nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 15:03 Uhr
02.05.2016
Hochschule auf der Hannovermesse

Wertstoffwende goes Hannovermesse 2016

Im Fokus des diesjährigen Beitrages der Hochschule Nordhausen zur Hannovermesse 2016 stand die Wertstoffwende. Darunter ist in Analogie zur Energiewende ein Entwicklungsprozess zu verstehen, der die Rohstoffversorgung am High-Tech Standort Deutschland sichern und nachhaltig gestalten soll...

Unter Regie sowie maßgeblicher Beteiligung Thüringer Partner besteht das ehrgeizige Vorhaben der Wertstoffwende aus verschiedenen Maßnahmenpaketen, die im Rahmen einer Gesamtstrategie verfolgt werden. Zugrunde liegt der weltweite Trend der Ressourcenverknappung, die speziell für wirtschaftsstrategische Rohstoffe wie z.B. Seltene Erden noch immer fast ausschließlich aus primären Quellen gewonnen werden. Speziell für rohstoffarme Länder wie Deutschland ist es aus diesem Grund wichtig, sich unabhängiger vom Import zu machen und verstärkt auf sekundäre Quellen aus Abfällen zu setzen.

Das Fundament der Nordhäuser Arbeiten bildet das aktuelle Forschungsvorhaben „Recycling 2.0 Die Wertstoffwende“ Forum, wobei die Hochschule Nordhausen bundesweit mit renommierten Partnern auf dem Gebiet des Recyclings zusammenarbeitet. Ermöglicht wurde dieses Projekt durch die in den letzten Jahren intensivierten Forschungsaktivitäten der Hochschule Nordhausen innerhalb des Forschungsschwerpunktes GreenTech.


Neben rein technischen Aspekten spielt die Schnittstelle zum Bürger dabei eine enorm wichtige Rolle, der durch sein Verbraucherverhalten maßgeblichen Einfluss auf Abfallmenge und Abfallzusammensetzung hat.
Es wird beabsichtigt, zukünftig noch intensiver zu forschen, das Kooperationsnetzwerk weiter auszubauen und die Kompetenzen auf dem Gebiet des Recyclings unter dem Dach eines Thüringer Wertstoffzentrums zu bündeln.

Herr B.Eng. Andreas Glimm (links im Gespräch zum Science Square) und Herr Dipl.-Ing.(FH) Michael Rutz (rechts im Gespräch mit dem Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow) von der Hochschule Nordhausen präsentieren die Wertstoffwende
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.