tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 15:14 Uhr
31.05.2016
Aus dem Polizeibericht

Am Ende in die Psychiatrie

Ein junger Mann sorgte gestern Abend für Unruhe und einen längeren Polizeieinsatz in Nordthüringen. Einzelheiten in Ihren Nordthüringer Online-Zeitungen...


Kurz vor 22:00 Uhr meldete eine junge Frau über Notruf einen zerstochenen Autoreifen in der Heiligenstädter Cranachstraße. Ein Mann hatte sie gegrüßt, sei ihr bis zum Auto gefolgt und habe dann einen Reifen an ihrem Ford platt gestochen.

029
Außerdem wurde sie durch den bis dato noch Unbekannten mit einem Messer bedroht. Wenig später gingen Informationen über weitere zerstochene Reifen in der Rheda-Wiedenbrücker-Straße und in der Husumer Straße bei der Polizei ein. Um 23:30 Uhr meldete sich ein Zeuge in der Dürerstraße. Er hatte den „Reifenstecher“ erwischt und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizisten fest. Insgesamt hinterließ der 33-jährige Mann aus Heiligenstadt 10 zerstochene Reifen und einen Schaden von mindestens 1000 Euro.

Doch das ist nicht der einzige Schaden, den der Mann gestern anrichtete. Gegen 20:00 Uhr brannte in der Tilmann-Riemenschneider-Straße eine Wohnungstür. Diese wurde nach den bisherigen Ermittlungen vorsätzlich in Brand gesetzt. Die Polizei hatte vor der Tür in einem Gefäß einen möglichen Brandbeschleuniger entdeckt. Personen kamen in dem Mehrfamilienhaus nicht zu Schaden.

Der Wohnungsinhaber der betreffenden Wohnung, ein 46-jähriger Algerier, war zum Brandzeitpunkt nicht zu Hause. Durch den massiven Rauch im Treppenhaus, der betreffenden Wohnung und der darüberliegenden Wohnungen wird hier von einem Schaden von mindestens 20000 Euro ausgegangen. Die Polizei kann einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht ausschließen, da bereits vor einigen Tagen die Wohnungstür des Algeriers mit einem Hakenkreuz beschmiert worden war. Bei der Durchsuchung des 33-jährigen Mannes fanden die Polizisten brennbare Stoffe, die geeignet waren, ein Feuer zu entfachen.

Er wurde in Gewahrsam genommen. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft in Mühlhausen wurde der 33-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert, da er psychische Auffälligkeiten aufwies. Die Polizisten stellten außerdem bei dem Mann ein Messer sicher, mit dem er einen Zeugen bedroht hatte. Die Ermittlungen, insbesondere zur Motivation des Tatverdächtigen und zur Täterschaft des Brandes, dauern an.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.