nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 06:00 Uhr
05.09.2017
Musiker des Loh-Orchesters spielen am Sonntag

Benefizkonzert für Appenröder Jakobi-Kirche

Im Jahre 2016 reifte die Idee – nun wird sie Realität. Vier Musiker des Loh-Orchesters spielen in der Appenröder Sankt-Jakobi-Kirche für den guten Zweck, die weitere Restaurierung des Gotteshauses.

Die Sankt-Jakobi-Kirche in Appenrode (Foto: privat) Die Sankt-Jakobi-Kirche in Appenrode (Foto: privat)

„Klassische Musik und Kirche, das passt gut zusammen“, ist sich Violoncellist Matthias Weicker sicher. Ortsbürgermeister Ingmar Flohr und er hatten sich zum Rolandsfest diese Idee in den Kopf gesetzt.Zum Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag, den 10. September, ist es nun soweit.

Ab 14 Uhr wird die Appenröder Kirche in der Pfarrgasse für die Öffentlichkeit ihre Türen öffnen.

Um 15 Uhr spielt dann das Flötenquartett, bestehend aus Johannes Neubert (Querflöte), Jeanin Böcke (Violine), Tobias Hauer (Viola) und Matthias Weicker (Violoncello) Stücke von Mozart, Ries, Krommer und Strauß.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, Spenden sind in der „Kasse des Vertrauens“ aber gern gesehen. Genauso läuft es mit der Verpflegung. Kaffee und Kuchen sowie kühle Getränke und Deftiges vom Grill werden nach dem Prinzip angeboten. „Diese Verfahrensweise hat sich schon zu den traditionellen Adventsnachmittagen bewährt“, ist sich der Gemeindekirchenratsvorsitzende Burkhard Becker sicher.

„Kommen Sie in unser schönes Appenrode und überzeugen Sie sich von der Schönheit unserer Kirche“, wirbt Ortsteilbürgermeister Ingmar Flohr.

In den vergangenen Jahren wurde die Elektrik der Kirche erneuert und die Glockenläutanlage auf Funkfernbedienung umgestellt. "Damit es weiter geht kann, sind wir auch auf Ihre Unterstützung angewiesen Wir freuen uns auf Ihren Besuch", lädt Ingmar Flohr zum Konzert am kommenden Sonntag.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.