tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 12:49 Uhr
10.03.2015

Gegen Fürsten, Tod und Teufel

„Gegen Fürsten, Tod und Teufel“ lautet die Roman-Lesung des promovierten Kirchenhistorikers und Pfarrers Christian Burandt. Sein Buch über das Augsburger Bekenntinis wird der Historiker demnächst in der Stadtbibliothek vorstellen...

Thema des Romans ist das Augsburger Bekenntnis von 1530. Für mehr als 70 Millionen lutherische Christen auf der Erde gehört es bis heute zur Grundlage ihrer Kirchengemeinschaft.

029
„Christian Burandt erzählt aufgrund historischer Quellen die Geschichte aus dem Blickwinkel zweier Hauptpersonen: Philipp Melanchthon als Theologie und Gregor Brück als rechter Hand des sächsischen Kurfürsten stehen dabei im Mittelpunkt.

Der Roman beantwortet verständlich und unterhaltsam zentrale Fragen: Worum ging es bei der Reformation? Was waren die Sorgen und Nöte der sich formierenden Lutheraner? Welche Orientierung bot ihnen der christliche Glaube“, sagte Bibliotheksleiterin Hildegard Seidel.

Christian Burandt, Jahrgang 1962, ist Gemeindepfarrer in Hannover. Er ist promovierter Kirchenhistoriker und hat einen Lehrauftrag an der Universität Hildesheim im Fach Kirchengeschichte.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.