Anzeige
nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 18:47 Uhr
20.09.2017
Neues vom TSV Nordhausen

Pokalregen für Nordhäuser Turnnachwuchs

Die harte Arbeit der zurückliegenden Wochen hat sich ausgezahlt, der Turnnachwuchs der vier- bis zehnjährigen Jährigen Mädchen und Jungen des TSV Nordhausen konnte sich beim gestrigen Erfurter Turnpokal (ETP) mit über 100 Teilnehmern einmal mehr in Szene setzen...

Pokalregen für Nordhäuser Turnnachwuchs (Foto: privat) Pokalregen für Nordhäuser Turnnachwuchs (Foto: privat)
Bei diesem Wettkampf werden 3 Pflichtübungen an den Geräten Sprung, Reck, Boden und 4 Übungen aus dem das sogenannte Grundlagentraining – Kraft, Geschmeidigkeit –Koordination, auch das 1 x 1 des Turnens, gefordert.

Ausgestattet mit neuen Trainingsjacken in den Stadtfarben schien dies die Turnerinnen und Turner noch mehr zu beflügeln und Lohn der Mühen waren 8 Pokale für die Rolandstadt. Nur der gastgebende Verein MTV Erfurt, der auch die meisten Aktiven stellte, holte mehr Edelmetall.

Ein Hattrick gelang der 8 jährigen Yasmin Rösch, die seit drei Jahren ungeschlagen den Goldpokal nach Nordhausen holte, gefolgt von Amelie König, die bei ihrer vierten Teilnahme am ETP, ebenfalls zum 3. mal den begehrten Sieg und Turnpokal erkämpfte. Komplettiert wurde der Erfolg durch Pauline Pohl, die ebenfalls mit auf das Treppchen steigen durfte und den Bronzepokal in Empfang nahm.

Die Siegesserie der MTV – Turner konnte in der AK 6 durch Anton Cieslak erstmalig durchbrochen werden, der Jubel über die Siege war grenzenlos. Adrian Schade und Timo Bruns kämpften in ihrer Altersklasse um jedes Zehntel und konnten sich am Ende über den Silber- und Bronzepokal freuen.

Für unsere jüngsten Teilnehmer in der AK 4 – 6 war es der erste große Wettkampf und sie zeigten nach kurzer Trainingszeit schon beachtliche Leistungen. So gewann Nike Hertwig den Bronzepokal, Helene Fermer und Henri König wurden jeweils Vierte und Anna Ilien belegte den 5. Platz in der AK 6. Mit der erst 4 jährigen Valentina Kirsch stellte der TSV Nordhausen auch die jüngste Turnerin, die sich mit einem 5. Platz wacker schlug.

Auch die Leistungen unserer anderen Turnkinder sollen nicht unerwähnt bleiben, weil auch sie in diesem großen Teilnehmerfeld ihr Bestes gaben und kämpften: Emilia Kiel belegte in ihrer AK 9 einen hervorragenden 4. Platz; Im größten Teilnehmerfeld, der AK 7 wuchs Lina Jakob über sich hinaus und errang den 6. Platz gefolgt von Aurelia Schade, die einen 12. Platz im Mittelfeld belegte. In der AK 8 wurde Alexandra Ilien ebenfalls 6. und Luciana Förster 10. In der AK 10 wurde Lavinia Schade 8., gefolgt von Anna Schmidt auf dem 9. Platz.
Angela Rehder
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.