tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 11:52 Uhr
03.08.2014

Etiketten drucken leicht gemacht

Kleine und mittelständische Unternehmen kommen immer wieder in die Situation, dass man sich um den Druck von Bannern, Aufklebern oder Etiketten kümmern muss. Dies kann zum Beispiel für interne Dinge wie Kennzeichnungen wichtig sein, genauso wie eventuell auch für Waren, die der Kunde zur Gesicht bekommt...


Nun gibt es in Sachen Spezialdrucke die unterschiedlichsten Lösungsansätze und teilweise auch sehr teure Apparaturen. Beispielsweise ist der Anschaffungspreis für einen professionellen Etikettendrucker nicht gerade klein und oftmals sind die Geräte auf bestimmte Aufgaben (Formate) hin spezialisiert.

Anzeige MSO digital
Da man jedoch nicht unbedingt sehr viele Etiketten einer bestimmten Größe benötigt, amortisiert sich das Gerät unter Umständen nicht. Darüber hinaus bedeutet der Selbstdruck natürlich auch personellen Aufwand.

Auch gibt es Spezialpapier für herkömmliche Drucker. So findet man im Web zum Beispiel Shops, die selbst-klebende Etiketten im DinA4-Format anbieten. Diese lassen sich in viele Drucker problemlos einlegen. Aber auch hier gilt es zu beachten: Betreibt man solchen Etikettendruck im großen Stil, stoßen herkömmliche Drucker schnell an ihre Grenzen. Nach nicht all zu langer Zeit gibt etwa der Toner den Geist auf, es ist Papierstau oder man hat (mangels Routine) irgendeinen Fehler beim Einlegen der Vorlagen oder Bedienen der Software fabriziert. Darüber hinaus kostet der Selbstdruck von Etiketten natürlich auch Arbeitszeit.

Fertige Etiketten bestellen

Genau mit diesen Problematiken haben sich unter anderem auch die Macher verschiedenen Online-Dienstleister befasst. Hier kann man Etiketten in verschiedenen Größen gestalten und zwar online und im Browser. Diese Etiketten werden dann genau nach Kundenwunsch gedruckt, verpackt und per Postweg zugestellt. Die Lieferzeiten betragen hier in der Regel ca. zwei Tage. Kleine Firmen, die zum Beispiel einige hundert Endprodukte mit Etiketten / Kennzeichnungen versehen oder sich einfach Türschilder für Büros drucken lassen wollen, sind mit solchen Anbietern im Web gut bedient.

Eigendruck kann interessant sein

Sofern ein Unternehmen größer ist oder gleichartige Etiketten immer wieder (absehbar) in regelmäßigen Abständen benötigt, werden, könnte die Anschaffung eigener Etikettendrucker ein gangbarer Weg sein. Aber auch bei dieser Lösung gilt es zu beachten, dass der Selbstdruck von Etiketten personelle Ressourcen bindet, die unter Umständen wo anders besser eingesetzt werden könnten.

Es gilt stets eine wirtschaftliche Gesamtkalkulation vorzunehmen und sich die Frage zu stellen, ob der Eigendruck als ständiger Bestandteil der internen Prozesse lohnenswert ist oder nicht.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.