tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 12:12 Uhr
18.05.2015

Das Wetter - heute, morgen, übermorgen

Heute Mittag, sowie im weiteren Tagesverlauf wird sich bei lockerer hoher Schleierbewölkung häufig die Sonne zeigen. Nur Richtung Harz kann es vorübergehend auch mal dichtere Wolkenfelder geben. Niederschlag wird tagsüber aber nicht erwartet. Bei schwachem Südwestwind werden Maxima von 18 bis 23, im Bergland von 15 bis 19 Grad erreicht...

Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel) Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel)

In der Nacht zum Dienstag wird die Bewölkung innerhalb der ersten Nachthälfte stetig zunehmen, dabei bleibt es aber vorerst niederschlagsfrei. Erst in der zweiten Nachthälfte wird es dann im Westen und später in der Mitte etwas Regen geben. In den östlichen Regionen bleibt die Nacht trocken. Die Temperatur sinkt auf 11 bis 8, im Bergland bis 6 Grad. Der Südwestwind weht meist schwach.

029
Am Dienstag beginnt der Tag in weiten Teilen stark bewölkt und vor allem in der Mitte und im Osten regnet es gelegentlich noch leicht. Von Westen lässt die Niederschlagsneigung bis zum Mittag allmählich nach und die Bewölkung lockert auf. Nachmittags ist dann wolkig und trocken. Die Temperatur steigt auf 15 bis 19, östlich der Saale bis 21 Grad. Im Bergland werden 12 bis 16 Grad erwartet. Es weht zunehmend mäßiger, in Schauernähe auch böiger Wind aus westlichen Richtungen. In den Kammlagen sind auch außerhalb der Schauer Böen bis 60 km/h (Bft 7) möglich. In der Nacht zum Mittwoch gibt es bei wechselnder Bewölkung einzelne Schauer, die nach Mitternacht verbreitet abklingen. Bei schwachem südwestlichem Wind werden Minima zwischen 8 und 5, im Bergland bis 4 Grad erwartet.

Am Mittwoch ist es wechselnd bis stark bewölkt und es treten Schauer auf. Dabei steigt die Temperatur auf Höchstwerte zwischen 14 und 17, im Bergland auf Werte zwischen 10 und 14 Grad. Zudem weht schwacher Südwestwind. In der Nacht zum Donnerstag lassen die Schauer rasch nach und die Wolken lockern gebietsweise auf. Bei schwachem bis mäßigem Wind aus westlicher Richtung sinkt die Temperatur auf 8 bis 4 Grad.

Am Donnerstag bilden sich zahlreiche Quellwolken, die vor allem in der zweiten Tageshälfte für Schauer und einzelne Gewitter sorgen. Dazwischen zeigt sich aber auch immer wieder die Sonne. Bei schwachem westlichem Wind steigt die Temperatur auf 14 bis 16, im Bergland auf 10 bis 14 Grad. In der Nacht zum Freitag lässt die Niederschlagstätigkeit nach und die Bewölkung lockert auf. Die Minima liegen zwischen 8 und 6, im Bergland teils bei 5 Grad. Der Westwind weht schwach.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.