tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 12:51 Uhr
30.03.2017
Kreisbauernverband Nordhausen

Vorstand wurde neu gewählt

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Kreisbauernverbandes (KBV), die diesmal in der Agrargenossenschaft Heringen stattfand, stand die Wahl des neuen Vorstandes im Vordergrund...

Der neue Vorstand des Kreisbauernverbandes (Foto: privat) Der neue Vorstand des Kreisbauernverbandes (Foto: privat)
Susann Goldhammer (GF), Andreas Gerbothe, Dr. Steffen Sendig, Uwe Kühne, Betina Pietzer, Alf Jungermann (vordere Reihe links); Steffen Köhler, Marcus Bertuch, Frank Wagner, Erik Förster (hintere Reihe links)

Der bisherige Vorstand stellte sich erneut der Wahl und Uwe Kühne (Agrargesellschaft Friedrichsthal GmbH) übernahm wieder das Amt des Vorsitzenden. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende, Dr. Steffen Sendig(Südharzer Landhandel GmbH), übergab sein Ehrenamt an Betina Pietzer (Agrargenossenschaft Heringen), er gehört nun dem Vorstand weiter als Mitglied an.

Anzeige MSO digital
Marcus Bertuch (Agrar GmbH Mauderode-Herreden), Erik Förster (Zorgeland Windehausen GmbH), Alf Jungermann (Landgut Hünstein), Andreas Gerbothe (Gerbothe & Wiesener GbR Obersachswerfen), Steffen Köhler (Köhler GbR Werther) sowie Frank Wagner (Mörbacher Agrar GbR) zählen zu den weiteren Vorstandsmitglieder vom KBV.

Neben dem Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Uwe Kühne, machte Landrat Matthias Jendricke, (SPD) Ausführungen zur angedachten Gebietsreform. Jendricke wies darauf hin, dass diese Gebietsreform nicht auf freiwilliger Basis erfolgt. Der Kreistag hat sich gegen das Diskussionspapier der rot-rot-grünen Regierung mit dem Vorschlag der Dreier-Konstellation: Landkreis Nordhausen, Kyffhäuserkreis und Landkreis Sömmerda ausgesprochen. Hier würde noch eher eine Fusionierung mit dem Eichsfeldkreis passen. Am realistischsten und durchführbarsten jedoch wäre ein Zusammenschluss nur mit dem Kyffhäuserkreis, wobei Nordhausen Kreisstadt bleiben sollte. Nach Ostern wird der erste Gesetzesentwurf zur Gebietsreform erwartet.

Simone Hartmann vom Thüringer Bauernverband Erfurt informierte über die aktuell geplanten Änderungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) sowie über den agrarpolitischen Zeitplan bis 2020 und darüber hinaus.
Susann Goldhammer, Geschäftsführerin KBV
Autor: psg

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.