nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 07:16 Uhr
12.09.2016
Neues aus dem Schiller-Gymnasium

Ein gewaltiger Schritt vorwärts

Am vergangenen Dienstag lud die Schulkonferenz des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Bleicherode wichtige Entscheidungsträger und Verantwortliche für die bevorstehenden Baumaßnahmen ein. Der Erste Beigeordnete des Landrates, Stefan Nüßle, der Leiter des Schulverwaltungsamtes, Hans-Georg Müller waren ebenso in der Südharzstadt erschienen wie der Leiter der Service-Gesellschaft, Gunnar Reuter und die baubegleitende Ingenieurin Frau Mühlberg...


Der Architekt Herr Waldhelm stellte alle projektierten baulichen Maßnahmen anhand der Bauzeichnungen vor, die nach 2008 den zweiten Bauabschnitt darstellen, die sowohl die Außenfassaden als auch einen Dachausbau umfassen.

Auf Nachfrage der interessierten anwesenden Eltern- und Schülervertreter bestimmten sie den bevorstehenden Baustart mit dem Beginn der Sommerferien, damit die lärmintensivsten Veränderungen z. B. bei der Erneuerung der Dachkonstruktion im Altbau den Lern- und Lehrbetrieb nicht stören.

Die zugesagten umfangreichen Sanierungsschritte enthalten des Weiteren die Erneuerung der Heizungsanlage, um die energetische Bilanz des Schulkomplexes erheblich zu verbessern. Außerdem ist ein Personenaufzug geplant, damit auch Schüler mit Handicap das Gymnasium besuchen können.

Bleibt zu hoffen, dass dem spürbaren Schwung, Optimismus und den bekundeten positiven Absichten der Anwesenden alle notwendigen Schritte folgen, die in absehbarer Zeit eine wesentliche bauliche Aufwertung des Schillergymnasiums zur Folge haben, damit das Lernen und Lehren nicht nur den neuen fünften Klassen mehr Spaß macht.

Auch der Schulleiter Herr Gaßmann drückte abschließend seine Freude und Hoffnung aus, dass dem 25-jährigen Gymnasium eine baldmögliche Verjüngungs- und Verschönerungskur der alten Gebäude zu Teil wird.
S. Winter
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.