tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 12:36 Uhr
19.05.2015

Guter Saisonstart für Nordhäuser Skater

Es deutet sich eine gute Saison an für den Nordhäuser Inlineskater Jens-Uwe Krebs vom RSV Nordhausen. Vom ersten großen Höhepunkt der noch jungen Saison, den Hallenmeisterschaften von Thüringen/Sachsen, bei denen er mit zwei Titeln und einmal Silber glänzte, wurde bereits berichtet. Davor bestritt er schon erfolgreich zwei Traditionswettkämpfe im Freien...

Zunächst stand der dreitägige Spreewaldmarthon in Burg auf dem Programm. Zunächst ging es über 8 Kilometer. Nach 16:46,400 Minuten kam er als guter 13. seiner Altersklasse Ü50 und gesamt 24. von 102 Gestarteten ins Ziel. Am nächsten Tag ging es über die klassische Marathondistanz. 250 Skater stellten sich dem Starter. Bei Tempo zwischen 34 und 26 km/h gelang es im lange sich in der der direkten Verfolgergruppe der Spitze zu halten.

029
Allerdings hatte er noch konditionellen Nachholebedarf, konnte die Gruppe nicht ganz halten und er fiel noch etwas zurück. Mit seiner Zeit von 1:21:51 Stunden und Platz 22 in der AK50 sowie Gesamtplatz 64 war er dennoch sehr zufrieden. Und hatte die Anstrengung auch gut weggesteckt. Denn am dritten Tag galt es noch einmal für den Halbmarathon alle Kräfte zu mobilisieren. Das gelang bestens. In einer starken Verfolgergruppe laufend belegte er Rang 11 in der Altersklasse und wurde insgesamt sehr guter 41. im Feld der 285 Skater. Seine Zeit 43:32,923 Minuten. Auch Sohn Lukas war in Burg am Start. Er überzeugte in der U11 Beim Einzelzeitfahren über 8 Kilometer mit dem Rad. Bei heftigem Gegenwind zeigte er sich auf seinem Mountainbike der Rennradkonkurrenz überlegen und wurde Erster.

Bereits eine Woche später stand für Vater Krebs in Großenhain ein weiterer Halbmarathon auf dem Programm. Auf dem bergigen Rundkurs, dazu ein heftiger Wind, lief es nicht so gut wie in Burg. Schon frühzeitig musste er die Spitze ziehen lassen. Es fand sich dann aber eine gleichstarke Gemeinschaft mit Läufern aus Gera und Dresden zusammen, die bis ins Ziel hielt und noch eine gute Endplatzierung ermöglichte. 46:13,517 Minuten bedeuten am Ende Platz 12.

Noch ein Nachtrag zu den Landesmeisterschaften in Erfurt. Hier war auch Sohn Lukas im Einsatz. Für ihn galt es in der U11 einen Geschicklichkeitskurs sowie ein 200-Meter-Zeitfahren zu absolvieren. In der Gesamtwertung gewann er Silber.
Uwe Tittel
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.