konnte er nicht mehr einholen.

Verbandsliga Senioren 120 Wurf
ESV Gerstungen TSG Salza5:1(2212:2084/10:6)
Karl-Heinz Meister0:1(503:567/1:3)
Rainer Schubert1:0(566:522/3:1)
Wolfgang Heinze0:1(528:546/2:2)
Rainer Krätzschel0:1(487:577/0:4)

NSV-Erste bezwingt den Spitzenreiter

Nun ist keine Mannschaft in der Seniorenlandesliga 100 Wurf mehr ungeschlagen. Am fünften Spieltag erwischte es den bis dahin verlustpunktfreien Aufsteiger aus Silbitz/Crossen. Im Spitzenspiel des Tages mussten sich die Elstertaler beim Nordhäuser SV nach einem spannenden Kampf geschlagen geben.

Mit Gebesse, Silbitz und Nordhausen führen nun drei Teams mit je 8:2 Zählern punktgleich die Tabelle an. Entscheidend für den Erfolg der Gastgeber war das mit 569:491 Holz bei 21:33 Fehlwürfen klar bessere Räumen. In die Vollen hatten die Gäste das etwas bessere Händchen gehabt. Und es war wichtig, dass sich der NSV im ersten Paar ein solides Polster erspielt hatte. Roland Rahn ärgerte sich zwar wieder über zu viele Fehlwürfe.

Sein Gegner hatte aber noch mehr und so gab es einen sicheren Einzelsieg, den auch Kapitän Reiner Hagemeier dank starken Räumens einfuhr. Mit 54 Holz Vorsprung für die Gastgeber ging es in den zweiten Durchgang. Da passierte auf der ersten Bahn zunächst nicht viel. Gäste-Kapitän Peter Brettschneider spielte zwar mit 238 Holz groß auf, ging klar in Führung, das glich aber „Kalle“ Gleitze aus. Beide Nordhäuser bekamen nach dem Bahnwechsel aber Probleme. Die Gäste holten in die Vollen 21 Punkte auf.

Und auch im Räumen lief es für die beiden Nordhäuser nicht mehr rund. Aber mit großem Kampfgeist stemmten sie sich gegen ihre Schwäche. Und da der Gäste-Käptn im Räumen plötzlich auch schwächelte nicht mehr an seine Leistung der ersten Bahn herankam reichte es doch zum insgesamt sicheren und verdienten Erfolg.

Landesliga Senioren 100 Wurf
Nordhäuser SV SV Elstertal Silbitz/Crossen1720:1681
Roland Rahn424:400
Reiner Hagemeier437:407
Carl-Josef Gleitze445:426
Josef Knab414:445

Schwach gespielt aber gewonnen

Trotz einer ganz schwachen Mannschaftsleistung kam die Senioren-Zweite des NSV zu einem knappen Heimerfolg über das noch schwächere Tabellenschlusslicht der 1. Landesklasse und verbesserte sich mit nunmehr 6:4 Punkten vorerst auf Tabellenplatz Drei. Nach dem ersten Durchgang lagen zunächst die Gäste überraschend mit sieben Holz knapp in Führung. Rainer Gebhardt hatte mit 222 Holz für seine erste Bahn sehr gut begonnen, brach danach aber etwas ein.

Rainer Gebhardt war diesmal der Beste in der ansonsten schwach spielenden NSV-Zweiten (Foto: Uwe Tittel) Rainer Gebhardt war diesmal der Beste in der ansonsten schwach spielenden NSV-Zweiten (Foto: Uwe Tittel)

Rainer Gebhardt war diesmal der Beste in der ansonsten schwach spielenden NSV-Zweiten.

Dennoch reichte es noch zum knappen Einzelsieg und seine 413 Gesamtholz blieben sogar bis zum Schluss das Beste in dieser Partie. Bei Ingo Koudele war der Spielverlauf genau entgegengesetzt. Schwach seine erste Bahn und deutlicher Rückstand. Dann eine Steigerung aber zum Sieg reichte es nicht mehr ganz. Die erste Bahn im zweiten Durchgang brachte dann die Vorentscheidung zu Gunsten der Nordhäuser. Steffen Kratzien, von seinem Schwächeanfall in Waltershausen gut erholt, gewann die Bahn mit 207:182 und Klaus Wilke mit 205:170.

Die NSV-Zweite führte beim letzten Bahnwechsel mit 53 Holz. Aber ein Ruhekissen sollte es noch nicht sein, wie sich zeigte. Denn die beiden Nordhäuser hatten plötzlich allergrößte Mühe, leisteten sich im Räumen viel zu viele Fehlwürfe und büßten Punkt um Punkt ein. Am Ende retteten sie gerademal noch 11 Zähler zum Sieg.
Uwe Tittel

Landesklasse Senioren 100 Wurf
Nordhäuser SV II KSV Wacker 99 Gotha I1589:1578
Rainer Gebhardt413:411
Ingo Koudele392:401
Steffen Kratzien391:384
Klaus Wilke393:379

Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.