tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 11:09 Uhr
10.12.2015
Ein Blick in die Statistik

Weniger Erwerbstätige in Thüringen

Im 3. Vierteljahr 2015 hatten im Durchschnitt 1.050.500 Personen einen Arbeitsplatz in Thüringen. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 2 400 Personen bzw. 0,2 Prozent weniger als im 3. Vierteljahr 2014...

Die Zahl der Erwerbstätigen in Thüringen sank, im Vergleich zum entsprechenden Vierteljahreswert des Vorjahres, seit dem 4. Vierteljahr 2012 das zwölfte Vierteljahr in Folge. Demgegenüber ist die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland im gleichen Zeitraum kontinuierlich angestiegen. Im Vergleich zum 3. Vierteljahr 2011 sank in Thüringen die Zahl der Erwerbstätigen um 9 200 Personen.

029
In Deutschland stieg die Zahl der Erwerbstätigen im 3. Vierteljahr 2015 gegenüber dem 3. Viertel- jahr 2014 um 0,8 Prozent, im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) um 0,9 Prozent. Im Gebiet der neuen Bundesländer (ohne Berlin) sank die Zahl der Erwerbstätigen im gleichen Zeitraum um 0,2 Prozent.

Wie die Berechnungen des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder“ ergaben, verzeichneten im 3. Vierteljahr 2015 Berlin mit 1,8 Prozent, Bayern mit 1,4 Prozent und Hamburg mit 1,2 Prozent im Vergleich zum 3. Vierteljahr 2014 den höchsten Beschäftigungszuwachs unter den Bundesländern.
Einen Rückgang der Erwerbstätigenzahl gab es in diesem Zeitraum in Sachsen-Anhalt (- 0,5 Prozent), in Brandenburg (- 0,3 Prozent), in Thüringen und in Mecklenburg-Vorpommern (jeweils - 0,2 Prozent).
Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten erhöhte sich in Thüringen im 3. Vierteljahr 2015 gegenüber dem 3. Vierteljahr 2014 um ca. 6 100 Personen bzw. 0,8 Prozent.

Damit blieb der Beschäftigungszuwachs in diesem Arbeitsmarktsegment im betrachteten Zeitraum deutlich hinter dem in Deutschland zurück. In Deutschland stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im 3. Vierteljahr 2015 gegenüber dem 3. Vierteljahr 2014 um 2,2 Prozent. Der langanhaltende Rückgang der so genannten marginalen Beschäftigungsfälle in Thüringen setzte sich weiter fort. So verringerte sich die Zahl der geringfügig entlohnten Beschäftigten in Thüringen im 3. Vierteljahr

2015 im Vergleich zum 3. Vierteljahr 2014 um 4 900 Personen (- 5,6 Prozent), die Zahl der 1-Euro- Jobber um ca. 700 Personen (- 22,6 Prozent).
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.