nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 20:50 Uhr
12.09.2016
Spende für Schrankenlos

Würdigen und unterstützen

Solche Geschenke bekommt man gerne - kurz vor dem 25. Geburtstag des Vereins Schrankenlos hat heute schon einmal der Nordhäuser Gewerbeverein Danke schön gesagt für die unermüdliche Arbeit welche die Ehrenamtlichen des Vereins tagtäglich leisten...

Die Integration der Flüchtlinge ist die Herausforderung an unsere Gesellschaft – an uns alle. Die beiden staatlichen Akteure - das Landratsamt zuständig für die Unterbringung und die Agentur für Arbeit - kümmern sich um Qualifikation und Jobvermittlung.

Für die vielfältigen Herausforderungen zur Bewältigung des Alltags in der neuen Lebenswelt leisten allerdings Ehrenamtliche Vereine und Privatpersonen großartiges. So auch der Verein Schrankenlos welcher einer der wichtigsten Koordinatoren dieser Hilfeleistungen darstellt. Mit einer Spende von 300,-€ will der Nordhäuser Gewerbeverein die Arbeit von Schrankenlos würdigen und unterstützen.



v.l.n.r. Manfred Breitrück, Vorstand Nordhäuser Gewerbeverein, Stefanie Tiepelmann – Halm, Vorstand Schrankenlos, Ulrich Ebert Vorstandsmitglied NGV, Sylvio Kurze Organisator Weinfest u.Tombola

Die Spende ist der Erlös aus der Tombola anlässlich des 4. Nordhäuser Weinfestes welches vom Gewerbeverein veranstaltet wurde. Die Tombola Preise wurden von den Mitgliedern des Nordhäuser Gewerbevereins gestiftet.
Frau Tiepelmann – Halm, Vereinsvorstand von Schrankenlos hat die Spende dankend entgegengenommen.
Nordhäuser Gewerbeverein
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

12.09.2016, 21.42 Uhr
AktenzeichenXY | Ach wie Süß.... :((
Ob der Gewerbeverein weiß, daß es in Nordhausen Kinder gibt, die HartzIV beziehen??! - aber egal, das ist ja nicht so wichtig. :(((

0   |  0     Login für Vote
13.09.2016, 09.27 Uhr
tannhäuser | Was soll dieser Quatsch?
Herausforderung an uns alle?

Wenn mein Nachbar Gäste einlädt, die kein Schweinefleisch essen, renne ich auch nicht los, um Lämmer zu holen und diese auch noch selbst zu Schächten.

Wer solidarisch sein will, bitte schön, aber dann auf eigene Verantwortung. Aber hört auf, die anderen Bürger, die mit ihren eigenen Problemen gerade so zurecht und mit dem wenigen Geld über die Runden kommen, zu nerven!

0   |  0     Login für Vote
13.09.2016, 09.33 Uhr
Checker | Würdigen und unterstützen...
Richtig gta10. Einfach deren Läden meiden und schon bekommen sie mit das es auch noch andere Bedürftige in der Stadt gibt...

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.