tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 08:50 Uhr
24.03.2015

Humboldts Turner im Bundesfinale

Konkurrenz muss nicht immer den Wettbewerb beleben. Manch einer bringt auch ohne Vergleich Spitzenleistung. Das zumindest können die Turnerinnen und Turner des Humboldt Gymnasiums von sich sagen. Sie waren ohne regionale Gegenwehr zu den Landesmeisterschaften gefahren und bestanden mit Bravour...

Beim Landesfinale der Turnerinnen und Turner beim sehr gut organisierten Gastgeber Meiningen waren je eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft in der Wettkampfklasse 4 des Nordhäuser Humboldt Gymnasiums am Start.

Anzeige MSO digital
Die beiden Mannschaften waren konkurrenzlos auf Kreis- und Schulamtsebene für diesen Wettbewerb qualifiziert und daher konnte der Leistungsstand auf Landesebene nicht eingeschätzt werden. Regelmäßiges fleißiges Training und der Verzicht auf den Wandertag sollten aber belohnt werden.

Die Mädchenmannschaft mit Helen Danner, Lotta Molnar, Lydia Bieles, Anna-Sophie Raap und Hanna Pfitzmann, obwohl insgesamt leistungsstärker als die gleichaltrigen Jungen, hatten starke Konkurrenz und mussten sich knapp den Meininger Mädchen, die seit Jahren regelmäßig 2- 3 mal die Woche im Verein trainieren, beugen. Ein starker 2. Platz von vier Mannschaften war der verdiente Lohn für durchweg gute Noten und hervorragende athletische Leistungen.

Auf dem Weg nach Berlin - die Turner und Turnerinnen des Nordhäuser Humboldt Gymnasiums (Foto: Staatliches Gymnasium Wilhelm-von-Humboldt) Auf dem Weg nach Berlin - die Turner und Turnerinnen des Nordhäuser Humboldt Gymnasiums (Foto: Staatliches Gymnasium Wilhelm-von-Humboldt)

Bei den Jungen waren 3 Mannschaften am Start und es war schon beim Einturnen klar, das bei sicherem Turnen von Richard Pauluhn, Oliver Galz, Noah Riem, Josina Hoche und Stephanie Ning eine vordere Platzierung möglich war.
Nach Absolvierung aller Geräte und den Sonderprüfungen war nur noch der Staffellauf zu absolvieren und hier ließen die Turner nichts mehr anbrennen und siegten recht souverän.

Am Ende stand die 1 vor der Platzierung und die Berlinfahrkarten waren gelöst. Stolz und glücklich nahmen sie die Gratulationen, Medaillen und den Pokal entgegen.
Zur Mannschaft gehören eigentlich noch der verletzte Simon Skyba und Jonas Döring, die im Vorfeld ebenfalls fleißig trainiert haben. Die Bundesfinalplätze sind also heiß umkämpft und die leistungsstärksten Turner werden uns in Berlin vertreten. Es heißt also, bis Mai noch fleißig trainieren, um dazuzugehören.

Ein besonderer Dank gilt den Vereinstrainerinnen Frau Bieles und Frau Kessler, die uns in der unmittelbaren Vorbereitung aktiv unterstützt haben und Benedikt Böck, der gemeinsam mit Frau Bieles als Kampfrichter unseren Landkreis vertreten haben.
Elfi Kirchbichler
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.