nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 14:20 Uhr
20.10.2017
Ein Projekt in der Grundschule Niedersalza

Eine Faire Ferienwoche

Was bedeutet Flucht und was ist Fairer Handel? Das und viele weitere Themen ging Dagmar Hellwig mit den Grundschülern von Niedersalza an. Mit eigenen Ideen wurde den Kindern viele Neues in der ersten Herbstferien Woche beigebracht...

In der Grundschule Niedersalza fand in der ersten Herbstferien-Woche ein Programm für die Kleinen statt. Dagmar Hellwig vom Verein Schrankenlos leitete alles in die Wege, damit die drei Tage aufregend und spannend wurden. Die Schüler der 1. bis zur 4. Klasse nahmen daran teil und hauchten dem Ganzen Leben ein.

Am ersten Tag behandelten die Kinder zum Anfang die Fragen, „Was ist ein Weltladen?“ und was bedeutet eigentlich fairer Handel? Dann kam das Thema Flucht und Asyl zur Sprache, das natürlich sehr umfangreich und auch sehr anspruchsvoll ist. „Was bedeutet Flucht überhaupt, wissen wir das selbst? Deshalb kann ich dazu groß nichts sagen“, meinte Dagmar Hellwig. Um sich in die Lage versetzen zu können und zu verstehen was gemeint ist, schauten sie einen Film mit dem Titel "Eine Giraffe im Regen". Darin ging es darum, dass das Tier in das Land der Hunde geht und zunächst alleine zurecht kommen muss.

„Ich glaube schon, dass die Schüler es verstanden haben, doch ob sie dies nun auf ihr Leben beziehen werden weiß ich nicht“, sagte Frau Hellwig.

Gewürze aus aller Welt  (Foto: Dagmar Hellwig )
Am zweiten Tag ging es um Gewürze aus aller Welt. Eine Karte zeigte, woher welche Gewürze stammen und was es überhaupt für verschiedene Sorten gibt. Die Schüler mussten ein "Gewürzrätsel" lösen und spielten zusammen „Riechmemory“. Später wurden Gewürze geschnitten und Zucker in einen Topf gegeben. Die Kräuter, die Dagmar selbst aus ihrem Garten pflückte, wurden auch dazu verwendet, wie zum Beispiel Minze. Danach wurde alles geschmolzen und die Kinder stellten ihre Kräuterbonbons selber her. Am Ende nahmen sie verschiedene Zutaten und machten kleine Gewürzmischungen.

Am letzten Tag machten alle zusammen ein gesundes Frühstück, passend zum Thema der Woche. Die Schüler wurden in vier Gruppen geteilt, jede bekam eine Aufgabe wie etwa Obst schneiden. „Ich habe gemerkt dass die Kinder Spaß hatten und auch gerne mitgearbeitet haben“, meinte die Projektleiterin. Selber würde sie solche Programme natürlich weiterführen und mehr Schulen einbeziehen. Die Idee für die durchgeführten Themen hatte sie, nachdem die Schule sie fragte, ob man denn etwas zum Thema fairer Handel machen könnte.

Dagmar Hellwig im Interview (Foto: Lea Vins )
Da es sich der Verein Schrankenlos zur Aufgabe gemacht hat, den fairen Handel in der Region voranzubringen, freute sich Frau Hellwig über die Möglichkeit an die Schule zu kommen. "Es ist ein aktuelles Thema und der Weltladen hat viel damit zutun. Ich finde es gut, dass wir Kindern schon zeigen können, in welcher Welt sie leben, was wichtig ist und was es für Probleme gibt", sagte sie. „Ich bin mir sicher, dass die Kinder viel gelernt und auch eine gute Arbeit geleistet haben, es ist natürlich klar, dass sie nicht alles so ernst nehmen, wie wir das tun“, sagte Hellwig, „in ihrem Umfeld werden sie noch nicht so damit konfrontiert, aber es gab ein paar Schüler, die aus anderen Ländern kommen und das Thema Flucht und Asyl gut verstanden, doch es war sichtlich ein Erfolg“.

Wer selber Interesse an dem Thema hat kann sich unter Telefon: 03631 980901 oder via E-Mail an dh@schrankenlos.net jederzeit an den Verein Schrankenlos und Dagmar Hellwig wenden.
Lea Vins
Faire Ferienwoche in Niedersalza (Foto: Dagmar Hellwig )
Faire Ferienwoche in Niedersalza (Foto: Dagmar Hellwig )
Faire Ferienwoche in Niedersalza (Foto: Dagmar Hellwig )
Faire Ferienwoche in Niedersalza (Foto: Dagmar Hellwig )
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.