tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 21:45 Uhr
17.11.2016
Internationaler Tag – NEIN zu Gewalt an Frauen

Fahnen wehen in Nordhausen

Am 25. November wehen wieder die blauen Fahnen „Frei leben“ von der Organisation Terre des Femmes vorm Landratsamt Nordhausen, dem Nordhäuser Rathaus und dem Familienzentrum des JugendSozialwerks...

Fahne am Landratsamt (Foto: J. Piper) Fahne am Landratsamt (Foto: J. Piper)
Die Fahne ist das Symbol des Internationalen Tages „NEIN zu Gewalt an Frauen“, der jährlich am 25. November als Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen begangen wird.

029
Die Vereinten Nationen haben 1999 in einer Resolution dieses Datum in Gedenken an die Entführung, Vergewaltigung sowie Folterung der Schwestern Mirabal aus in der Dominikanischen Republik und ihrer Ermordung am 25. November 1960 gewählt.

Der internationale Aktionstag will aufmerksam machen auf Zwangsprostitution, sexuellen Missbrauch, Sextourismus, Vergewaltigung, Beschneidung von Frauen, häusliche Gewalt, Zwangsheirat, vorgeburtliche Geschlechtsselektion, weibliche Armut, und weitere Formen von Gewalt gegen Frauen.

„Das alles findet auch In Deutschland mehr oder weniger statt, insbesondere häusliche Gewalt ist leider auch bei uns ein sehr aktuelles Thema“, so Carmen Kaap und Stefani Müller, die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises und der Stadt Nordhausen.

„Es gibt viele Unterstützungs- und Hilfsangebote für Betroffene und wir wollen dabei helfen, dass sich Frauen und Kindern aus dem Teufelskreis Gewalt befreien können.“ Anlässlich des Aktionstages wird das Frauen.Netz des Landkreises am Freitagvormittag gemeinsam mit weiteren Unterstützerinnen mit einem Informationsstand vor dem Rathaus, Markt 15, dazu informieren.

Regionale Hilfeangebote werden vorgestellt und Fragen beantwortet. Info-Material erhalten Frauen auch bei der Brotmeisterei Steinecke in der Grimmelallee, die das Frauen.Netz als Unterstützer für die Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ gewinnen konnte.
Autor: nnz

Kommentare
Wolfi65
18.11.2016, 11.48 Uhr
Weder noch
Es sind die falschen Fahnen an und die falschen Leute in diesem Gebäude untergebracht.
Es wurde wieder ein Tag ins Leben gerufen, welcher von den Problemen vor Ort ablenken soll und damit sich einige Größen dieses Amtes profilieren können.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.