tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 12:36 Uhr
30.07.2014

Vorteile der Online-Apotheke

Shopping per Maus und Tastatur wird immer beliebter. Selbst Produkte, die eine kompetente Beratung erfordern, bestellen Menschen gerne online. Im Falle von Medikamenten ist es zwingend erforderlich, seriöse Anbieter von unseriösen zu unterscheiden. Nur so bringt der Online-Kauf von Medikamenten Vorteile...


Der Branchenverband BITKOM hat herausgefunden, dass mehr als 16 Millionen Menschen im Jahr 2012 Medikamente online bestellt haben. Anfang 2011 waren es noch 9 Millionen. Vor allem für ältere Menschen, denen das Laufen Schmerzen bereitet, ist der Online-Kauf und die Lieferung nach Hause eine große Erleichterung.

029
Die Online-Apotheke kennt keine Ladenöffnungszeiten. Auch spät in der Nacht ist es möglich, aus dem bestehenden Angebot seine Wahl zu treffen. Zudem sind die rezeptfreien Medikamente um ein Vielfaches günstiger als in der nächsten Apotheke vor Ort. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Die Online-Filiale braucht weniger Mitarbeiter und muss keine Ladenmiete bezahlen. Selbst ein großes Lager muss sie nicht unterhalten, da sie Bestellungen an pharmazeutische Großhändler weitergeben kann ebenso wie die Apotheke vor Ort. Der einzige Nachteil liegt in der Wartezeit: Während man in der physischen Apotheke die Medikamente gleich mitnehmen kann, dauert der Versand über die Online-Apotheke mindestens 2 Tage.

Der größte Vorteil liegt im Lieferservice, der bei manchen Anbietern nur wenig kostet. Etablierte Anbieter wie Mycare.de erlassen ab einem Einkaufswert von 20 Euro sogar die Versandkosten. Und auch auf eine Beratung muss man nicht verzichten, denn Online-Apotheken bieten eine telefonische Beratung an.

Neben den Versandapotheken gibt es einen weiteren Online-Service, der sich aponow.de nennt. Dieser Service funktioniert wie eine Suchmaschine für Apotheken in der näheren Umgebung. Mit der Eingabe der Postleitzahl und des Medikaments ermittelt man die nächste Apotheke und kann das Produkt bestellen. Der neue Dienst scheint seine Marktlücke gefunden zu haben. Von den knapp 20.600 Apotheken in Deutschland verfügen nur etwa 11.000 über eine eigene Internetpräsenz. Aponow.de ist lediglich der Vermittler der Service ist nur so gut, wie der Service der Apotheke vor Ort.

Auf Seriosität achten

Verbraucher sind gut beraten, die Versandapotheke genau zu überprüfen. Ein Blick in das Impressum verschafft einen ersten Eindruck. Alle wichtigen Angaben wie Adresse, Name des verantwortlichen Apothekers, Aufsichtsbehörde, Telefonnummer und die zuständige Apothekenkammer müssen eingetragen sein. Eine Beratungshotline ist nicht nur ein ergänzender Service einer seriösen Online-Apotheke, sondern gesetzlich vorgeschrieben.

Ganz sicher gehen können Verbraucher, indem sie auf der Seite des Instituts für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) das Register der Versandapotheken einsehen. Jede zugelassene Online-Apotheke ist im dem PDF-Dokument aufgelistet.
Autor: en

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.