tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 08:12 Uhr
20.05.2015

Grashüpfer auf Spuren der Arche unterwegs

613 Teilnehmer aus fünf Bundesländern beteiligten sich am viertägigen Himmelfahrtslager der Christlichen Pfadfinder auf dem Zeltplatz in Friedensau. Auch die jungen Nordhäuser Waldläufer waren mit dabei...

Veranstalter war die Adventjugend Berlin-Mitteldeutschland. Unsere Nordhäuser Kids waren begeistert dabei auch wenn eine wichtige Erfahrung für unsere Pfadfinderneulinge war, wie schön warm eine mit heißem Wasser gefüllte Wasserflasche im Schlafsack hält, nachdem die erste Nacht bei Frost schon eine Herausforderung darstellte.

029
Eröffnet wurde das Landes-Zeltlager mit jugendlichen Moderatoren und mit einer Band in der großen Arena. Im Mittelpunkt der thematischen Arbeit stand ein Theaterstück von Noah und der Sintflut, welches bis zum letzten Tag des Zeltlagers fortgeführt wurde. Unter anderem war auch das Thema Mobbing darin enthalten.

Die Workshops boten ein breit gefächertes Spektrum an Aktivitäten. Handwerkliches, Künstlerisches und Sportliches wurde präsentiert. So wurden unter anderem Holzheringe geschnitzt und Fackeln selbst gebaut. Aber auch Walfische und Schlüsselanhänger herstellen sowie das Anfertigen von Strickbildern fanden viel Anklang. Gezeigt wurde, wie man Feuer ohne Streichhölzer macht und wie Schatzkisten gebaut werden.

Das Geländespiel stand ganz im Zeichen der Tiere auf dem Weg zur Arche Noah. Um sich noch besser kennenzulernen bildeten die 30 Ortsgruppen zwölf Teams, in denen jeweils eine Tiergattung verankert war wir waren die Mäuse. An 24 Stationen gab es kooperative Spiele die anspruchsvoll, aber auch lustig waren. Das Geländespiel führte rund um das Zeltlager und durch den Friedensauer Forst. Am Abend gab es dann in der Arena die "Heufütterung" der Tiere das Gemeinschaftsessen aller Gruppen in Form eines Riesen-Potluck.

Pfadfinder „Die Nordhäuser Grashüpfer“ auf Spuren der Arche Noah (Foto: Doris Lang) Pfadfinder „Die Nordhäuser Grashüpfer“ auf Spuren der Arche Noah (Foto: Doris Lang)

Es gab aber auch Zeit zur freien Betätigung für die Teilnehmer. Hier standen Spiel und Sport sowie der Besuch im Hochseilgarten im Mittelpunkt. Aber auch die Begegnungen mit andern Gruppen, Erfahrungsaustausch der Gruppenleiter und das Schließen neuer Freundschaften.
Viel Spaß am Abschiedsabend hatten alle beim Jahrmarktsfest. Dort gab es beispielsweise Fliegenklatschenfederball, Moorhuhnschießen, Kirschkernweitspucken, Erbsenschlagen, Zielwerfen mit angespitzten Nägeln und ein Geschicklichkeitsspiel mit Würfelzucker.

Natürlich durften diverse Leckereien wie Apfel in Schokolade, Sommer-Cocktail, Popcorn, Plinsen, Waffeln und Zuckerwatte nicht fehlen, alles selbst von einzelnen Gruppen zubereitet.

Alle Teilnehmer waren sich einig: das war wieder ein tolles Lager! Der Zeltplatz in Friedensau "http://www.zeltplatz-friedensau.de" http://www.zeltplatz-friedensau.de ist einfach Spitze.

Darum fahren am nächsten Wochenende die Jugendlichen ins Pfingstlager auch dorthin. Ein Highlight wird dort am Sonntagabend um 20 Uhr in der Arena Friedensau das Konzert der Hamburger Musikerformation „Elbtonal percussion“ sein.
Doris Lang
Gruppenleiter Adventjugend
Pfadfinder „Die Nordhäuser Grashüpfer“ auf Spuren der Arche Noah (Foto: Doris Lang)
Pfadfinder „Die Nordhäuser Grashüpfer“ auf Spuren der Arche Noah (Foto: Doris Lang)
Pfadfinder „Die Nordhäuser Grashüpfer“ auf Spuren der Arche Noah (Foto: Doris Lang)
Pfadfinder „Die Nordhäuser Grashüpfer“ auf Spuren der Arche Noah (Foto: Doris Lang)
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.